Frage von Dilara59, 181

pitbull blue line mit 17 halten?

Also ich bin 17 und will unbedingt ein blue line. ich habe 5 Jahre Erfahrung mit mein verstorbenen Husky Hündin gemacht. reicht das für ein listenhund aus. und fals ich ein Pitbull mir jetzt holen würde dürfte ich mit ihn Gassi gehen. bis der Hund ausgewachsen ist bin ich schon 18. sorry wegen der Rechtschreibung. Danke im voraus.

Antwort
von dogmama, 121

Pitbull mir jetzt holen würde dürfte ich mit ihn Gassi gehen.

holen kannst Du Dir einen Hund erst ab 18. Die Haltungsbedingungen kannst Du bei der Behörde Deiner Sadt erfahren.. 

Wie schon zu Deiner anderen Frage geschrieben hängt sowas auch von den Bestimmungen der einzelnen Bundesländer ab.

Und was Deinen Wunschhund betrifft, darüber kannst Du Dich hier mal schlau lesen!

https://www.gutefrage.net/frage/wo-kann-ich-einen-blueline-pitbull-welpen-kaufen...

Warum willst Du unbedingt einen Hund mit Gendefekt haben? Diese Hunde sind krankgezüchtet, Taub-und Blindheit u. a. sind die Folgen.

Blueline ist lediglich die Bezeichnung der grauen Farbe und diese resultiert aus einem Gendefekt! Seriöse Züchter gibt es für diese Hunde nicht, nur unseriöse Quellen bieten diese Hunde feil!

Google einfach mal, das Netz ist voll mit Infos dazu!

Kommentar von dsupper ,

holen kannst Du Dir einen Hund erst ab 18.

Grundsätzlich ist diese Aussage nicht richtig. Mit dem Einverständnis der Eltern ist es ohne Probleme auch einem Nicht-Volljährigen möglich, einen Hund zu kaufen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Sollen wir jetzt unbedingt einem Teenager einen Listenhund mit Gedefekt empfehlen? Grundsätzlich ist die Aussage richtig! Von Eltern ist in der Frage auch nicht die Rede,sondern von "will holen".

Kommentar von dsupper ,

darum geht es doch nicht - und nur weil besonders kluge Menschen meinen, bestimmten Rassen oder Mischlingen eine besondere Gefährlichkeit zuordnen zu müssen, muss man ja nicht unbedingt in das gleiche Horn blasen.

Es geht auch nicht darum, diese Rasse zu "empfehlen" - sondern einzig und alleine darum, dass es erstens nicht grundsätzlich überall verboten ist, auch als Nicht-Volljähriger einen solchen Hund zu halten und zu führen und dass es ebenso nicht verboten ist, dass sich Nicht-Volljährige einen Hund kaufen.

Das wird hier immer und immer wieder so hingestellt - entspricht aber nicht der tatsächlichen rechtlichen Lage.

Für die grundsätzliche rechtliche Sache mit Haltung und Kauf hat der Gendefekt der Blue Line nichts zu tun.

Kommentar von Bitterkraut ,

Du hast ja recht, der FS scheint aber nicht an einer sachlichen oder ensthaften Antwort interessiert zu sein - oder liest du hier irgendwo das Bundesland?

Kommentar von Weisefrau ,

Bitterkraut..ich bin da ganz bei Dir.  Wie viele Hunde wären nicht im Tierheim wenn sich nur ein kluger Mensch die Mühe gemacht hätte es den Unfähigen Haltern auszureden!

Kommentar von Dilara59 ,

danke für die vielen infos.. 

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 119

Da es in den unterschiedlichen Bundesländern ganz unterschiedliche Haltungsvoraussetzungen und - bestimmungen gibt, wäre es schon sehr hilfreich, wenn du mitteilen könntest, in welchem Bundesland zu wohnst.

Kommentar von Dilara59 ,

ich komme aus nrw

Kommentar von dsupper ,

Dann hast du wohl eher keine bis wenig Chance, einen Listenhund zu halten.

Gerade in NRW gibt es hohe Auflagen - und irgendjemand muss den Hund ja als Halter anmelden, bis zu 18 Jahre alt bist.

Und auch, wenn du alle Auflagen erfüllen kannst - und die Latte liegt sehr hoch - dann gilt es die größte Hürde zu überwinden:

"Die Erlaubnis zum Halten eines gefährlichen Hundes im Sinne des § 3 Abs. 2 oder des § 3 Abs. 3 Nrn. 1 und 2 wird nur erteilt, wenn ein besonderes privates Interesse nachgewiesen wird oder ein öffentliches Interesse an der Haltung besteht. ...."

Finde mal einen Grund, um ein solches besonderes privates Interesse nachzuweisen! Nur die Angabe: Ich will aber unbedingt so einen Hund .... - die zählt nicht, da müssen dir schon bessere Argumente einfallen.

Und wie gesagt: bis zu mal 18 Jahre alt bist, müssen deine Eltern alle Auflagen, die mit der Haltung verbunden sind, erfüllen. Sind sie auch bereit, die immens hohen Kosten zu tragen?

Für solche Hunde wird in fast allen Gemeinden in NRW eine horrend hohe Hundesteuer verlangt, die allermeisten Versicherungen versichern solche Hunde nur zu ebenfalls horrenden Prämien. Schnell ist die Haltung eines solchen Hundes 10mal so teuer wie die eines Nicht-Listen-Hundes.

Da außerdem die Einfuhr solcher Hunde nach Deutschland verboten ist, die Zucht stark reglementiert ist - bist du auch auf einen anerkannten Züchter angewiesen. Dort zahlst du natürlich auch einen mit Sicherheit sehr hohen Kaufpreis - und da die Blue Line im VDH höchst unerwünscht ist, wirst du dort sicher auch keinen solchen Hund finden. WO also willst du legal einen solchen Hund herbekommen?

Vergiss es!

Kommentar von Dilara59 ,

hast vollkommen recht.. die kosten wären eigentlich kein Problem aber die Rasse ist doch nichts für mich.

Kommentar von eggenberg1 ,

zu dem ergebnis hättest  du auch  vor  der  fragestellung kommen könne, indem du dich mal  wirklich  dafür interessiert hättest--

wobei  die RASSE also  de r hund an sich   bestimtm   was  für dich wäre  ,aber   diese  viiiiiiieeeeelen   einschränkungen und  vor allem  hohen kosten , die sind  eben  für die meisten halter nichts -- die hunde sind klasse  ,WENN MAN DENN AUCH  GUTE HUNDEERZIEHUNSKENNTNISSE hat.

Antwort
von Bitterkraut, 85

Mit 17 kannst du keinen Listi halten.

Und Blue-line ist mit einem Ausdünnungsgen behaftet und eigentlich eine No-Go-Farbe. Das Dilutions-Gen wird mit vielen Krankheiten zusammen vererbt. Das Gen ist krankhaft mutiert. Wer mit sowas züchtet, macht sich an den Tieren schuldig.

Kommentar von dsupper ,

Es gibt auch Bundesländer, in denen gar keine "Listenhunde" existieren - dort dürfte - mit Einverständnis der Eltern - auch ein Nicht-Volljähriger über 16 einen Hund kaufen und halten.

Kommentar von Bitterkraut ,

Das ist nur NRW, meines Wissens nach.

Aber wer nicht fähig ist, die Hundeverordung seines Bundeslandes zu googlen, sollte vielleicht gar keinen Listi haben.

Kommentar von Bitterkraut ,

Sorry, vertan, in Niedersachsen gibts keine Liste (irgendwas mit N wußte ich noch ;) und in SH auch nicht,das wußte ich nicht, hab ich grad gegoogelt.

Kommentar von dsupper ,

so sieht es derzeit aus - in diesen zwei Bundesländern wäre die Haltung erst einmal kein Problem.

Antwort
von JomitRudel, 57

Jeder, der wirklich Hundeerfahrung hat, sollte wissen dass "Rasselisten" nichts über Gefährlichkeiten vorhersagen und dass der Begriff "Listenhund" inhaltlich problematisch bis nichtssagend ist. Ich kenne "vernünftige" Pitbulls und problematische Huskies usw usw.

Wenn hier jemand selber schon mit den Begriffen "Listenhund" argumentiert, und impliziert dass für diese Hunde besondere Kenntnisse nötig sind,  ist das für mich der Beweis, dass die eigentlichen Inhalte, auf die es ankommt, nicht ausreichend bekannt sind. Daher gehe ich durch die Fragestellung davon aus, dass es sinnvoll wäre, mehr Wissen und Erfahrung zu sammeln, bevor du dir entweder einen "Listenhund" oder einen anderen anschaffst. Problematisch können viele Hunde werden, auch solche, die ein "nettes" Image haben oder auch kleinere Rassen.

Die rein rechlichen Aspekte kann man leicht nachgucken, aber hierauf kommt es nicht an. Es geht um das Leben eines Hundes, von einer "Moderasse" (gerade blueline mit den damit verbundenen Problemen - Menschen finden es hübsch und das Tier leidet unter der Modeerscheinung), und ganz ehrlich ist 17 Jahre eine Zeit, in der die Findung des Lebensmittelpunktes, Arbeit, Partner usw ansteht und es häufig zu wesentlichen Veränderungen kommt, also eine wirklich gute Idee einen Hund anzuschaffen ist es wenn du weisst dass sich deine Lebensumstände in den nächsten 15 Jahren nicht so ändern werden, dass du den Hund nicht mehr vernünftig halten kannst, sonst eher nicht.

 

Kommentar von Dilara59 ,

du hast recht danke.. kann jemand mir vlt eine rasse empfehlen was groß ist und sportlich.. was mich vlt auch schützt.. ich gehe gerne ins wald..

Kommentar von eggenberg1 ,

dilara    was hast du  für ein problem???

schützen kann dich kein hund ---  dürfte  er auch garnicht --  dann würde e r dir  weggenommen für den fall er  greift  menschen an --- oder ,wenn er einen menschen angreift sogar  eingeschläfert-

also was  soll diese  denke  von deiner seite ??!!

SCHÜTZEN kannst    NUR DU DICH SELBER!!! --  lern  SELBSTVERTEIDIGUNG    dann  hast du einen eaufgabe , und bist auch  ausgelastet --dann brauch das kein hund  für dich machen.

.  DUUUU KANNST  dir  KEINEN HUND  kaufen , solange du nich nicht volljähirg  bist. 

darum  müßten jetzt  deine eltern mit  der anschaffung eines hundes einverstanden sein. auch ein NICHTLISTENHUND  lebt aber  15 jahre   ,also  dein problem  verändert sich  doch nicht  ,indem du  die rasse  wechselst.

wenn DEINE ELTERN   einen hund möchten und auch bereit sind  ihn die nächsten 15 jahre   zu versorgen , dann steht einer anschaffung nichts im wege..

im tierheim eurer wahl gibt es  genügend liebvolle hunde, die  gern ein neues zu hause  haben wollen.

Kommentar von Dilara59 ,

das mit schützen hast du nicht richtig verstanden oder ich habe es nicht richtig erklären können. ja meine eltern sind einverstanden und das hund würde nie aleine bleiben da meine mama nicht zur arbeit geht. und meine frage war ob ich ihn führen kann weil ich keine 17 bin. bis ich 18 bin wäre er ja auch ausgewachsen. ich hätte aber gerne ein 8 wöchiges reinrassiges welpe den ich selber alles beibringe und erziehe. sorry wegen den gramatik und rechtschreib fehler. aber trozdem danke für die antwort

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn dein Hund dich schützen soll, bist du schief gewickelt! Wenn ein Listi dich erst mal "schützt" landet er im Tierheim. Wovor soll er dich im Wald denn schützen?

Und nein, ich hab gar nix gegen Listenhunde, aber die Rasseliste haben wir Leuten zu verdanken,die so denken wie du! Die sich von ihrem Hund "schützen" lassen. Als Hundehalter mußt du deinen Hund schützen, nicht umgekehrt, Der Hund erwartet Schutz von dir, du bist sein "Rudelchef", Du mußt Schutz bieten!

Kommentar von Bitterkraut ,

Das einzige, was dir im Wald gefährlich werden könnte,sind Wildschweine und vor denen kann dich ein Hund nicht schützen, wenn die erstmal aggressiv sind, weil sie Junge führen z.B. Dann muß jeder Hund, der nicht lebensmüde ist, das Weite suchen.

Kommentar von Dilara59 ,

schützen ist nicht direkt beißen. ich meinte das der Hund nachts wachen soll dafür werden Hunde extra ausgebildet und verkauft. wir hatten schon 2 diebstalfälle im haus. mich verstehen tust du bestimmt wieder nicht. ja es gibt kein Kampfhund.. die menschen haben sie so erzogen. genau die Rasse kann nichts dafür. mein Kommentar war ob man eine RASSE kennt was es macht und nicht ein KAMPFHUND. trotzdem danke für deine antworten. und Rechtschreibfehler bitte einfach übersehen.

Kommentar von Bitterkraut ,

@JomitRudel: Nicht wir  Hundehalter haben die Rasseliste erstellt oder gar erfunden, aber diese Hunde verdanken sie Leuten, die solche Hunde nur halten, um sich damit wichtig zu machen,oder schlimmer, damit der Hund sie "schützt". Genau wie die Fragestellerin.

Antwort
von Johannisbeergel, 78

Wenn fragen musst, scheinst du ja selbst noch verunsichert zu sein, ob du dir das zutraust...

Kommentar von MaschaTheDog ,

Sie frägt ja,ob sie überhaupt mit dem Hund raus darf.Weil Pitbull Listenhunde sind.

Hat meiner Meinung nach nichts mit unsicherheit zutun :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community