Frage von Sesselschoner, 96

PKW verleihen an Fahrer ohne Führerschein?

Mein junger Kollege wollte während der Arbeitszeit etwas erledigen und bat mich um mein Fahrzeug, hat aber keine Fahrerlaubnis mehr. Sein Führerschein wurde eingezogen. Womit müsste man im schlimmsten Fall rechnen, wenn er in eine Kontrolle gerät, oder gar einen Unfall verursacht ?

Antwort
von Still, 80

Deine Versicherung übernimmt den Schaden nicht und du kannst schlimmsten Falls zu einer Freiheitsstrafe verurteilt werden. Lass es also!

Kommentar von Sesselschoner ,

ja, auf jeden Fall ... vielen Dank

Antwort
von Peter501, 54

Diesen Gedanken solltest du lieber nicht zu Ende denken.

Was ist wenn er einen Unfall mit tödlichem Ausgang fabriziert und dich trifft eine Mitschuld.Aber auch nur eine harmlose Kontrolle bedeutet für dich einigen Ärger.

Wenn er keinen FÜ hat soll er laufen oder ein Taxi benutzen.

Antwort
von ich500, 53

Dein Freund macht sich des Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafbar, (bis 1 Jahr Freiheitsstrafe, §21 Abs1 Nr1 StVG), du macht dich als halter ebenso Strafbar, da du es wssentlich zulässt (§21 Abs1 Nr.2 StVG)

Antwort
von Januar07, 54

Mit ein wenig Überlegung kommst Du selbst auf die Antwort. Es würde für Euch beide richtig heftige Konsequenzen haben!

Antwort
von peterobm, 43

http://www.bussgeldkatalog-mpu.de/bussgeld/fahranfaenger/fahren-ohne-fahrerlaubn...

du weist, dass er keinen FS hat, also machst du dich mitschuldig

Kommentar von Sesselschoner ,

ja das stimmt, also Hände weg von so was, danke  

Antwort
von Griesuh, 41

Du bleibtst im Falle eines Falles auf dem ges. Schaden sitzen. Keine Versicherung der Welt wird dir den Schaden ersetzen und den Schaden des anderen wirst du privat bezahlen.

Dein Kumpel begeht eine Straftat: fahren ohne Fahrerlaubnis.

Du begehts eine Straftat: föderung einer Straftat.

Kann für beide hohe Geldstrafen, Gefängnis und für dich Entzug der Fahrerlaubnis bedeuten, dein Kumpel wird dann wohl ein paar Monate länger zu Fuß unterwegs sein.

Kommentar von Sesselschoner ,

man bin ich froh, das ich nein gesagt habe !! Danke 

Antwort
von Geisterstunde, 39

Dein Versicherungsschutz ist dann weg und Du bekommst - zusammen mit Deinem Kollegen - wahrscheinlich eine Strafanzeige. Schließlich wurde ihm die Fahrerlaubnis nicht ohne Grund entzogen.

Kommentar von Januar07 ,

@Geisterstunde

"Schließlich wurde ihm die Fahrerlaubnis nicht ohne Grund entzogen."

Und allein das Ansinnen, ohne FS fahren zu wollen und andere, nämlich den Fragesteller, zu Mittätern machen zu wollen, zeigt, daß dieser Kollege verantwortungslos und hochgradig egoistisch ist.

Antwort
von Delveng, 54

Das wäre Vorschub einer Straftat.

Kommentar von Sesselschoner ,

oooh Schreck, vielen Dank

Kommentar von Still ,

Als Halter begeht er schlichtweg ebenfalls einen Straftat!

Antwort
von alarm67, 30

Alleine die Frage!!!

Das ist das gleiche, als wenn Du einem Einbrecher, weil Du so nett bist, das Fenster aufbrichst!

Du bist, wenn Du dein Auto verleihst, verpflichtet zu prüfen, ob der Leiher einen Führerschein hat. Gibst Du mit dem Wissen, dass dieser keinen hat, trotzdem Dein Auto, machst Du dich ebenfalls strafbar!

Das wird teuer! Und wenn die Führerscheinstelle meint, dass auch Du ungeeignet bist, gibst Du ebenfalls Dein Lappen ab!

Kommentar von Sesselschoner ,

so langsam wird mir das Ausmaß solch schrecklicher Vorgänge eindeutig klar. War auch nicht anders zu erwarten.Vielen Dank

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten