Planetologie Strahlungsdruck?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo leoquestiongoon,

das Wort "Gasplanet" erweckt bei Vielen die Vorstellung, der Jupiter wäre so was wie eine gigantische Seifenblase - durch und durch als leichtem Gas... doch das stimmt natürlich nicht.

Denn Deine Überlegung ist durchaus richtig: So lange loses Gas der Schwerkraft folgen kann und es kein Gegendruck daran hindert, kollabiert es auch.

Auch beim Jupiter. Nur: Das ist schon lange passiert - bei der Entstehung des Jupiters. Wir sehen das Endprodukt - und in dem herrschen gewaltige Drucke.

Schau mal hier, da kannst Du einen Querschnitt durch Jupiter sehen, wie es Messungen erahnen lassen:

http://abenteuer-universum.de/planeten/jupiter.html#int

Der Wasserstoff liegt bei Jupiter sehr wahrscheinlich in einer Form vor, die wir hier auf der Erde gar nicht beobachten - als "metallischer Wasserstoff". Metallisch, weil der Wasserstoff unter den hohen Drucken sich ein wenig verhält wie ein Metall. Die Elektronen bewegen sich zwischen den Atomkernen und neutralisieren das Ganze, gehören aber nicht mehr dem einzelnen Atom.

Es ist nicht ganz gesichert, dass der Jupiter einen festen Kern hat, es ist aber möglich.

Der Jupiter ist aber zu leicht dafür, dass im Zentrum die Wasserstoffkerne zu Helium verschmolzen werden. Dafür reichen die durch die Schwerkraft erzeugten Drucke und Temperaturen noch nicht aus. Der Gegendruck kommt beim Tisch und auch bei Jupiter aus der elektromagnetischen Wechselwirkung zwischen den Atomen, die irgendwann einfach nicht näher zusammenrücken mögen/können.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Druck der tieferen Schichten reicht aus, um seine Größe aufrecht zu erhalten.
in 10km Höhe gibt es ja auch noch Luft. Wenn die Teilchen aller höherer Schichten unter z.B. 5km über dem Boden sinken würden, wäre dort der Druck so groß, dass er gegen die Gravitation arbeiten würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Atmosphäre fällt auch nicht in sich zusammen. Auf Meereshöhe haben wir einen Druck von 1 Bar. Deshalb wiegt hier 1 Kubikmeter ca. 1,2 kg. In 8000 m Höhe ist der Druck nur noch 1/3 bar. Es gibt also in Gasen einen zunehmend en Druck in die Tiefe, der z.b. in der Sonne, auch eine Gaskugel, bis zu Millionen bar ansteigt. Bei Kompression eines Gases steigt der Druck, also auch im Inneren des Jupiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?