Frage von KleinesWolfi, 49

Pille lieber absetzen trotz der Überproduktion an männlichen Hormonen?

Hey Leute,

es ist so, dass ich vor ungefähr 4-5 Monaten angefangen habe, die Pille zu nehmen. Mein Grund dafür war, dass bei Untersuchungen festgestellt wurde, dass ich einen Überschuss an männlichen Hormonen hatte.

Durch diese Überproduktion litt ich auch unter recht starker Akne und starkem Haarausfall, außerdem kam meine Periode oft unregelmäßig und war, wenn sie dann kam, recht lang und teilweise auch sehr stark. Mein Frauenarzt meinte, dass wenn ich die Pille nehmen würde, dies meinen Hormonenhaushalt ins Gleichgewicht bringen würde.

Ich stand der Pille zwar skeptisch gegenüber (Abhängigkeit von künstlichen Hormonen, viele mögliche Nebenwirkungen...), aber nach jahrelangem vergeblichen Warten auf die eigenständige Einpendelung des Hormonenhaushaltes und der Erduldung dieser ganzen unschönen Symptome entschied ich mich einfach, sie trotzdem zu probieren.

Bis jetzt nehme ich die Pille Dienovel und bin recht zufrieden. Mir fallen viel weniger Haare aus und meine Haut ist deutlich besser geworden, wenn auch nicht komplett makellos. :D Die einzigen Nebenwirkungen, die ich feststellen konnte, sind dass ich leichter und schneller genervt und aggressiver werde, also generell schnell gereizt bin.

Gerade eben bin ich auf folgendes Video im Internet gestoßen: https://www.youtube.com/watch?v=NdvMbta2V4c

und bin nun doch ziemlich verunsichert, denn es ist ja nicht nur dieses eine Video, sondern auch viele andere, die der Pille sehr kritisch gegenüberstehen.

Wäre es eurer Meinung nach besser, wenn ich die Pille weiterhin nehme, oder sie lieber absetze?

Bitte hilft mir. ^^

Antwort
von Pramidenzelle, 44

Ja, die Pille KANN Nebenwirkungen haben und manche davon sind schlimm, andere sind sogar erwünscht, wie z.B. die Verbesserung von Akne und dem Haarwuchs.
Ich würde dir empfehlen, lieber den Beipackzettel zu lesen, als dich auf die Erfahrung von wenigen Einzelmeinungen im Internet zu verlassen. Ich nehme seit Jahren die Pille und hatte nie Probleme - deshalb mache ich auch kein Video drüber, und so geht es eben den allermeisten.
Ja, bei meiner Pille bekommen 7 von 10.000 Frauen die die Pille nehmen ein Blutgerinnsel. Aber Rauchen z.B. ist da ein viel größerer Risikofaktor. Viel sitzen ist ein größerer Risikofaktor.
Außerdem steht im Beipackzettel genau drin, welche Anzeichen Frühwarnzeichen für negative Nebenwirkungen sein können.

Solange DU aber keine davon hast, ist es kein Grund, die Pille abzusetzen, dass irgendwer anders negative Erfahrungen gemacht hat.
Nur weil jemand anders Mal bei einem Autounfall gestorben ist, verzichtet man ja auch nicht darauf, am Straßenverkehr teilzunehmen.

Expertenantwort
von Chillersun03, Community-Experte für Medikamente, 37

Gerade eben bin ich auf folgendes Video im Internet gestoßen: ....

und bin nun doch ziemlich verunsichert, denn es ist ja nicht nur dieses eine Video, sondern auch viele andere, die der Pille sehr kritisch gegenüberstehen.

Das Video ist keine Kritik, sondern tatsächlich grenzt es an Unsinn & Panikmache.

Na klar, wenn man müde & depressiv ist, woran kann das liegen? Natürlich an den Arzneimitteln die man nimmt! Oder ist es doch die Trinkwasserfluoridierung? Oder Chemtrails, oder Handystrahlung? Leider neigen einzelne Menschen (Laien) oft dazu, die erstbeste mehr oder weniger plausible Erklärung zu akzeptieren. Deshalb denken Menschen die  sich etwas krank fühlen und ihre Symptome googeln meistens auch das sie Krebs hätten. Was natürlich nahezu nie der Fall ist.

Und deshalb funktionieren auch alle pseudowissenschaftlichen Heilpraktiken so gut, weil die Menschen daran glauben. Du kannst Zuckerpillen schlucken und denken, du bist Supermann und fühlst dich danach tatsächlich so.


Abhängigkeit von künstlichen Hormonen, viele mögliche Nebenwirkungen...


Die "Abhängigkeit" ist kein wirkliches Kontraargument. Und die "vielen" Nebenwirkungen - naja scheinbar hast du dich nicht informiert! (Übrigens ist der Beipackzettel die schlechteste Art & Weise sich für einen Laien zu informieren). Du glaubst doch kaum, dass Abertausende Menschen die Pille getestet haben und solche Symptome unentdeckt bleiben würden? Wenn du Erfahrung in Statistik oder Mathematik hast, weißt du, dass das mehr als unwahrscheinlich ist!



Wäre es eurer Meinung nach besser, wenn ich die Pille weiterhin nehme, oder sie lieber absetze?

Das ist deine Entscheidung. Tatsächlich birgt die Pille ein sehr kleines und annehmbares Risiko für Nebenwirkungen. Für den gesunden Ottonormalverbraucher ist es tatsächlich minimal vorteilhafter auf die Pille zu verzichten. Wenn man Hormonprobleme wie du hast, dann verschiebt sich das Nutzen-Risiko-Gleichgewicht meistens ziemlich stark Richtung Nutzen.

Gruß Chillersun


Kommentar von KleinesWolfi ,

Von diesem sog. Placebo-Effekt habe ich auch schon mal gehört. Mir ist auch bewusst, dass die meisten der aufgelisteten Nebenwirkungen sehr selten sind, aber es ist doch schon fast ungeheuerlich, in was für einem großen Ausmaß die Pille Einfluss auf den Körper nehmen kann. :)

Noch eine Frage: Wenn ich die Pille nehme, muss ich dann befürchten, dass der Körper den kleinen Anteil an Hormonen, den er bisher selber noch produziert hat, dann überhaupt nicht mehr produziert, also die selbstständige Produktion komplett abstellt?

Ich möchte ja schließlich die Pille nicht für immer nehmen müssen. ^^

Kommentar von Pangaea ,

Während du die Pille nimmst, produziert dein Körper keine eigenen Sexualhormone in den Eierstöcken mehr. Das ist ja der Sinn der Sache.

Aber sobald du die Pille absetzt, kommt die körpereigene Hormonproduktion wieder (auch die erhöhten männlichen Hormone). Die Pille wirkt also nicht nach.

Kommentar von besserwisserin9 ,

Ich finde ganz und gar nicht, dass das Video reiner Unsinn & Panikmache ist. Das Video beschreibt meiner Meinung nach sehr gut die Risiken der Pille.

Und zum Thema der pseudowissenschaftlichen Heilpraktiken kann ich nur sagen: Wer heilt hat Recht!

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Pille, 25

Dein Arzt häte dir die Pille nicht verordnet, wenn er negative Wirkungen befürchten würde.

Denk immer daran: Die 99,99% der Frauen, die mit der Pille gut zurechtkommen, machen darüber  keine Videos im Internet. Nur die 0,01%, die Probleme haben, warum auch immer.

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Pille, 27

Guten Morgen KleinesWolfi,

das Video von fraeuleinchaos habe ich mir auch angeschaut und verbreitet. Es zeigt sehr gut was die Pille alles verursachen kann.

Ich habe fast diesselben Erfahren gemacht wie sie und kann nur negativ berichten.

Viele Frauen glauben das was ihnen Ärzte und die Pharmaindustrie vorkauen und hypen damit die Pille (so auch hier in den Kommentaren) negative Aspekte der Pille werden hier entweder verschwiegen oder gar für unwahr erklärt. Fast wie eine Sekte diese Pillenanbeter :-)

Ich habe mich nach einigen Beschwerden an meinen Arzt gewandt und mir geschah dasselbe wie fraeuleinchaos in ihrem Video. Mir wurde einfach die nächste Pille aufgeschwazt... von Alternativen Verhütungsmethoden war nie die Rede!

Hier muss man selbst tätig werden, sich informieren und nicht alles glauben was einem Ärzte und die Pharmaindustrie vorkauen.

Ich habe es getan - ich habe mich informiert - die Pille abgesetzt und ein hormonfreies Verhütungsmittel gewählt mit dem ich mehr als glücklich bin.

Ich würde auch dir gänzlich von Hormonen abraten.

Ich bin auf hormonfreie Verhütungsmittel umgestiegen. Informiere dich auch mal darüber - da gibt es weitaus mehr als das Kondom! Meine Verhütungsmethode ist sogar sicherer als die Pille - und völlig nebenwirkungsfrei.

Für Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung!

Die Pille ist etwas völlig normales und in der heutigen Gesellschaft anerkanntes - leider.

Lg

Helpful Masked

Kommentar von KleinesWolfi ,

Jedoch gibt es bei mir einen kleinen Unterschied: während die nette Frau aus dem Video anscheinend keine übermäßige Produktion an männlichen Hormonen hatte, ist es bei mir leider anders. :(

Während bei ihr also der Körper eine lange Zeit viel zu viele weibliche Hormone bekommen hatte, wäre das in meinem Falle vielleicht die richtige Menge, so wie sie normalerweise bei Mädchen vorhanden ist?

Welche Alternative würde sich mir denn anbieten, um meinen Hormonenhaushalt langfristig ins Gleichgewicht zu bringen? An ungesunder Ernährung kann es kaum liegen, denn ich esse ausgewogen und meist gesund. :/

Kommentar von Pangaea ,

Man bekommt mit der Pille nicht "viel zu viele" weibliche Hormone. Die körpereigene Produktion der Eierstockhormone wird ja durch die Pille unterdrückt, das bedeutet: Man hat nur die Hormone der Pille.

Bei vielen Frauen ist das - durch die heute üblichen niedrigdosierten Pillen - sogar weniger als der Körper selbst produzieren würde. Daher kommen die typischen Schmierblutungen in den ersten zwei, drei Monaten, die sind immer ein Zeichen für etwas zu niedrige Östrogenspiegel. Die hören dann auf, wenn sich der Körper an die niedrigen Hormonmengen gewöhnt hat.

Antwort
von Summerlove21, 4

Ich verstehe nicht, dass Frauenärzte jedem die Pille so leicht andrehen, alles nur profitgeile Chemie-Verkäufer. Und keiner erzählt einem, wie furchtbar es ist wenn man die Pille wieder absetzt. Google mal Post-Pillen-Syndrom. Nach dem Absetzen geht's erst richtig los mit Akne und Co. Und das dann mit Mitte/Ende 20!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community