Frage von mallory3107, 27

Pille, Depressionen und Traurigkeit?

Ich hab jetzt schon öfters gehört das man durch die anti-baby Pille die anzeichen von Depressionen bekommen kann. Allerdings wurde dabei meistens auch gesagt das dies mehrere jahre gedauert hat bis diese Anzeichen kamen und das dass durch das absetzen der pille wieder deutlich besser geworden ist. Jetzt meine frage, ich nehme die Pille jetzt ungefähr seit einem halben jahr und seit ca. 2-3 monaten bin ich total emotional und das passt eigentlich gar nicht zu mir. Ich weine beim fernsehen oder beim lesen, das habe ich noch nie getan. Oder ich mache mir ständig gedanken über Dinge die eigentlich gar nicht so schlimm sind und dramatisiere sie durch meine gedanken total. Ich bin auch ständig traurig und hab oft das Bedürfnis zu weinen obwohl alles gut ist. Könnte das auch mit der pille zusammen hängen, und das schon nach einem halben jahr einnahme ?

Antwort
von Annelein69, 16

Sicherlich kann das mit der Pille zusammenhängen.Auch nach einem halben Jahr.Es ist auch sehr wahrscheinlich wenn du solche Dinge normalerweise nicht an dir kennst.

Aus diesem Grund hab ich die Pille immer abgelehnt.

Antwort
von Istriche, 11

Manche Nebenwirkungen treten schnell auf, manche eben nicht. Das ist von Person zu Person unterschiedlich.

Bei dir halte ich das auch für eine Nebenwirkung der Pille. Mit einem Wechsel könntest du mal schauen, ob du die Pille generell nicht verträgst, oder ob es speziell an dieser Pille liegt.

Antwort
von PrincessPeech, 7

Hi Mallory, 

ich weiß nicht, wie alt Du bist. Solch emotionale Phasen müssen nicht mit der Pille im Zusammenhang stehen, manchmal sind Sie einfach ein Teil der eigenen Entwicklung und Veränderung. Auch Menschen die keine Pille nehmen erleben depressive Phasen. Manche Menschen sind auch einfach von Natur aus melancholisch. Wenn Du glaubst, das konnte im Zusammenhang mit Deiner Pille stehen, dann solltest Du deine/n Gyn mal dazu befragen und ggf. die Pille wechseln. 

Wenn Du ständig traurig bist und dauernd das Bedürfnis hast zu weinen, ist doch nicht alles gut. Vielleicht arbeitet da etwas subtil in Dir. Manchmal sind das Dinge, von denen man glaubt, man hat sie schon lange verarbeitet. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community