Frage von A1340, 79

Pille Sibilla nach einem Zyklus wechseln?

Hay! Wie man vielleicht der Frage entnehmen kann überlege ich die Pille zu wechseln. Ich hab die Pille Sibilla jetzt fast einen Zyklus lang genommen und bin sehr unzufrieden. Seit der Einnahme habe ich starke Stimmungsschwankung und bin fast nur noch traurig, weine auch schnell wegen dummen Sachen, meine Haut ist schlechter geworden, ich habe abgenommen (ins ungesunde: 45,7 kg/165 cm), habe starke Migräne, mir ist schwindelig und übel und ich habe Schmerzen in den Beinen, vor allem im linken. Meine FÄ hat mir nichts zu den möglichen Nebenwirkungen gesagt, außer dass ich die Pille doch bitte nach dem Essen nehmen sollte, da sie mir ansonsten wieder hoch kommen könnte. Wann sollte ich dort wieder hingehen um mir entweder die Pille weiter verschreiben zu lassen oder ein neues Präparat zu bekommen? (Verzichten auf die Pille ist nicht möglich, da ich sie als zusätzliches Verhütungsmittel nutze und mir eine weniger schmerzhafte Periode erwünscht hab) Danke für alle Antworten und Tipps :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von paolita, 39

Bei solchen starken Nebenwirkungen würde ich tatsächlcih überlegen, die Pille abzusetzen. Du scheinst sehr empfindlich auf HOrmone zu reagieren, und es ist fraglich, ob du auf ein anderes Präparat besser reagierst.

Deine FA finde ich unmöglich, sie scheint gar nicht auf deine Probleme einzugehen noch dich vernünftig zu beraten, hier würde ich mir wenn möglich, eine andere Ärztin suchen!

Zum Thema Regelschmerzen: Ich hatte auch angefangen die Pille wegen Regelschmerzen zu nehmen, musste aber wiederum mit starken Nebenwirkungen kämpfen, die ich sehr lange ausgehalten habe - aus Angst vor Schmerzen.

Es gibt aber mittlerweile auch andere Wege, um Regelschmerzen einzudämmen. Neben den Klassikern wie Wärme, Magnesium, Zyklustees und Yogaübungen gibt es auch zwei relativ neue, aber wirklich klasse Geräte: TENS - und Lichttherapie.

Sie wirken mit Massage oder eben Licht und sind somit wirklich nicht belastend, dafür aber wirklich effektiv! Ich habe das TENS-Gerät und seitdem gar keine Probleme mit Periodenschmerzen mehr. Ich kann es dir wirklich empfehlen, es wirkt besser als die Pille und natürlich komplett ohne Nebenwirkungen.

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Pille, 35

Verzichten auf die Pille ist nicht möglich, da ich sie als zusätzliches Verhütungsmittel nutze und mir eine weniger schmerzhafte Periode erwünscht hab

Ich selbst habe auch oft starke Schmerzen während der Periode gehabt und trinke deshalb seither sog. Zyklustee.

Der Zyklustee enthält unter anderem Mönchspfeffer, Schafgarbe und Frauenmantel. Er dient dazu den Zyklus zu regulieren und zudem die Schmerzen und auch PMS zu reduzieren.

Am besten trinkt man den Tee in der 2ten Zyklushälfte - also vor der Periode und auch gerne währendessen.

Mir geht es damit schon viel besser.

