Frage von JeNNy71324, 500

Pille und Wassereinlagerungen wegbekommen möglich?

Hallo, ich nehme seit 13 Tagen zum ersten mal die Pille (DieNovel) und habe soweit an sich gar keine Probleme, zu beginn hatte ich leichte Kreislaufprobleme und Stimmungschwankungen, die aber nach 5 Tagen weg waren, das einzige was sofort bei der ersten Einnahme war, waren Wassereinlagerungen in den Waden (war bereits beim Arzt und dies wurde bestätigt - kein Thrombose oder ähnliches. Ich habe sonst immer fast schon zu dünne Waden gehabt und nun spannen sie und sind echt dick geworden, mittlerweile sind die Wassereinlagerungen auch in die Knie und Oberschenkel hochgestiegen, das sieht echt nicht schön aus.. meine Waage zeigt 62,8% Wasser an, das ist glaub ich schon ein bisschen zu viel. Mein Gewicht ist bisher gleich gelieben schwankt zwischen einem Kilo aber das ist ja normal.

Jedenfalls wollte ich fragen, ob jemand erfahrung hat trozt pille diese wassereinlagerungen wegzubekommen? Weil viele sagen nur die geht erst weg, wenn man die Pille absetzt bzw. wenn die eingewöhnungszeit vorbei ist. Würde aber gerne jetzt schon entgegen wirken weil mich dies sehr belastet (hatte 6 Jahre lang eine esstörung und bin deswegen sehr anfällig psychisch was körperliche deformierung angeht...)

Antwort
von LonelyBrain, 346

Oh Hilfe. Bitte bitte setze die Pille doch ab bei solchen Nebenwirkungen.

Hat der Arzt nichts dazu gesagt?

Meine Empfehlung: Hormonfreie Verhütung.

Ich habe nun seit 2 Wochen die Gynefix-Kupferkette und bin mehr als zufrieden.

Kein tägliches Pilleschlucken mehr, keinerlei Nebenwirkungen, bald ein natürlicher Zyklus, ein natürliches Körpergefühl, Libido ist zurück und Kopfschmerzen sind weg. Super! Und das nach nur 2 Wochen. Mal sehen was sich noch so verändern wird.

Wenn du nun also komplett auf Hormone verzichtest würdest du deinem Körper einen wahren Gefallen tun.

Die lange Liste der Nebenwirkungen sollte immerhin wirklich von der Pille abschrecken. Also ich möchte meinen Körper nicht mehr gefährden nur aufgrund von einer Empfängnisverhütung. Soll sich Frau das antun?

Zudem: Sei dir im Klaren darüber, dass die Pille das Risiko für Thrombose und Blutgerinnsel steigern kann!

Wenn ich die Möglichkeit gesehen hätte, hätte ich schon damals nach hormonfreien Verhütungsmitteln gesucht.

Die Gynefix Kupferkette eignet sich perfekt als Langzeitverhütungsmehtode und als Alternative zur Pille. Diese hängt frei in der Gebärmutter, wirkt durch das Kupfer (ohne Hormone)und greift dadurch nicht in deinen Hormonhaushalt ein. Sie wirkt bis zu 5 Jahre lt. Hersteller und du hast somit lange Zeit deinen Frieden.

Die GyneFix® Kupferkette hat als neue Spirale mit Kupfer einen Pearl-Index von 0,1 – 0,5. Der Pearl-Index gibt die Zahl der Frauen (von 100) an, die trotz der Verwendung eines bestimmten Verhütungsmittels nach einem Jahr schwanger geworden sind. Das heißt: Je niedriger der Pearl-Index, desto höher die Sicherheit der Verhütungsmethode. Mit einem Pearl-Index von 0,1 – 0,5 zeichnet sich die GyneFix® Kupferkette durch eine höhere Sicherheit als die Pille aus, da Anwendungsfehler den Verhütungsschutz nicht beeinträchtigen können. Die GyneFix® Kupferkette stellt aufgrund ihrer hohen Sicherheit eine sichere Alternative zu hormonellen Verhütungsmethoden dar.

Du hast ebenso keine Probleme mit Erbrechen, Durchfall oder
Antibiotika - welches ja alles die Pillenwirkung beeinträchtigen kann.
Bei der Kupferkette spielt das alles keine Rolle.

Ich würde mich an deiner Stelle daher mal bei einem Gynefix-Arzt in deiner Nähe (s. hier: http://www.verhueten-gynefix.de/aerztefinder) bei einem Beratungsgespräch informieren lassen.

Klick dich doch mal durch die Website:  http://www.verhueten-gynefix.de/ dort findest du massenhaft an Infos über die Gynefix und vielleicht bist du ja dann selbst überzeugt.

Ich jedenfalls werde sie mir diese Woche legen lassen und damit auch die Pille absetzen. Ich bin sehr froh endlich auf Hormone verzichten zu können und bin gespannt wie mein Leben durch die Gynefix bereichert wird
:-)

Antwort
von BigLittle, 301

Geh noch einmal zu Deinem Gynäkologen und rede mit ihm über Deine Probleme. Denn nur er kann Dir nach einer eingehenden Untersuchung eine auf Deinen Körper und Deine Bedürfnisse zugeschnittene Lösung empfehlen. Hör bitte nicht auf diese unsäglich dumme Gynefix-Werbung, oder auf die Werbungen anderer Hersteller! Nur ein Arzt, der Dich untersuchen kann, kann Dir auch die richtige Lösung anbieten. Wenn Du mit dem derzeitigen Arzt nicht zufrieden bist, oder Dir nicht sicher bist, dann hast Du jederzeit das Recht Dir eine zweite und auch eine dritte Meinung ein zu holen. Frag bei Deiner Krankenkasse an, wie Du da genau vorgehen mußt, damit keine zusätzlichen Kosten und Ärger für Dich entstehen. Laß Dich nicht abwimmeln, Du hast das Recht auf eine zweite Meinung eines Facharztes. Du mußt vor der Behandlung oder dem Gespräch ihm sagen, daß Du eine zweite Meinung einholen möchtest. Damit er es auch richtig abrechnen kann. Auf keinen Fall Medikamente und zu denen gehört auch die Pille, ohne Rücksprache mit dem Arzt absetzen! Dies kann auch wieder zu Problemen führen! Alles Gute!

Kommentar von NeverMind63 ,

Die Pille an sich führt ja schon zu Problemen. Da ist es nur logisch diese abzusetzen.

Zudem steht ja klipp und klar dort das die Wassereinlagerung erst nach der Einnahme eintrat. Da liegt wohl klar auf der Hand was zu tun ist.

Kommentar von AnonymLiebe ,

Gynäkologen haben doch meist keine Ahnung. Anders lasse ich mir diese Hormonvergötterung nicht eingehen.

Warum immer auf Hormone beharren? Die Pille muss weg. Sie ist ja der klare Verursacher der Symptome.

Kommentar von BigLittle ,

"Gynäkologen haben doch meist keine Ahnung." Ach was meinst Du, warum haben sie Jahre lang studiert und oftmals viele Jahre Erfahrungen gesammelt? Welche Qualifikation berechtigt Dich zu solch einer abwertenden Aussage den Gynäkologen gegenüber?

Kommentar von Gefuehlsecht ,

Wow hier scheint aber jemand mehr als frustriert zu sein. Mäßige doch mal deinen Ton. Das ist ja der Wahnsinn.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community