Frage von TYMeLEZz, 38

Pilotenausbildung. Wer kennt sich aus?

Hallo. Ich habe mein Abitur nun hinter mir mit einem 1,6 Durchschnitt. Ich kann Englisch flüssig sprechen, Mathe und Physik hatte ich beides mal eine 1. Ich wollte nun wissen ob sich einer mit der Pilotenausbildung auskennt, oder sie schon hinter sich hat. Denn ich würde mich gerne richtig darauf vorbereiten mit Lernen etc. Ich hoffe ich bekomme eine Hilfreiche Antwort danke schon mal im Vorraus;)

LG Jan

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ramay1418, Community-Experte für Pilot, 11

Hallo, 

für mich ist 1,6 eine Traumnote. Allerdings ist das Schulwissen (=Faktenwissen) nicht das allein Ausschlagebende. Und Pilotenausbildung kann alles sein: Segelflug, Hubschrauber, Fläche in Form von Businessfliegern (auch kleinen Jets), Militärflugzeuge oder eben Verkehrsflugzeuge. 

Diese Angabe fehlt in Deiner Frage, trotz der guten Schulnoten. Ich gehe jetzt einfach mal von einem Verkehrspiloten aus. 

Die EU macht keine Vorschriften bezüglich Schulbildung, allerdings bist Du an die Vorgaben der Airline gebunden, bei der Du Dich bewirbst. Genauso vielfältig sind damit auch die Einstellungstests, denn außer LH lassen zwar auch andere Airlines beim DLR testen, aber eben nicht alle. 

Airberlin lässt Kandidaten bei interpersonal in Hamburg testen, andere Airlines machen vielleicht nur eigene Inhousetests, deshalb kann es keine schlüssige Antwort geben. Aber die Frage nach einer Vorbereitung wird hier bei GF jedes Jahr so oft und immer wieder gestellt, dass eine Suche in der GF-Datenbank (trotz vieler falscher, einiger nicht ganz richtigen und nur wenig richtigen Antworten) hilfreich gewesen wäre. 

Hilfreich sind vielleicht ein paar Infos, die sich aber ganz leicht im Internet finden lassen: 

1) Unter lh-pilot.de gibt es unter "Ihre Bewerbung / Eignungstests" eine Aufzählung, was bei BU und FQ alles getestet wird und unter dem TAB "Vorbereitung", was Du tun kannst - und was Du lassen solltest. Das kannst Du auch auf andere Unternehmen übertragen. 

2) Bei airberlin gibt es die Infos unter airberlin-flightschool.com 

3) Beim DLR selbst gibt es Hinweise für Kandidaten, die eingeladen werden. Mit einem Zugangscode hast Du die Möglichkeit, mit Originaltestmaterial zu üben. Infos unter 

dlr.de/me/desktopdefault.aspx/tabid-5051/8499_read-14809/

4) Die DFS bietet einen Online-Test an, der nicht nur für Fluglotsenbewerber, sondern auch für junge Himmelsstürmer hilfreich ist. Einfach unter 

dfs.de/dfs_karriereportal/de/Karriere/ 

auf Lotsentest klicken und absolvieren. 

5) Bei unseren Schweizer Nachbarn gibt es Infos unter 

sphair.admin.ch/sphair/web/guest/hinweise

Dort einfach mal die sieben Einzeltests machen. Und natürlich 4) und 5) unter Zeitdruck und möglichen Ablenkungen (Familienmitglieder und Freunde, die störend in den Test eingreifen und versuchen, Dich abzulenken). 

Auf die Persönlichkeitstest kannst Du Dich schlecht vorbereiten. OK, es gibt natürlich "Testknacker", aber entweder Du bist ein netter Typ oder eben nicht, wenn Elternhaus und Schule bei der Erziehung versagt haben. Persönliche Defizite lassen sich weder mit Büchern noch mit dem Versuch, an einem Tag gut dazustehen, ausgleichen. 

Das durchschauen die Psychologen und Trainingskapitäne sofort. 

Kommentar von TYMeLEZz ,

Hey,

vielen Dank für deine so Ausführliche Antwort war lange nicht mehr da......

Jedoch habe ich mich in der Zwischenzeit bei einem Privaten Ausbildungsplatz beworben, die die Pilotenausbildung ATPL(A) durchführen, auch bekannt als Verkehrspilotenlizenz bekannt ist.

Und ich habe mich ebenso bei airberlin-flightscholl.de umgesehen. War wirklich hilfreich;)

Ich bin fest entschlossen dieses Leben anzutreten und werde versuchen es durchzuführen.;)

Liebe Grüße aus Baden-Württemberg

Kommentar von ramay1418 ,

Danke für den Stern, aber vergiss nicht: 

ATPL meint bei einer Pilotenausbildung immer nur die ATPL-Theorie. Das ist die theoretische Prüfung beim LBA mit rund 15.000 Fragen. 

Du bekommst zunächst eine CPL, am besten gleich mit IR oder eine MPL (hängt von der Ausbildung ab) und dem Eintrag "ATTC - ATPL Theory Credit". Dann hast Du sieben Jahre Zeit, die praktische ATPL-Prüfung zum Erwerb der ATPL-Lizenz (als Papier) zu absolvieren. Klappt das nicht, muss die gesamte Theorie (gegen viel Geld und Zeit) wiederholt werden. 

Für eine ATPL-Lizenz brauchst Du mindestens 1.500 Flugstunden auf einem Verkehrsflugzeug und den Nachweis eines bestandenen ATPL-Checks. Und den Check wiederum darf nur ein dafür zugelassener Prüfer abnehmen. 

Das musst Du beim Besuch einer "freien" Flugschule immer im Auge behalten. Bei einer Airline plant Dich sicher die Trainingsabteilung rechtzeitig für einen Check ein. 

Ohne ATPL darfst Du nicht als Kapitän (PIC) auf einem "technisch komplexen" Hochleistungsflugzeug, welches mit zwei Piloten geflogen werden muss, eingesetzt werden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community