Frage von amasya91, 42

Plötzlich Alpträume?

Ich habe seit über einer Woche wirklich jede Nacht schlimme Albträume. Und seit einer Weile ist mir so komisch Schwindelig bzw. mein Körper wird plötzlich mega mega schwer. Ich finde das nicht mehr normal. Hinzu kommt nämlich, dass ich mich seit ein paar Wochen nicht gut fühle, was an der Probezeitverlängerung (letzte Chance) meiner Ausbildung liegt. Ich bin mir nicht sicher, ob das nicht so schön gelaufene Gespräch der Auslöser ist. Aber ich glaube ich habe danach irgendwie Ängste bekommen bewusst oder auch unbewusst. Mein Körper und meine Psyche machen mich fertig. Ich bin auch ziemlich unkonzentriert. Da ich diese Woche Urlaub habe, dachte ich, dass ich mich erholen könnte. Aber diese ewige Ruhe bringt mich nur noch mehr zum grübeln und macht mir so komische "Angst"(?), dass ich mich drauf freue wieder arbeiten zu gehen und nützlich zu sein. Was soll ich denn tun? Wie soll ich mich auf andere Gedanken bringen? Wie werde ich diese Albträume los?

Antwort
von Pummelweib, 17

Deine Alpträume kommen wahrscheinlich von deinem Stress und dem ganzen Druck.

Versuche mal runter zu fahren, das kannst du am besten mit Entspannungsübungen, oder autogenem Training, die gibt es auf CD, u.s.w.

Du musst zur ruhe kommen und abschalten, dann hören auf deine schlimmen Träume auf.

Ablenkung ist auch ganz wichtig, damit deine Gedanken nicht immer um das selbe Thema kreisen, suche dir ein neues Hobby, treffe dich mit Freunden, u.s.w Ablenkung tut gut.

Aber erwarte keine Wunder, das klappt nicht von heute auf morgen.

Gute Besserung.

LG Pummelweib :-)

Antwort
von autsch31, 9

Du hattest ein beunruhigendes Gespräch? Zu welchem Thema? Beruf, Familie, Kinder, Ehe, Krankheiten ...? Dein Unterbewusstsein ist in heller Aufregung und sendet dir viele Bilder?

Warum willst du dich mit diesen Wahrnehmungen und Unklarheiten nicht auch bewusst auseinandersetzen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass man einen Urlaub genießen kann, wenn man wichtige Ahnungen, schlechte Gefühle oder Befürchtungen nicht aufarbeitet.

Damit du ev. schneller zum wunden Punkt und deren Behebung kommen kannst, möchte ich dir ein Gespräch mit einer systemischen Beratungsstelle empfehlen. Damit gehst du deinen Symptomen wirklich auf den Grund und kannst auch selbst entscheiden, wie es weiter gehen wird.

Z.B. http://www.praxis-amrein.ch/therapie-beratung/systemisch-loesungsorientierte-the...

Auf solche ungeklärten Konflikte mit Verdrängungsmechanismen, Ablenkung, Arbeitswut, Medikamenten, Drogen oder Alkohol zu reagieren ist schlecht! Damit werden die Konflikte nicht gelöst, sondern die Probleme nur grösser.

Kommentar von autsch31 ,

Du findest sicher in deiner Nähe mit Google eine brauchbare Praxis. Es gibt ein reichhaltiges Angebot im Coaching, aber auch viele Therapierichtungen, die Monate oder Jahre in Anspruch nehmen. Wichtig sind die Wörter Systemisch und lösungsorientiert, wenn du rasche Besserung suchst. 

noch ein B.:  http://www.psychotherapie-beratung.de/loesung.html 

... und fang sofort ein Traumbuch zu schreiben an. Jeden Traum festhalten, ev. auch zeichnen oder malen, kann dir helfen, die Ursachen zu erkennen und dich innerlich stärken.

Viel Mut und liebe Grüsse  mary

Antwort
von Skyisnotlimit, 23

Ich kenne das du musst versuchen nach der Arbeit auch damit abzuschalten!
& tu etwas was dich berühigt.
schau doch einfach im Internet nach anderen angeboten für eine Ausbildung so hast du falls es wirklich nicht klappt ein Notfallplan..das kann nie schaden & ich glaube es beruhigt dich!

Kommentar von amasya91 ,

Danke für deine schnelle Antwort. Hast du auch selbst geschafft, das das wieder vorbei geht?

Antwort
von Sommerlan, 42

Du kannst dem Druck erst mal entfliehen in dem du mit deinem Hausarzt sprichst und er dir eine Einweisung schreibt. Damit du In eine kurze psychartriche Behandlug kommst damit du schlimmeres vermeidest und es zu einer kompletten überforderung kommt. Wahlweise kann er dir ein Neuroleptikum aufschreiben was schlaf fördernd und spannungen abbaut.

Kommentar von amasya91 ,

Dein Ernst?! :) Danke für deine nette Antwort. Ich bin verheiratet und habe Pflichten, ich kann mich doch nicht einfach einweisen lassen und mir hartes Zeugs verschreiben lassen :D Tut mir leid ich fand das jetzt witzig, das geht garnicht no go :) tortzdem danke!

Kommentar von Sommerlan ,

Klar war das mein ernst! Deine Pflichten wirst du nach dieser Zeit besser unter kontrolle haben, Du kannst dort Psyschologische ratschläge in anspruch nehmen die du dann nach dieser Phase umsetzsen kannst. Nun zu den Medikamenten! Ich rede von niedrig Potenten Neurolebtika die du kaum spüren wirst. Du Tust dir Deiner Familie und deinem Arbeitgeber einen gefallen damit wenn du dir hilfe suchst. An sonsten versuche es mit Abenkung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community