Pleite und niemand hilft?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wen das jobcenter nicht zuständig ist sich das Bestätigen lassen und zum Sozialamt gehend den dann ist  es das was zuständig ist..

2 das Amt kann die unterlagen auch erzwingen wen sie es wollen,

3 Weigerns sich auch das s amt dan den Anwalt auch deswegen einschaltend den so geht das von beiden ämtern dan nicht .

4 Der Freund hätte eigentlich ja auch vorher was sagen könne statt einfach  hinzuschmeißen  vielleicht hat sie sogar Ansprüche gegen ihn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum hat sie dann den Laden nicht allein aufgemacht ? Und ALG 1 bekommt sie sowieso nicht, weil sie selbst gekündigt hat. Sie kann sich mal an gemeinnützige Vereine wenden wie die Caritas. Die können eventuell mit Lebensmittel helfen. Was ist denn mit dir ? kannst du ihr nichts leihen. Und was ist  mit ihrer Familie ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShilaMauz
08.09.2016, 11:00

Ihr Familie hat auch nichts. Ich kann ihr auch nicht viel geben, zumindestens keine 1200€ die sie alleine für ihre Rechnungen bräuchte...

0
Kommentar von ShilaMauz
08.09.2016, 11:04

Und doch, sie hat Anspruch auf ALG 1, bekommt aber ggf. Eine Sperrfrist.

0

Hätte sie nicht ohne den Freund aufmachen können?

Hat sie denn gar keine Chance, das geplante Vorhaben selbst weiter zu führen?

Ansonsten würde ich vorschlagen, zu einer kirchlichen Organisation zu gehen. Caritas (katholisch) oder Diakonie (evangelisch), egal ob sie einer Kirchen angehört oder nicht. Sie werden sie nicht hängen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShilaMauz
08.09.2016, 11:53

Leider hat sie alleine keine Chance das durchzuziehen...

0

Sie hat ohne irgendwelche Reserven sich selbstständig gemacht? Selbst schuld. Muss man ganz ehrlich sagen. Man sollte Rücklagen in Höhe von 1-2 Jahresgehältern haben bei so einer Aktion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShilaMauz
08.09.2016, 21:38

Wenn das jeder so machen würde, dann gäbe es wohl keine jungen selbständigen mehr... Wie gesagt, ich habe nicht nach Meinungen dazu gefragt und mit Äußerungen wie "selber schuld" kann ich mal Garnix anfangen.

0

Eine gute Freundin könnte da aushelfen, der wankelmütige verhinderte Jungunternehmer oder sogar der Kindvater des 11-jährigen!

Das dürften doch schon einen ganzen Menge Möglichkeiten sein!?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShilaMauz
08.09.2016, 21:38

Leider kann da niemand aushelfen....

0

Geht sie mit dem Anwalt nur gegen ihren alten Arbeitgeber vor oder auch gegen den Freund? Oder hatt sie eine Möglichkeit ohne ihn sich selbstständig zu machen? 

Wenn nicht hat sie vielleicht ja eine Chance von ihm Schadensersatz zu fordert. Über eine außergerichtliche Einigung oder mit einem Schlichtungsgespräch könnte das auch relativ schnell gehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShilaMauz
08.09.2016, 11:17

Leider kann sie den Laden nicht alleine schmeißen. Mit ihm ist kein normales Gespräch mehr möglich in Gegenteil fordert er von ihr nun Geld...

0

Na wenn sie derzeit weder Einkommen noch Guthaben hat, sollte sie wenigstens Sozialhilfe beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShilaMauz
08.09.2016, 11:16

Wäre das nicht in ihrem Falle dann ALG II? Sozialhilfe bekommen doch nur nicht erwerbsfähige oder?

0
Kommentar von ShilaMauz
08.09.2016, 11:32

Das Jobcenter sagt es fehlen Unterlagen deshalb können sie noch nicht prüfen ob Bedarf besteht. Besagte Unterlagen hat der alte Arbeitgeber, rückt sie aber nicht raus...

0
Kommentar von ShilaMauz
08.09.2016, 11:53

Auf ALG II hat sie keinen Anspruch. Nur auf ALG I

0