Frage von lauraa2510, 17

Pille gewechselt - Nebenwirkungen?

Ich (17) hab von der Pille Belissima auf die leichter dosierte mycrogynon gewechselt weil ich so schlimme Stimmungsschwankungen hatte. Ich hab den letzten Blister von der alten Pille genommen und direkt ohne Pause mit der neuen Pille angefangen. Seitdem habe ich leichte Übelkeit und teilweise Unterleibsschmerzen und ab und an in dem Bereich auch ein leichtes Stechen. Eine Schwangerschaft sollte auszuschließen zu sein da ich bereits einen Test gemacht habe und ich mit Pille und Kondom verhütet habe. Trotzdem mache ich mir Gedanken.

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Pille & Verhuetung, 5

Die Pille ist ein hormongesteuertes Empfängnisverhütungsmittel. Sie greift massiv in deinen Hormonhaushalt ein und beeinflusst dich enorm.

Nebenwirkungen sind hier an der Tagesordnung. Da hilft auch kein Pillenwechsel oder "abwarten". Das beste Beispiel hierfür bist du und deine Frage.

Doch jetzt sag mir - wieso sollte man sich dies antun wenn es auch andere (zudem sicherere) Verhütungsmethoden ohne Nebenwirkungen gibt?

Mit einer Schwangerschaft haben deine Symptome wenig zu tun. Immerhin nimmst du die Pille und die ist kein TicTac sondern ein Verhütungsmittel.

Wenn du sie nicht verträgst solltest du sie absetzen.

Du musst in dich hineinhören und für dich entscheiden. Was ist das Beste für dich?

Ich jedenfalls habe mich nach jahrelanger Einnahme bewusst gegen die Pille entschieden und bin nun glücklicher.

Ich bin auf hormonfreie Verhütungsmittel umgestiegen. Informiere dich auch mal darüber - da gibt es weitaus mehr als das Kondom! Meine Verhütungsmethode ist sogar sicherer als die Pille - und völlig nebenwirkungsfrei. Seit ich sie anwende hatte ich nie Angst um eine Schwangerschaft.. und ich war als Pillenanwenderin immer mehr als nur panisch...

Für Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung!

Lg

HelpfulMasked

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community