Frage von diesesabrina, 27

Placebogruppe?

Hey liebe Community, ich wollte nur mal kurz fragen, was denn eine Placebogruppe ist und was die Mitgliedschaft für die Teilnehmer bedeutet?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kurpfalz67, 6

Eine Placebogruppe oder auch Placeboarm in einer Studie ist die Vergleichsgruppe zur Verumgruppe einer medizinischen Studie.

Wie beide Gruppen jeweils aufgebaut sind, hängt vom Design der Studie ab und dieses ist natürlich abhängig vom Krankheitsbild und vom Ziel der Studie.

Die Frage ist also, was will ich mit der jeweiligen Studie zeigen?

Es geht nicht immer um die grundsätzliche Wirksamkeit einer Substanz, sondern viel häufiger um zusätzliche Wirkungen, die einem Arzneimittel noch zugeschrieben werden.

Aus ethischen Gründen ist es natürlich nicht möglich, der Plazebogruppe nur eine "Zuckertablette" zu geben! Sie werden natürlich auch behandelt!

Ein Beispiel:

Man hat Medikament A. Dieses senkt den Blutzucker auf eine bestimmte Weise. Nun kommt ein Wissenschaftler auf die Idee, es könnte neben der zuckersenkenden Wirkung auch eine positive Wirkung auf das Herz haben.

Da ja aber allein schon die Senkung des Blutzuckers einen positiven Effekt hat, möchte man den reinen Effekt von A auf das Herz dokumentieren.

Also, man macht eine Studie mit zwei Gruppen. Als Ziel wird die Behandlungszeit z.B. 48 Monate und das Behandlungsziel, Zuckersenkung auf einen Wert , bei ALLEN Patienten festgelegt.

Plazebogruppe, sie  bekommt KEIN Medikament A

Verumgruppe, sie bekommt Medikament A

Da man Diabetiker aus ethischen Gründen (keine Ethikkommission würde da zustimmen) natürlich nicht unbehandelt lassen kann, bekommen sie ebenfalls Medikamente, eben nur nicht A.

Nun hat man zwei Gruppen.

Plazebogruppe darf mit allen Medikamenten behandelt werden, die den Blutzucker senken, nur nicht A

Verumgruppe wird mit A behandelt, bei Bedarf ebenfalls mit allen weiteren Medikamenten.

Nach Abschluss der Studie werden die Daten ausgewertet. Hier wäre das dann der Vergleich insbesondere von Herzinfarkten in den beiden Gruppen interessant.

Wenn beide Gruppen den gleichen Zielblutzucker hatten, kann man davon ausgehen, dass der Unterschied in den Gruppen beim untersuchten Ziel (Herzinfarkt) auf eine zusätzlichen Wirkung des Medikamentes A zurückzuführen ist. Ist kein Unterschied da, hat es die vermutete Wirkung nicht.

Im Übrigen ist es bei hochwertigen wissenschaftlichen Studien so, dass weder die Ärzte, noch der Patient eine Ahnung davon hat, ob er Plazebo oder Wirkstoff bekommt. Das nennt man doppelblind und das muss auch so sein, um jede Möglichkeit der Einflussnahme zu unterbinden.

Die Patienten und die Ärzte wissen also nicht, ob die Patienten der Plazebo- oder Verumgruppe angehören.

Erst nach Abschluss wird die Studie entblindet.

So, dies ist in etwa der Ablauf einer medizinischen Studie. Es ist natürlich stark vereinfacht, aber zur Darstellung des Prinzips müsste das ausreichen.

Antwort
von myzyny03, 14

Wenn ein Medikament getestet wird, bekommt eine Gruppe den Wirkstoff, die andere das Placebo, weiss es aber nicht. Eine dritte Gruppe bekommt gar nix.

So kann man erkennen ob der Wirkstoff hilft.

Antwort
von augsburgchris, 14

Man erzählt ihnen sie bekommen ein Medikament, sie bekommen aber nur Tabletten ohne Wirkung. Hier soll geprüft werden, wie weit sich ein Heilungsprozess ohne Medizinische Unterstützung durch Selbstheilungskräfte in Gang setzt.

Kommentar von Kurpfalz67 ,

Nein! Man erzählt ihnen nichts! 

Kommentar von augsburgchris ,

Naja OK, aber durch das einnehmen des Placebos hat man ja den Eindruck. Egal ob was gesagt wird oder nicht.

Kommentar von Kurpfalz67 ,

Die Patienten wissen nicht, ob sie Plazebo oder ein Medikament bekommen! Somit können sie auch keinen "Eindruck" haben. In meiner Antwort auf die Frage habe ich´s erklärt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten