Frage von Marie150393, 135

Pizzalieferantin wird angeschrien vom Kunden, Chef tut nichts dagegen was tun?

Hallo liebe Gemeinde,

ich arbeite nebenberuflich als Pizzalieferantin. Ich hatte vor kurzem folgendes Problem: Wir haben einen Kunden der sehr schwierig ist und dieser wird auch immer wie Porzellan behandelt. Letztens musste ich diesen Kunden (ohne zu wissen das dieser so schwierig ist) zum 1. mal beliefern. Auf der Rechnung stand drauf, dass man unbedingt bei ihm anrufen soll und nicht klingeln. Dann habe ich leider einen Fehler gemacht und an der Haustür geklopft, weil ich jemanden im Flur gesehen hatte und dachte das wäre die Person und ich dann nicht extra anrufen muss. War leider falsch paar Minuten später kam der groß und Breit gebaute Herr raus und schimpfte und beledigte mich vom aller feinsten. sein Grund war weil dies wohl schon öfter vorkam. Der Grund warum man bei ihm nicht klingeln soll ist, dass er hinterm Haus wohnt und vorne seine älteren Vermieter wohnen die sich dadurch gestört fühlen. Tat mir auch alles Leid, ich habe mich entschuldigt war immernoch nett obwohl er so krass rumgeschrien hat und bin weg gefahren.

Gestern sollte ich diesen Herren wieder beliefern. Ich wusste natürlich Haar genau wer er war und das ich jetzt natürlich anrufe wenn ich auf dem Hof stehe. Ich steh auf dem Hof und ruf an. er geht ran und ich sag ja Hallo Pizza *** ich wäre dann da, sie können ihre Pizza abholen. Dann schreit er wieder ins Telefon dass wir anrufen sollen wenn wir los fahren und nicht wenn wir da sind und wird wieder beleidigend und legt auf. Dann kommt er rausgestampft und schreit mich wieder an. Da er nie mit einem Wort erwähnt hat das man anrufen soll wenn wir los fahren sondern immer das man anrufen soll wenn man da ist, sehe ich in meinen Augen keinen Fehler. Ich habe nicht geklingelt. Selbst auf der Rechnung steht '' nicht klingeln sondern anrufen''. Dann wurde ich von sein anschreien so Sauer, dass ich explodiert bin und ihn zurück angeschrien habe dass er nicht mit mir so umgehen soll und ich alles richtig gemacht habe, dass ich nicht geklingelt habe sondern angerufen so wie er es gesagt hat. Er hat wohl mit meiner Reaktion nicht gerechnet und ist ausgetickt, wollte die Pizza nicht mehr haben und hat meine Kofferraumklappe mit voller Wucht runtergehauen, sodass er mich fast am Kopf getroffen hat. Ich bin dann wieder zu meiner Firma gefahren. Und jetzt kommts, dort wurde ich angemacht, weil der liebe Herr angerufen hat sich beschwert hat und meinte ich hätte aller ernstes bei ihm geklingelt und nicht angerufen :D was ja null stimmt. und ich wäre mega beleidigend und unhöflich gewesen. Ich brach daraufhin in Tränen aus und erklärte wie es wirklich war.

Im nachhinein hat man mir geglaubt aber Sie wollen den Herren einfach nicht als Kunde sperren, was ich überhaupt nicht verstehe. Ich finde das mir gegenüber total unfair. Zu mal letztens erst einer gesperrt wurde nur weil er eine Kollegin als fette kuh bezeichnet hat. Das ist doch wohl genau so schlimm? oder wie sehr ihr das?

Antwort
von Gradock, 56

Also ich würde über meinen Schatten springen und beim nächsten mal versuchen alles richtig zu machen. 

An der Reaktion des Mannes wird man dann schon merken wie es läuft. Wenn es gut läuft braucht man ja nicht mehr mit dem reden als notwendig, wenn er jedoch nochmal austickt kannst du zu direkt zu deinem Chef gehen und erklären, dass es unzumutbar ist diesen Mann zu beliefern.

Ich denke da sollte dann ein guter Chef Einsicht zeigen.

P.S. Solche Menschen sind Privat meist richtige Würstchen und recht unglücklich mit sich selbst. Evtl. heitert dich das etwas auf?^^

Antwort
von Novos, 62

Da gibt es zwei Möglichkeiten, entweder der Kunde hat sich falsch ausgedrückt, wann er angerufen werden soll, oder die Information ist innerbetrieblich nicht korrekt vermerkt worden, dass bei Abfahrt angerufen werden soll. Das wäre zuerst zu  klären, bevor man über das andere entscheiden kann.

Antwort
von MausMitGebiss, 71

Boah, was für ein gestörter P3nner. Naja das mit dem Sperren, weil er eine Kollegin als fette Kuh bezeichnet hat, liegt vielleicht daran, dass es kein Stammkunde von euch war.... und dieser cholerische Typ scheint ja oft bei euch zu bestellen, den will man natürlich nicht so schnell sperren.

Ich finde, dass du alles richtig gemacht hast. Man ist zwar Dienstleister und muss sich zum Wohl des Geschäfts so einiges gefallen lassen, aber es gibt auch Grenzen! Kannst du in Zukunft nicht fragen, ob ein/e Kollege/in zu dem Trottel fahren kann, wenn er wieder was bestellt hat? Und wenn das nicht geht, wirst du in Zukunft eben vorher anrufen und ihm dann kommentarlos die Pizza abliefern. 

Jedenfalls hast du dich richtig verhalten!

Antwort
von steffenOREO, 73

Beleidigen darf der Kunde dich natürlich nicht. Aber warum sollte der Pizza-Chef den Kunden sperren, der ja offensichtlich ein guter Dauerabnehmer ist? Statt dessen sollte der Chef besser in Aufklärung seiner Mitarbeiter investieren. Wenn du eine Anweisung hattest und sie nicht befolgt hast, dann kannst du von deinem Chef nicht erwarten, dass er sich noch hinter dich stellt. du hättest direkt beim ersten Fehler dich schlau machen müssen, wie genau das beim Kunden gewünscht ist. So ist das im Berufsleben. Der Kunde ist König. 

Kommentar von Marie150393 ,

ich habe beim ersten mal einen fehler gemacht, Ja. Aber es war NIE davon die Rede das man bei ihm anrufen soll, wenn wir los fahren. Was hat das auch für einen Sinn? Als er mich das letzte mal angeschrien hat, hat er mir noch gesgat- ich soll anrufen, wenn ich da bin und er kommt dann nach vorne. Also ich muss mich auch nicht von einem Kunden so anschreien lassen, dass hat nichts damit zutun so ist das Berufsleben.

Kommentar von MausMitGebiss ,

Wer würde sich bitte noch weitergehend schlau machen, wenn doch ab jetzt eigentlich klar ist, dass man vorher anrufen soll.... 99,9 % aller Menschen auf dem Planeten meinen damit einen Anruf, wenn man dort angekommen ist und nicht wenn man losfährt.

Es rechnet ja wohl niemand damit, dass diesbezüglich ein weiteres Schlaumachen überhaupt notwendig ist.

Kommentar von steffenOREO ,

95 % aller Menschen würden die Situation nochmal mit Kollegen/dem Chef besprechen und sich erkundigen, wie man es besser machen kann. Dabei wäre schon rausgekommen, dass der Kunde vor Auslieferung angerufen werden will. VORHER heißt nicht, wenn man schon da ist. Vorher ist ein Wort, das ganz klar vor der Lieferung definiert. Nicht, wenn die Lieferung bereits da ist.

Tut mir leid, aber jeder halbwegs gescheite Mensch fragt da nochmal nach. Aber ehrlich gesagt kann man das von einem Pizzaboten wohl nicht erwarten. Wir haben auch so einen Pizzaboten, der nicht der Hellste ist. Dem kann ich nur noch abgezähltes Kleingeld geben, weil der nicht fähig ist, das Rückgeld zu berechnen, selbst dann nicht, wenn ich das Trinkgeld auf glatte 5 Euro am Ende aufrunde.

Kommentar von Marie150393 ,

Ich wiederhole nochmal FÜR DICH: Auf der Rechnung stand: NICHT klingeln SONDERN Anrufen. Nichts mit vorher :D Ansonsten haben wir einen klar und vom Computer erzeugten Vermerk : VORHER ANRUFEN. Stand da aber nicht

Kommentar von steffenOREO ,

Dann weißt du es ja jetzt und kannst es beim nächsten Mal richtig machen. Du solltest mal dran denken, dass dieser Kunde dazu beiträgt, dass dein Chef dir überhaupt Gehalt zahlen kann. Aber ich glaube, selbst das hast du noch nicht verstanden.

Kommentar von Marie150393 ,

Du hast wohl nicht verstanden, dass niemand das recht hat, selbst ne dumme Pizzalieferantin, so anzuschreien! Das erste mal war ich noch nett und habe dieser Person einen schönen Abend gewünscht, aber ein 2. mal? - no way! ich habe auch stolz. Zum Thema-dumm ich arbeite bei einer der größten Firmen in Hamburg und verdiene mehr als 3000 € Brutto. Dumm kann ich nicht sein. Ich brauche das Geld nur um mein Auto so  schnell wie möglich abzubezahlen.

Kommentar von steffenOREO ,

Du verdienst mehr als 3000 Euro und hast es nötig als Pizzabote zu fahren? Wer soll dir sowas denn glauben? Bei deiner Qualifikation solltest du dir einen hochqualifizierten Nebenjob suchen, statt Pizza auszuliefern. 

Kommentar von Marie150393 ,

warum stellst du diesen Nebenjob als minderqualifiziert dar? Wenn man nicht gerade Choleriker, als Kunden hat macht es wirklich spaß. Das war auch bisher mein einziger Vorfall. Ansonsten verstehe ich mich bestens mit Kunden und Mitarbeitern. Und warum nicht Pizza liefern, wenn Geld und die Arbeitszeiten passen? Außerdem wohne ich in einem Dorf, eine Stunde entfernt von Hamburg, viele andere Möglichkeiten hat man dort nicht.

Antwort
von SiViHa72, 33

Mensch, also.. Derb Typ hat den Schuss nicht gehört, so viel ist klar.

Kühlt sein Mütchen halt mal ganz großherrschaftlich an blöden Pizzalieferanten, ja, da kann err stolz drauf sein.

Ne, kann er nicht- Ihr sorgt dafür, dass er sein Essen kriegt und dass er da so die Sa. u rauslässt ist das hinterletzte.

Dass man irgendwann auch mal explodiert.. iste inerseits vielleicht im 5-Sterne-Hotel sehr unprofessiobnell.. andereseits absolut verständlich. Denn Du hast ja ziemlich gut die KLappe gehalten.

Also mach Dir mal keine Vorwürfe.

Dass Dein Chef da nicht zu Dir hält, obwohl erw eiss,d ass das ein a+iger Kunde ist, verstehe ich nicht.

DAS ist nämlich von Cheffe auch nicht eben professionell.

Den Anruf von einem solchen, bekannten, Choleriker so enrst zu nehmen,d ass man Dich gleich mal rundmacht statt erstmal zu fragen "was war los", das ist nicht so dolle.

Ja, und tatsächlich würde ich so einen Kunden sperren, denn so was muss man seinen Angestellten nicht wieder und wieder zumuten. Irgendwann ist gut.

Kommentar von steffenOREO ,

Wenn du jeden unangenehmen Kunden sperrst, bist du in kürzester Zeit pleite und kannst den Laden dicht machen. 

Antwort
von webflexer, 42

Immer cool bleiben.....natürlich hat der Kunde nicht das Recht dich zu beleidigen und anzuschreien! Bleibe aber ein Profi - einen Kunden zurück anschreien macht man aber auch nicht :) - Bleib lässig :) 

Das nachste mal knallst du Ihm eine der schärsten Pepperoni der Welt heimlich in die Piza aber wie gesagt bleib cool!

:D

Antwort
von DODOsBACK, 46

Willkommen im richtigen Leben! Du bist Dienstleister, der Kunde ist König! Natürlich hat er sich daneben benommen, aber er bezahlt immerhin ziemlich regelmäßig für eure Lieferungen.

