Playlist oder aussortieren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde nur solche Lieder speichern, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob sie mir noch gefallen werden.

In der Musik ist das immer so eine spezielle Sache: Hört man die Songs, die man schon mag zu oft, dann verleidet man sie sich sehr schnell. Also mit diesen Songs wie kostbare Perlen umgehen, damit man auch noch lange Zeit davon hat.

Und Songs, die man bisher nicht mag, aber kaum gehört hat, besitzen musikalisch betrachtet eine gewisse schlummernde Energie, wenn Du verstehst, was ich damit ausdrücken möchte. Häufig muss man sich Musik "erarbeiten" um sie irgendwann zu mögen.

Immer wieder erfahre ich von Zeitgenossen, die einen nicht bekannten Song 5 Sekunden anhören, um dann spontan zu entscheiden: "Nee, das ist nicht meins !" Auf diese Art und Weise ist es nicht möglich einen Song angemessen zu beurteilen. Auch nur 1x anhören reicht ebenfalls oft nicht aus. Es gibt in der Musik jede Menge Nummern, die wird man erst, nachdem man sie so und so oft hörte, gut finden. Dafür ein Gefühl zu entwickeln ist die eigentliche Kunst. Gefällt einem das Stück auf Anhieb super, ist es leider häufig so, dass dann das Gefühl für den Song nach 2-3 maligem Hören abflaut. Deshalb sind gerade die Stücke, die einem "irgendwie strange" vorkommen, besonders interessant.

Mein Tipp: Kauf dir regelmäßig eine Musikzeitschrift, in der die neuesten Platten Deiner Musikrichtung(en) rezensiert werden. Auf diese Weise hast Du immer interessantes Neues und wirst durch erfahrene Musik-Kritiker vorgewarnt oder auch inspiriert. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach das doch, wie du es willst und für richtig hälst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?