Frage von annchopsi, 25

Placentaschranke?

Was heist es, wenn auf dem Beipackzettel eines Medikamenten steht , dass der enthaltene Wirkstoff die Placentaschranke passieren kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Arteloni, 13

Die Plazenta (Mutterkuchen) trennt den mütterlichen vom Kindlichen Blutkreislauf. Nährstoffe und Sauerstoff die das Kind benötigt können die Plazentaschranke passieren. 

Viele andere Stoffe (und auch die Zellen der Mutter) werden zurück gehalten. 

Wenn ein Medikament die Plazentaschranke passieren kann bedeutet das, dass es vom Mütterlichen in das Kindliche Blut übertritt.

Das ist dann relevant, wenn das Medikament negative Auswirkungen z.B. auf das Wachstum des Kindes haben könnte.

Kommentar von annchopsi ,

Dankeschön 😊

Antwort
von dadamat, 5

Dann kann das Medikament auch auf ein ungeborendes Baby im Körper der Patientin wirken und die Gesundheit oder Entwicklung des Babys beeinflussen.

Antwort
von michi57319, 15

Der Wirkstoff geht ins Fruchtwasser über.

Plazenta ist die Fruchtblase, in der ein Embryo heranreift.

Kommentar von Arteloni ,

Die Placenta ist nicht die Fruchtblase und der Wirkstoff geht auch nicht zwangsläufig ins Fruchtwasser.

Kommentar von michi57319 ,

Ja hast Recht. Da war ich zu unaufmerksam. Ich hatte das Bild der Fruchtblase samt Embryo und Mutterkuchen vor Augen.

Wenn der Wirkstoff in den Mutterkuchen eingelagert wird, hat der Embryo auch was davon.......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community