Frage von nxkxi2000, 407

Plötzlich im rollstuhl wie soll ich das machen?

Hi mein bester Freund Jonas ist seit kürzerer Zeit querschnittgelähmt wegen eines Unfalls. Der Unfall ist jetzt fast 3 Monate her und Jonas wurde vor ein paar Tagen in die Reha verlegt. Seit dem Unfall habe ich ihn noch nie wieder besucht oder ihm geschrieben, weil ich selbst mit der Situation total überfordert bin und ich nie wieder mit Skaten oder Fußball spielen kann, obwohl wir das seit 12 Jahren zusammen machen/gemacht haben (sind jetzt 16). Ich fühle mich jetzt bereit dazu ihn besuchen zu gehen, aber ich weiß nicht wie ich mit ihm umgehen soll, ich habe Angst irgendwas falsches zu machen oder zusagen ... und was ist wenn er fragt warum ich mich vorher nicht blicken lassen hab ? Was soll ich ihm dann sagen ? Habt ihr sonst noch Tipps ?
LG Niklas

Antwort
von Finni2013, 138

Hi, bin auch 16 und mein bester Freund ist seit August 2015 querschnittsgelähmt. Ich kann deine Situation sehr gut nachvollziehen, das ist nicht einfach. Da ich beim Undall (am Badesee) dabei war, also von Anfang an "in seinem neuen Leben" gab es da eigentlich fast keinen Tag, an dem ich ihn nicht besucht bzw telefoniert habe. Wenn ihr euch schon so lange kennt, solltest du ganz offen und ehrlich sein. Das ist wirklich wichtig, wenn nicht, würde er ja auch merken, dass etwas nicht ausgesprochen ist zwischen euch. Das mit den Hobbys, die jetzt unmöglich geworden sind, ist natürlich nicht einfach. Aber ich denke anfangs kann man eh nicht viel unternehmen, besonders wenn er auf Reha ist. Schaut nen Film, spielt irgendein Spiel und Versuch das Gespräch immer locker, ehrlich und soweit wie möglich auch lustig zu führen. Das ganze braucht Zeit und es wird auch treffen geben, an denen es nicht einfach ist und er dicht macht, aber gib nicht auf. Da deine Frage schon ein wenig her ist, dürfte ich neugierig sein und fragen, wie es euch jetzt geht ?!

Kommentar von nxkxi2000 ,

Moin Finni. Erstmal sry das ich mich erst jetzt melde, konnte nicht früher. Du hast mit deinen Tipps recht, einfach ehrlich und geradeaus mit ihm sprechen, zuerst war es etwas komisch, aber von Tag zu Tag wurde es immer vertrauter, es war fast so wie früher. Es gab,gibt immer noch schwierige Tage, einer davon war der erste Schultag, wo er immer noch total abblockt und bei dem Thema Unfall blockt er halt am meisten, weshalb ich ihn so gut wie nie drauf anspreche. Mittlerweile ist es zwischen uns eigentlich wie früher, nur das wir jetzt andere Sachen gemeinsam machen. Grüße Niklas 

Antwort
von haku7, 357

Da gibt es einen sehr guten Erlebnisblog von einem Mädchen das mit 15 Jahren aufgrund eines Unfalls querschnittsgelähmt ist.

Sie hat sehr ausführlich dargestellt wie sich das Umfeld verändert hat aber auch ihre Lebensbedingungen.

Vielleicht helfen dir ihre Erlebnisse weiter.

http://jule-stinkesocke.blogspot.de/

Kommentar von Sanja2 ,

wow, der Blog ist genial. Ich hab mich gleich mal festgelesen. Danke für den Tipp.

Antwort
von Nordseefan, 300

Ihr kennt euch jetzt 12 Jahre, das ist für euer Alter eine lange Zeit.

Sei ehrlich, sag ihm einfach das du dich unsicher fühlst und nicht recht weißt wie du dich verhalten sollst. Er wird es dir dann schon sagen

Antwort
von abibremer, 234

Wenn du ihm deine Bedenken genau SO schilderst, wie du es HIER getan hast, wird er das sicherlich verstehen können. Sich auch erst nach längerer Wartezeit bei so jemandem "kaputten" blicken zu lassen, ist allemal BESSER als sich GAR NICHT mehr zu melden: Ich habe selbst so bedauerliche Erfahrungen machen müssen. Ehemalige Arbeitskollegen, die ich als Freunde betrachtete, meldeten sich nach Eintritt meiner Behinderung NICHT mehr.

Antwort
von DaniBln, 189

Die Hauptsache ist, dass du überhaupt hingehst. Es erwartet niemand, dass du souverän mit der Situation umgehst. Sag ihm einfach, wie du dich fühlst. Fußball spielen geht vielleicht nicht mehr, aber google mal David Lebuser oder Aaron Fotheringham - in Sachen Skating. ;-). Ihr könnte sehr vieles von dem, was ihr früher gemacht habt, auch immer noch machen. Aber wichtig ist erst einmal, als Freund für ihn da zu sein.

Antwort
von Lothar4532, 210

Alter du bist mein bester Freund wie sollte ich den Anblick ertragen dass ich nie wieder mit dem zusammen was machen kann Ich musste selbst damit fertig werden,aber jetzt wage ich es mit dir so weiter zu leben wie es vor dem Unfall war,Tut mir leid wieso ich nicht vorher kam,aber etzt bin ich dq

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community