Frage von ingred1996, 46

Ping Befehl bei CMD , wieso werden immer 32Byte pakete gesendet?

Hallo,

da ich seit einiger Zeit mein Wissen im Thema CMD erweitere kommt mir zwischendurch mal die ein oder andere Frage.

Diesmal wäre es diese....

Wenn man den ping befehl zb. in der Virtuellen Maschine am Schul computer anwendet und seinen Nachbarn anpingt nutzen wir eine IPv4 Adresse. das wäre dann ( ping 192.168.0.4 ) wenn ich ihn anpinge.

Es werden dann 4 32Byte datenpakete gesendet , die zeit dafür beträgt 1ms und TTL = 128

Meine FRAGE ist jetzt .... Wieso werden 32 Byte pakete gesendet und nicht 64 oder so.... Kann mir da einer eine Kurze schnelle antwort geben :) ? Danke im vorraus

Antwort
von azmd108, 23

Der "Ping Header" an sich ist schon 28 bzw.29- Bytes groß. Ich nehme an die 32 wurde
einfach so als Standardwert festgelegt. Du kannst übrigens die
Paketgröße anpassen


Antwort
von FooBar1, 32

Weil 32 schön klein ist. du willst ja nicht die Kapazität der Leitung prüfen, sondern ob er erreichbar ist und wie schnell. Daher sollte es immer klein und vergleichbar sein

Expertenantwort
von Roderic, Community-Experte für Windows & Windows 7, 17

Pro Ping wird ein leeres IP Paket ohne Nutzlast geschickt. Entscheidend sind nur die Quell und die Ziel IP und das eingetragene Protokollbyte für TCP.

Expertenantwort
von SYSCrashTV, Community-Experte für Computer, Internet, PC, 12

Der Sinn eines Pings ist ja, dass der andere Computer antwortet. So kannst du checken ob der andere "noch da ist". Im Ping werden neben Testdaten natürlich auch noch Infos über den Absender eingebettet, damit der "Ping" auch wieder zurückkommt. Also muss in den Ping-Befehl auch deine IP-Adresse rein!

https://de.wikipedia.org/wiki/Ping_(Daten%C3%BCbertragung)

Lies hier mal unter "Funktionsweise" nach!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community