Frage von flyaway97, 89

pille und blutverdünner?

hey, ich habe eine pille verschrieben bekommen. dazu blutverdünner. ich überlege, ob ich dazu jetzt k2 einnehmen sollte. vielleicht mehr quark, rotkohl oder so essen...aber da ist ja leider auch vitamin k1 drin, das ja durch den verdünner gehemmt werden soll. ich möchte nur durch das k2 das ostereoporose- und diabetesrisiko verringern ohne dem medikament dabei entgegenzuwirken. hat jemand eine idee dazu?

mfg ps: bitte nicht "frag doch den arzt" etc. kommentieren; ich frage ja extra hier, um eine zweitmeinung zu hören, bestenfalls von jemandem, der schon erfahrung mit pille+verdünner gemacht hat

Antwort
von stonitsch, 47

Hi flyaway97,es kommt auf den Blutverdünnter an.Vit.K-Hemmer wie Warfarin sollten nicht mit Vitamin K kombiniert werden,da ansonsten die Wirkung nachlässt.Seit einiger existieren sogenannte NOAKs das heisst neuere orale Antikoagulantia.Diese sind anders konfiguriert und angenehmer wie die Vit.K-Hemmer.Gerinnungskontrollen sind dann nicht mehr notwendig.Leider kann es trotzdem zu Blutungen kommen,die selten, aber möglich ist bes.bei Überdosierung.Welcher Blutverdünnter verordnet wurde,ist nicht bekannt.Daher nur Vermutung möglich.LG Sto  

Kommentar von flyaway97 ,

Es ist ASS 100. Wie sieht es damit aus?

Kommentar von stonitsch ,

Hiflyaway97,Aspirin 100 ist okay.Danke für Dein Kommentar.LG Sto

Antwort
von Jellly, 45

Ich hab mal eine Lungenembolie von so einer Kombi bekommen (und ich bin 21) also das dürft schon recht gefährlich sein :/

Kommentar von Jellly ,

Obwohl...das war eine ganz andere Situation!Ich kenn mich nicht genug damit aus,ich bin jetzt lieber still!

Kommentar von flyaway97 ,

Was hat der Blutverdünner damit zu tun gehabt? :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community