  • Magnesium- und Kalziumreiche Kost (Nüsse, Weizenkeime, getrocknete Hülsenfrüchte, Sonnenblumenkerne, weiße Bohnen, Spinat, Hartkäse und Vollmilch)
  • gute Versorgung mit Vitamin B6 (z.B. in Makrelen, Lachs, Bananen und Vollkornbrot)
  • Zyklustee (Mönchspfeffer, Schafgarbe, Frauenmantel)
  • Kräutertee (Schafgarbe, Mönchspfeffer, Gänsefingerkraut, Johanniskraut, Frauenmantel, Kamillenblüten oder Melisse)
    Wärme (Wärmflasche, Kirschkernkisse, Sauna, heißes Vollbad)
  • Entspannung, Yoga, Autogenes Training
  • Progressive Muskelentspannung
  • Gymnastik für den unteren Rücken
  • Sport (Radfahren, Nordic Walking)
  • Verzicht auf Nikotin und Alkohol
  • Akkupressur
  • Ätherische Aromaöle (Kamille, Fenchel, Majoran, Wacholder) Einige Tropfen in etwas neutrales Massageöl geben, im Uhrzeigersinn ohne Druck um den Bauchnabel herum massieren. Zweimal am Tag für zwei bis fünf Minuten.


Die Pille ist ein hormongesteuertes Empfängnisverhütungsmittel. Sie greift massiv in deinen Hormonhaushalt ein und beeinflusst dich enorm.

Nebenwirkungen sind hier an der Tagesordnung. Da hilft auch kein Pillenwechsel oder "abwarten".

Und jetzt sag mir - wieso sollte man sich dies antun wenn es auch andere (zudem sicherere) Verhütungsmethoden ohne Nebenwirkungen gibt?

Du spürst doch bereits Nebenwirkungen. Wieso hörst du nicht auf deinen Körper? Wenn du sie nicht verträgst solltest du sie absetzen.

Du musst in dich hineinhören und für dich entscheiden. Was ist das Beste für dich?

Ich jedenfalls habe mich nach jahrelanger Einnahme bewusst gegen die Pille entschieden und bin nun glücklicher.

Ich bin auf hormonfreie Verhütungsmittel umgestiegen. Informiere dich auch mal darüber - da gibt es weitaus mehr als das Kondom! Meine Verhütungsmethode ist sogar sicherer als die Pille - und völlig nebenwirkungsfrei. Seit ich sie anwende hatte ich nie Angst um eine Schwangerschaft.. und ich war als Pillenanwenderin immer mehr als nur panisch...

Für Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung!

Wann sollte ich dort wieder hingehen um mir entweder die Pille weiter verschreiben zu lassen oder ein neues Präparat zu bekommen?

Dennoch hierzu: Frage dies bitte immer deinen FA. Der ist der studierte Experte. Nicht wir. Ruf doch einfach vorher kurz durch und frag so nach.:-)

Alles Gute für dich!

Lg

HelpfulMasked

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Pille, 24

Sorry, aber allein die Migräne ist ein Grund, die Pille nicht mehr weiter zu nehmen.

Es gibt "Eingewöhnungsschwierigkeiten", bei denen es sich lohnt, sie durchzustehen, dazu gehören vor allem die Schmierblutungen und das Brustspannen in den ersten zwei, drei Monaten. Die verschwinden wieder.

Aber Migräne geht gar nicht. Da hat es auch wenig Sinn, auf eine andere Pille zu wechseln, denn du verträgst ganz offensichtlich die Östrogene nicht.

Sprich doch mal mit deiner Frauenärztin über die "kleine" Hormonspirale Jaydess. Die enthält keine Östrogene, nur ein sehr niedrig dosiertes Gestagen, das hauptsächlich lokal in der Gebärmutter wirkt. Dort verhindert es, dass sich die Gebärmutterschleimhaut richtig aufbaut.

Das führt einerseits zu einer sehr sicheren Verhütung und andererseits zu stark verminderten Regelblutungen. Wenn du Glück hast, blutest du auch gar nicht mehr. Die andere, etwas größere Hormonspirale (Mirena) ist sogar zur Behandlung überstarker Regelblutungen extra zugelassen.

Hier eine Info dazu: http://hormon-spirale.info/

Ich halte die Hormonspirale in deinem Fall für besser als die östrogenfreie Pille, weil die Wirkung auf die Regelblutungen besser ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community