Frage von Vitalimama1, 27

Plan einer Straftat strafbar?

Hallo,

gleich mal zur Beruhigung, ich will nichts schlimmes machen ;D. Ich habe mit einem Freund geplant einen Turm (40m) in unserer Stadt hoch-zu-klettern. Dafür (das wir unerkannt bleiben) haben wir Sturmhauben. Wenn wir jetzt durch die Stadt laufen, mit den Sturmmasken Parkour machen und von der Polizei erwischt werden und sie fragen wieso wir Sturmhauben aufhaben wäre es strafbar wenn wir sagen das wir vor hatten einen Turm hoch-zu-klettern es jedoch noch nicht gemacht haben?

Falls der Text verwirrend ist sagt es mir und ich werde ihn verbessern ;D

danke im voraus für eure hilfe :)

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Friedel1848, 6

Nein, das ist nicht strafbar.

Es wird bei Straftaten unterschieden zwischen verschiedenen Phasen, die eine Straftat durchläuft. Strafbar wird ein Verhalten aber in der Regel erst durch den Eintritt ins Versuchsstadium. Das ist aber erst dann erreicht, wenn der Täter zur Tatbestandsverwirklichung (bei euch käme Hausfriedensbruch in Betracht) unmittelbar ansetzt. Das wäre bei euch beispielsweise der Fall, wenn ihr gerade dabei seid, über einen Zaun auf das Grundstück zu klettern.

Bloße Vorbereitungshandlungen oder der einfache Plan, eine Straftat zu begehen, sind dagegen grundsätzlich nicht strafbar. Zwar gibt es einige Ausnahmen, aber die sind in eurem Fall nicht gegeben.

[Ausnahmen sind beispielsweise: § 80 StGB - das Vorbereiten eines Angriffskrieges; § 30 StGB - die Verabredung zu einem Verbrechen; zweiterer passt bei euch nicht, weil Verbrechen nur Straftaten sind, die mit mindestens einem Jahr Freiheitsstrafe bedroht sind, § 12 StGB. Der Hausfriedensbruch (§ 123 StGB) ist aber nur ein Vergehen - das Verabreden zum Hausfriedensbruch ist also nicht strafbar.]

Also: Ihr könnt so etwas gerne der Polizei erzählen. Das führt nicht dazu, dass ihr euch strafbar macht oder gemacht habt. Allerdings können Polizisten auch präventive Maßnahmen ergreifen - zum Beispiel können sie euch ein Betretungsverbot oder einen Platzverweis erteilen. Dann dürftet ihr euch dem Gebäude gar nicht mehr nähern.

Zu der Idee, auf ein Gebäude zu klettern, brauche ich eigentlich gar nichts zu sagen. Wie oben angemerkt erfüllt das den Straftatbestand des Hausfriedensbruchs. Aber abgesehen davon ist es vor allem gefährlich - das brauche ich dir nicht zu erzählen. Ich weiß, es gibt millionenfach geklickte Videos solcher Aktionen auf youtube, aber es ist einfach lebensmüde, so etwas nachzumachen.

Kommentar von MasterJohanna ,

Genau so ist es.

Antwort
von YuLy42, 12

Auch die Absicht eine Straftat zu begehen und sie vorzubereiten, ist strafbar. Und mit Sturmhauben durch die Stadt zu tapern, ist, mal ganz von der Reaktion der Polizei abgesehen, für normale Passanten sehr beängstigend. Ergo: ein solches Geständnis abzulegen, kann tatsächlich zu einer Strafverfolgung führen. Und womit? Mit Recht.

Und zum Schluß noch die moralinsaure Ermahnung: MACH DAS NICHT! Du begibst Dich nicht nur in Lebensgefahr, sondern Du wirst auch mit einiger Sicherheit mächtig Ärger verursachen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten