Frage von BieneMaya86, 29

Plants vs. Zombie GW2, warum USK 12?

Hallo,
meine Freundin und ich waren grad am diskutieren über Videospiele und ihre Altersfreigaben.

Ich bin da etwas lockerer, da ich selbst gern mal etwas zocke. Sie hingegen ist sehr genau und verbietet ihren Jungs alles was nicht der Altersempfehlung entspricht.

Meine Jungs sind 8 (fast 9) und 11 Jahre alt. Ihre sind 7 (in 3 Monaten 8) und 10 (in 2 Monaten 11). Also vom Alter ziemlich gleich.

Mein großer hat sich vor einiger Zeit das oben genannte Spiel gewünscht und auch bekommen. Ich hatte mir den Inhalt auf youtube angeschaut und als geeignet empfunden und gar nicht so schlimm.

Heute hatten wir ein gemeinsamen Tag, mit gemeinsam kochen und so halt. Und da es draußen nur regnet, wollten die Kinder gern etwas an die PlayStation. Fragten dann auch, ob sie eventuell das Spiel spielen dürfen. Sie lehnte es natürlich sofort ab.

Nachdem ich ihr dann erklärt habe das es nicht so schlimm sei und sie sich den Inhalt selbst mal angeschaut hat, wundern wir uns nun schon etwas. Wieso die USK es mit einer Altersempfehlung ab 12 eingestuft hat?

Die klein Monster sehen so harmlos aus wie die von Skylander zB auch.

Ich weiß viel bla bla ...

Antwort
von FreakNimrod, 15

Altersbeschränkungen für Videospiele beziehen sich auf §14 des Jugendschutzgesetzes, wo es heißt:

Filme sowie Film- und Spielprogramme, die geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen, dürfen nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden.

Altersbeschränkungen dienen also dazu, Videospiele so einzuteilen, dass Kinder in ihrem jeweiligen Entwicklungsstand nicht überfordert werden, z.B. durch Gewaltdarstellungen, die sie in diesem Alter noch nicht verarbeiten können. 

Zu USK 12 heißt es auf der Homepage der USK:

12- bis 15-Jährigen wird die Fähigkeit zu distanzierter Wahrnehmung und zur Unterscheidung zwischen Spielwelt und Wirklichkeit in höherem Maße zugetraut als jüngeren Kindern. Sie verfügen zunehmend über vielfältige und komplexe mediale Erfahrungen und verkraften länger anhaltende Spannung und größeren Handlungsdruck bei der Erfüllung von Spielaufgaben.

Wenn du der Meinung bist, dass deine Kinder diese Kompetenzen bereits haben, hast du natürlich die Freiheit, ihnen das Spielen der jeweiligen Spiele zu erlauben. Ich rate dir, die Kinder beim Spielen und vor allem danach einmal genau zu beobachten, um herauszufinden, wie sie auf das Spiel reagieren.

Antwort
von Bene6465, 19

Ich finde die USK sowieso unnötig jeder sollte selbst entscheiden ob es zu heftig für einen ist oder nicht... Aber ich schätze mal weil es mit abschießen zu tun hat dass es sofort höher eingestuft wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community