Hat nicht auch euer Telefondienst/ dein Arbeitgeber Fehler gemacht, indem sie dir nicht erklärt haben, was du tun sollst???

Überleg dir doch mal, wie schlecht es einem gehen muss, der Angst vor dem eigenen Vermieter hat und sich Pizza bestellt, um sein angeschlagenes Selbstvertrauen aufzupolieren...

Also reiß dich zusammen. Oder bestell dir was beim Chinesen, stelle unmögliche Bedingungen und mach deren Lieferanten fertig...

Kommentar von steffenOREO ,

sehr schöne und sehr richtige Antwort.

Kommentar von Marie150393 ,

überleg mal wie schlecht es mir ging nach den letzten malen wo er mich beleidigt und angeschrien hat. und zusätzlich noch einen aufm Deckel gekriegt habe von meiner Firma, weil er bewusst über den Vorgang der Lieferung gelogen hat. Ich hätte auch sagen können mein Kopf tut weh von der kofferraumklappe, aber soviel anstand hab ich dann noch!

Kommentar von DODOsBACK ,

(bedauer)

Kommentar von Marie150393 ,

ich bedaure dich und jeden der so ein Verhalten unterstützt und alles mit dem Satz ''Kunde ist König'' gerecht fertigen lässt. Ich hatte beim ersten mal, schon wirklich angst das der mich gleich schlägt und ich bin eine kleine, zierliche Frau die gerade mal 1.60m misst. Ich könnte mich nicht wehren und ich bin ehrlich und sag das ich wirklich Angst vor diesem Mann hatte, da gibt es nichts zu bedauern das ist so.

Antwort
von priesterlein, 35

"Hallo liebe Gemeinde"? Ist das hier eine Kirche?

Zu Zweit beliefern, damit man einen Zeugen hat, Anzeige gegen ihn stellen, wenn er beleidigt. Jedes mal. Gar nicht mit Anzeige drohen, einfach machen.

Ich sehe da einen Choleriker, der nicht mit Wörtern zu korrigieren ist. Diese sind von Haus aus schon asozial und wenn es nicht an ihr Geld oder ihre Freizeit geht, bemerken und lernen sie gar nichts.

Wieso der nicht gesperrt wird, erscheint nach deiner Beschreibung merkwürdig, aber ein Chef darf sich aussuchen, wem er etwas verkauft. Wenn er nicht auch so ein <Wort, das ich nicht schreiben darf und mit A anfängt> ist, wird er dich da nicht mehr hinschicken.

Antwort
von maja11111, 47

hast du mal überlegt dass du den netten herren anzeigst wegen beleidigung, weil er vielleicht deine kofferaumklappe kaputt gemacht hat?

zukünftig würde ich mich weigern dahin zu fahren.

Antwort
von cannelloni, 28

ich würde mich weigern dort zu liefern!

Antwort
von RoentgenXRay, 31

Du kannst ihn immernoch selbst anzeigen.

Antwort
von nope23, 37

Naja so ist das aufm freien Markt der Kunde ist König und da es sich ja anscheinen Lohn in zu beliefern muss man sich halt erkundigen wie dass läuft.

Antwort
von Etain77, 51

Weigere dich einfach, ihn zu beliefern. Das kann dein Chef nicht von dir erwarten. Es ist nicht zumutbar. Arbeitsrechtlich kann das keine Konsequenzen haben.

Kommentar von IgnatzBubis ,

ach, dem die pizza ins gesicht schmieren und auf den drecksjob shicen

einfach h4 nehmen

Kommentar von steffenOREO ,

Genau! Pizza ausliefern ist ja auch eine Zumutung. Überhaupt sollte man nicht arbeiten, wenn es irgendwo unhöfliche Kunden gibt. Ach, sch***ß doch auf die blöden Kunden, die lästigerweise Pizza bestellen. Die nerven doch nur rum. Das ist H4 allemal besser. Du hast sowas von recht!

Kommentar von priesterlein ,

Sein Kommentar war unangebracht, deiner setzt aber da noch mal einiges drauf. Überspitzungen sind in schriftlichen Texten oft nicht zu verstehen und können dich als Trottel dastehen lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten