Frage von HamsterKnowHow, 59

Plötzlich große Angst, das Mutter stirbt?

Hallo,

Ich befinde mich zur Zeit in Kur. Dort haben wir einen Jungen, der seine Mutter aufgrund eines Autounfalls verloren hat. Der Junge ist gerade 10 geworden, und weint fast immernoch jeden Abend leise in seinen Zimmer.

Ich bin 12 und habe nur noch meine Mutter, da sich mein Vater nach meiner Geburt abwandte. Dies ist auch traurig, da ich meinen größten Teil meiner Kindheit ohne Vater aufgewachsen bin.

Seit ich diesen Jungen aber kenne, habe ich extreme Angst, dass meine Mutter stirbt, und ich alleine bin. Ich weine deswegen auch manchmal Abends, wenn ich mir es vorstelle und bekomme teilweise Albträume davon. Meiner Mutter selber habe ich es noch nicht erzählt.

Was kann ich gegen diese drückende Angst tuen?

Liebe Grüße.

Antwort
von wilees, 34

Nach Einem Blick in Deine Historie vermute ich, dass Du z.Z. in einer KJP bist. Also nutze die Glegenheit und sprich mit den Stationsbetreuern bzw. Deinem Therapeuten über diese Ängste. Diese Ängste sind vollkommen normal, wenn man so etwas im nächsten Umfeld mitbekommt.

Antwort
von kitkatkitten, 27

Diese Angst macht sich bei jedem von uns mal bemerkbar - besonders dann, wenn man wie in deinem Fall, in seinem Umfeld damit konfrontiert wird. Das ist ganz normal, und ist etwas, mit das wir lernen müssen zu leben.

Vielleicht hilft es dir erstmal, deine Mutter anzurufen und dir damit bewusst zu machen, dass er ihr gerade gut geht und sie gesund und heil ist. Das mildert deine Angst sicher etwas. :)

Antwort
von m00nkuh, 30

Leider nicht viel ausser sich selbst vor Augen halten die zeit mit seiner mutter so schön wie möglich zu halten jeder mensch stirbt irgendwann der lauf der zeit lässt sich nicht ändern 
Es liegt an dir sie zu nutzen 

Antwort
von Woropa, 28

Die traurige Geschichte von diesem Jungen hat dich anscheinend sehr bewegt und aufgewühlt. Und deshalb hast du jetzt grosse Angst um deine Mutter. Deiner Mutter muss und wird aber höchstwahrscheinlich nicht das Gleiche passieren wie der Mutter von diesem Jungen. Rede über deine Ängste, mit  deiner Mutter oder vielleicht auch mit einem Betreuer da auf der Kur, mit dem du dich gut verstehst.  Es hilft oft schon, wenn man sich sowas von der Seele redet und nicht alleine mit seinen Ängsten fertig werden muss.

Kommentar von Savix ,

Es hilft oft schon, wenn man sich sowas von der Seele redet und nicht alleine mit seinen Ängsten fertig werden muss.

Immer!!!

Antwort
von Qochata, 17

freue dich, dass sie lebt und kümmere dich um den jungen ein bisschen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten