Frage von Alioli97, 102

Piloten Ausbildung Privat finanzieren?

Also wenn man die Ausbildung Privat finanziert, muss man dann einen Eignungstest wie bei einer Bewerbung bei einer Airline? Oder macht man dann direkt die Ausbildung und man wird sicherlich Pilot? Danke!

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Pilot, 44

Das hängt von der Airline ab. Grundsätzlich gilt: 

1. Jeder kann sich an einer freien Flugschule anmelden. Dazu erforderlich sind nur die gesetzlich vorgeschriebenen Nachweise: Medical Klasse 1, ZUP, Behörden-Führungszeugnis, ICAO-Englischtest. Wenn Du nach der Ausbildung alle amtlichen Prüfungen bestehst, bekommst Du eine Lizenz inkl. Typerating und darst als Pilot tätig werden. 

2. Zur Bewerbung bei einer Airline musst Du natürlich deren Vorgaben erfüllen. Das ist nicht anders als bei allen anderen Arbeitgebern auch. Dazu gehören bei Piloten immer ein Minimum an Flugstunden und ein Simulatorscreening. Bei LH kommt auf jeden Fall der DLR-Test hinzu. 

"Eignungstest" ist aber nicht gleich DLR-Test. Es gibt auch andere Institutionen oder die Airline macht den Test selbst. Wie das andere Airlines handhaben, steht aber auf deren Bewerberseite. 

Antwort
von Luftkutscher, 52

Wenn Du Dich bei einer freien Flugschule anmeldest, dann musst Du lediglich die fliegerärztliche Untersuchung über Dich ergehen lassen. Weitere Tests sind nicht notwendig, denn die Flugschulen haben kein Interesse daran, potentielle Flugschüler auszusortieren. Jeder Flugschüler bringt bares Geld und sichert die Arbeitsplätze der Fluglehrer! Es wird nicht einmal eine besondere Schulbildung gefordert, so dass im Prinzip jeder die Berufspilotenausbildung absolvieren kann, der das Medical I schafft und auch sonst nicht viel auf dem Kerbholz hat.

Schwierig wird allerdings nach der Ausbildung die Jobsuche. Die Airlines können durchaus besondere schulische Abschlüsse fordern und bestehen auf entsprechende Eignungstests. Schafft man die nicht, dann hat man zwar eine Pilotenlizenz, aber keinen Job.    

Kommentar von Alioli97 ,

Ok. Also so wie ich es richtig verstehe kann man bei einer privaten Flugschule einen Flugschein machen, wenn man NUR die Medical besteht, aber nach der Ausbildung bei einer Airline eignungstest schreiben muss ?

Kommentar von Luftkutscher ,

Genau so ist es. Problematisch ist weiterhin, dass die Airlines in aller Regel ein Typerating für eines der von ihnen betriebenen Muster fordern. Wenn Du dann in der Flugschule ein Typerating für den A320 machst, aber eine Airline fordert ein Typerating für die ATR42 wird es problematisch. Selbst wenn Du das richtige Typerating hast, dann fordern die Airlines in aller regel einen Simulatorcheck zusätzlich zu dem Eignungstest. Das macht die Bewerbung weitaus schwieriger, als wenn Du Dich direkt als Fußgänger für eine Ab-initio-Ausbildung bewirbst. 

Antwort
von Firestarhd1, 57

Zurzeit ganz schlecht

Hoffen wir es wird in ein paar Jahren besser

Kommentar von Alioli97 ,

Ok. Aber weißt du, ob man dann auch einene gleichen Eignungstest wie als ob man sich bei LH bewerbt schreibt? Und wenn man ihm nicht besteht..?

Kommentar von Firestarhd1 ,

Ja also LH ist übertrieben schwer...
Wenn du privat machst ist er leichter, da die ja Geld verdienen wollen, denke das es 70% schaffen!

Wenn du beide nicht bestehst.... Sorry dann  Bleibt der längste und teuerste weg von allen: sich langsam von (1mot zu 2mot zu Jet zu Muster) Aufarbeiten, ist aber so verdammt teuer oder eher unbezahlbar.

Ich muss  mir auch langsam Gedanken machen wie ich es machen will. Zum Glück arbeitet ein Großteil meiner Familie in der Branche..

Kommentar von Luftkutscher ,

Unsinn. Freie Flugschulen fordern keinen Test und keine Schulzeugnisse. 

Kommentar von ramay1418 ,

Du musst Dich nicht langsam vorarbeiten. So gibt es eine MPL-Lizenz gleich mit dem Eintrag COP <Muster> und das für Verkehrsflugzeuge. 

Das weiß aber Deine Familie doch sicher. 

Kommentar von Firestarhd1 ,

Auf den meisten Websiten von privaten Flugschulen steht sie machen einen kleinen General Eignungstest... Daher nahm ich an

Kommentar von Luftkutscher ,

Einen Eignungstest, den 99,9% aller Bewerber bestehen, kann man kaum als Eignungstest bezeichnen. 

Kommentar von Firestarhd1 ,

Ah ok ich hab mal grob geschätzt wie viele beim Eignungstest durchkommen, aber du hast bei 99,99% schon recht

Antwort
von Akka2323, 60

Man muss einen Eignungstest machen und einen Gesundheitscheck machen und mindestens 50.000 Euro investieren und sicher ist dann kein Arbeitsplatz. Da im Moment der Flugverkehr wegen der politischen Krisen einbricht, wird es auch nicht besser.

Kommentar von Alioli97 ,

Ok Danke

Kommentar von Luftkutscher ,

Welche Flugschulen fordern denn einen Eignungstest?

Kommentar von Akka2323 ,

Z. b. die von der Lufthansa und da fallen die meisten durch.

Kommentar von Luftkutscher ,

Du hast die Frage nicht richtig gelesen. Der Fragesteller möchte sich nicht für eine Ab-initio-Ausbildung bei einer Airline bewerben, sondern seine fliegerische Ausbildung bei einer freien Flugschule absolvieren. 

Antwort
von Barolo88, 41

Eignungstest musst du sicher auch machen, und eine Jobgarantie bekommst du nie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community