Frage von Windspender, 28

Plötzlich Einkaufswagenzwang. Wie würde sich euer Einkaufverhalten ändern ?

Antwort
von Tasha, 20
gar nicht

Ich nehme immer einen Einkaufswagen, wenn das geht. Es sei denn, ich kaufe wirklich nur kurz ein Produkt (Mineralwasser für unterwegs etc.).

Ich nehme nicht mehr Sachen mit, nur weil ich einen Wagen benutze. Allerdings ist es doch bequemer, 5 L Getränke und 1 L Saucen im Wagen schieben zu können, statt sie im schweren und überlasteten Einkaufskorb oder in der eigenen Tasche zu tragen. Besonders, wenn man zu Fuß nach Hause laufen muss oder der Weg zum Auto länger ist. Dann muss man ja schon genug schleppen. Und viele Lebensmittel sind nun mal schwerer (man überlege nur, wir hätten zu den Getränken und Saucen jetzt noch 1 kg Möhren, 2 kg Kartoffeln, 2 kg Äpfel *schlepp* - und das ist ja doch ein normaler Wocheneinkauf).

Was sich allerdings ändern würde ist das Gedränge im Laden, besonders in kleineren Filialen und die Länge der Schlangen vor den Kassen, wenn jeder noch einen Wagen vor sich herschiebt. Für Mütter mit Kinderwagen oder ältere Menschen mit Gehwagen oder Trolley dürfte das auch schwierig werden.

Ich rechne übrigens beim Einkaufen immer wenigstens grob mit. Ich würde es also merken, wenn ich deutlich mehr als geplant kaufen würde. Zudem habe ich immer relativ wenig Bargeld im Portemonnaie, würde also auch merken, wenn ich ständig die Karte zücken müsste. Beides würde dann doch meinen Einkauf wieder reduzieren.

Wer sich für das Thema "Sparen beim Einkauf" und "bewusster Einkaufen" interessiert, dem Empfehle ich das unter dem Pseudonym "Inge Dinge" geschriebene Buch "Die Dinge-Diät im Einkaufskorb". Dort stehen auch Tricks und Hilfen gegen "ungeplantes Zuvielkaufen". Abgesehen vom bekannten Einkaufszettel ist ein Tipp, sich bewusst bei jedem Einkauf eine Belohnung für einen kleinen Betrag zu gönnen, und die als erstes zu kaufen. Also eine Zeitschrift, eine Flasche Sekt, ein Genusslebensmittel, das man nicht zwingend braucht, eine Süßigkeit etc. Und dann nur noch das zu kaufen, was man auf dem Zettel hat und sich Sonderangebote ggf. aufzuschreiben (und zu vergleichen, ob die wirklich billiger sind!), um diese später mit dem echten Bedarf abzugleichen. Bzw. gleich eine Liste "Habe ich noch zu Hause" mitzunehmen.

Antwort
von Akka2323, 28

Der Laden hat das Hausrecht und kann das verlangen. Ohne Wagen ist es eh sehr unbequem. Man wollte nur eine Sache und balanciert dann 10 Sachen zur Kasse und alles fällt runter.

Antwort
von Eselspur, 10
anderes

Es gibt keinen Zwang.

Es gibt nur einen Druck.

Den halte ich (manchmal) bewusst aus.

Antwort
von beglo1705, 27
gar nicht

Gar nichts würde sich ändern. Da ich mit meinem Mann, 2 Kindern und meinem Hund sowieso nicht mit einer "Tasche" voll an die Kasse kommen würde.

Antwort
von Ybodonele, 7
gar nicht

Kein Problem, ich schiebe mit Vorliebe meinen Einkaufswagen durch die vielen Gänge, auch wenn ich nur zwei oder drei Produkte auf dem Einkaufszettel habe. Ist doch auch viel bequemer!

Kommentar von Windspender ,

mich nerven manchmal Korbbenutzer, die einfach den korb im wegstellen bzw so langsam laufen und man kommt nicht vorbei. Mit einem korbzwang, denke ich, werden auch Aggressionen steigen :D

Antwort
von nordlyset, 24
gar nicht

Ich habe kein Problem damit, für nur eine Packung Wurst einen Einkaufswagen zu nehmen...

Kommentar von Windspender ,

Aber oftmals kommt bei einigen menschen ein konkurrenzverhalten durch, nach dem motto: Was er sich leisten kann ( vielleicht der nachbar ), kann ich mir, und mehr, schon lange leisten :)

Kommentar von nordlyset ,

Vielleicht kommt das bei einigen Menschen, vielleicht werden sich einige auch komisch dabei fühlen, einen leeren Wagen mit nur einem Produkt darin zu haben. Und somit mehr einkaufen. Ich nicht :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten