Frage von celaenasardotin, 104

Würdet ihr die Pille absetzen und welche Alternativen verwendet ihr?

Hallo, die Diskussion um die Pille ist ja gerade ziemlich groß. Wie sehen denn normale Menschen die Problematik , wenn man realistisch drüber nachdenkt und das nicht total aufbauscht. Würdet ihr die Pille absetzen und welche Alternativen benutzt ihr? Kondom alleine ist mir ein bisschen zu unsicher. Danke schonmal

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Marella01, 13

Ich kann auch nur bestätigen dass ich nach Absetzen glücklicher und
zufriedener war, es war als hätte man einen Schleier von mir gehoben.
Und dass seit dem keine Blaseninfekte o.ä mehr aufgetreten sind und auch
keine Magen Darm Beschwerden mehr, war für mich Beweis genug, dass ich
meinem Körper das nie mehr antun werde.

Denke daran wenn zuerst Nebenwirkungen auftreten, dass das immernoch
die künstlichen Hormone sind, die dein Körper erst mal "entgiften" muss.
Und er kann eben nicht alles von heute auf morgen wieder alleine
machen, wenn alles zuvor künstlich geregelt war. Es ist immer gesünder
ohne tägliche Medikamenteneinnahme. Im Normalsfall dauert es 6-12 Monate
bis sich alles wieder reguliert hat. --> pille-absetzen-ratgeber.de

Ich habe mich für die Kupferkette entschieden und kann sie wirklich
sehr empfehlen, verwende sie schon fast 3 Jahre und bin sehr zufrieden
(sowie mittlerweile viele meiner Freundinnen auch). Die kette ist eine
Neuentwicklung der herkömmlichen Spirale und wird gerade für junge
Mädchen, die ohne Hormone verhüten möchten sehr empfohlen.

Die Kette hat viele Vorteile gegenüber der Spirale - weniger starke
blutungen, weniger Nebenwirkungen, keine Probleme mit der Passform
--> daher keine Bauch und Rückenschmerzen wie man es oft bei der
Spirale mitbekommt. Sie ist besonders für junge Frauen geeignet (sie
beeinflusst den späteren Kinderwunsch nicht!!!) Ich finde eine
Langzeitverhütungsmethode ohne Hormone ist das richtige für mich. Wirkt
für 5 Jahre, ohne Hormone, Pearl Index liegt bei 0,1-0,5 also sehr
sicher, und du kannst sie nicht vergessen oder Anwendungsfehler begehen.
Die Einlage hat weh getan....aber es ist wirklich auszuhalten....das
ganze war nach 10 Minuten (inklusive Ultraschall und Voruntersuchung)
schon vorüber....und dannach hatte ich ein bisschen Bauchweh....wie bei
der Periode auch. Ich finde dafür dass man dann 5 Jahre keine Sorgen
mehr mit der Verhütung hat, kann man da mal kurz die Zähne
zusammenbeißen....aber auch hier gilt: für jede Frau scheint es anders
zu sein....ich wollte danach im Bett liegen und eine Freundin von mir
ist danach direkt shoppen gegangen ;) ....

Natürlich können wir bei jeder anderen Methode auch, nebenwirkungen
auftreten, müssen aber nicht! GyneFix ist sehr nebenwirkungsarm -
gelegnetlich beklagen sich Frauen über leichte Schmierblutungen
(insbesondere einige Tage bevor die Regel einsetzt) oder einer etwas
stärkeren Periode - hier hat sich aber rausgestellt, dass hierfür nicht
die GyneFix verantwortlich ist. Die meisten der Frauen haben zuvor die
Pille genommen. Unter der Pille hat man keine natürliche Menstruation
sondern lediglich eine Hormonentzugsblutung - diese hat in ihrer
Konsistenz und Stärke rein nichts mit der eigentlichen natürlichen
Blutung zu tun. Setzt nun nach absetzen und einlegen der GyneFix die
normale Blutung ein, denken viele sie sei jetzt stärker durch die Kette -
dies ist meist ein Trugschluss.

Einen gynefix arzt in deiner
nähe findest du hier und es ist auch ganz entscheiden wichtig, dass du
zu einem speziellen GyneFix arzt gehst (ein anderer wird dir vermutlicuh

eher wieder die Hormonspirale oder ein anderes hormonelles präparat
empfehlen wollen, mit dem du nicht glücklicher werden wirst):

http://www.verhueten-gynefix.de/aerztefinder

Kommentar von celaenasardotin ,

Was kostet denn die kupferkette und zahlt da die Krankenkasse einen Teil?

Kommentar von Marella01 ,

Ich habe für alles mit Vor und Nachuntersuchung ca. 270 € gezahlt. Bis zum 21ten Lebensjahr übernhemen viele KK die Kosten (voll/anteilig - einfach nachfragen). Manche Ärzte bieten auch Ratenzahlung an. Wenn du die Kosten auf 5 Jahre rechnest ist es eine sehr günstige Methode :) ... ich hab mir die Kosten mit meinem Partner geteilt.

Antwort
von LonelyBrain, 15

Was ich dir aber generell zu Pillen sagen kann: verhüte lieber
hormonfrei. Jede Pille hat eine lange Liste an Nebenwirkungen und greift massiv in deinen Hormonhaushalt ein... Fraglich ob man sowas seinen Körper antun soll.

Verhüte doch lieber ohne Pillen und zwar hormonfrei. Mach ich auch mittels der Kupferkette.

Hier einige der Nebenwirkungen der Pille:

  • Zwischenblutungen 
  • Schmierblutungen 
  • Zyklusunregelmäßigkeiten nach Absetzen der PilleBlutgerinnselbildung 
  • Spannungsgefühl in den BrüstenGewichtszu- oder -abnahmeDepressionen
  • Veränderungen des Geschlechtstriebes
  • Magenbeschwerden
  • Übelkeit
  • Kopfschmerzen
  • Schlechtere Verträglichkeit von Kontaktlinsen
  • Gelblich braune Flecken an Wange, Stirn und Kinn (Chloasma)
  • Erhöhung des Risikos von Pilzinfektionen der Scheide
  • uvm

Vorteile der Gynefix Kupferkette:

♥ Empfängnisschutz für 5 Jahre ohne täglich daran denken zu müssen (kann aber jederzeit gezogen werden - eine Schwangerschaft ist dann sofort möglich - bei der Pille nicht unbedingt)
♥  Hoher Verhütungsschutz mit einem Pearl-Index von 0,1 bis 0,5 (damit sicherer als die Pille)
♥  Nebenwirkungen treten nur selten auf
♥  Ohne Hormone
♥ Kein Risiko von Anwendungsfehlern (wird also auch nicht durch Erbrechen, Antibiotika, Durchfall, o.ä. beeinflusst - kann auch nicht vergessen werden)
♥  Für nahezu jede Frau geeignet
♥  Hohe Zufriedenheitsquote der Anwenderinnen (kann ich nur bestätigen)
♥  der natürliche Zyklus bleibt erhalten
♥  Als Notfallverhütung eine sichere Alternative zur Pille danach

Wenn du mehr über die Kupferkette erfahren willst frage einfach mich, einen
Gynefix-Arzt in deiner Nähe oder recherchiere z.B. auf der
Herstellerwebsite (s. Link)

http://www.verhueten-gynefix.de/

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Pille, 8

Ich habe in meinem Leben schon viele "Pillenkrisen" kommen und gehen sehen. Die einzige Auswirkung des Medien-Hypes um die Pille ist immer in den Monaten danach ein Anstieg der Abtreibungszahlen, weil viele Frauen in Panik die Pille absetzen.

Ja natürlich, die Pille hat Nebenwirkungen, wie jedes andere Medikament auch. Deswegen ist sie auch verschreibungspflichtig. Man kann und solte von jeder Frauenärztin verlangen, dass sie sich vor der Erstverschreibung der Pille vergewissert, dass die Patientin keine offensichtlichen Risikofaktoren hat, bei denen die Pille nicht gegeben werden darf.

Ich habe die Pille bei keiner der vergangenen "Pillenkrisen" abgesetzt, denn ich habe sie immer hervorragend vertragen.

Übrigens liegt das Risiko einer Thrombose unter der Pille bei etwa 1:1000 pro Jahr, das heißt wenn 1000 Frauen ein Jahr lang die Pille nehmen, bekommt eine eine Thrombose. Das ist also ein seltenes Ereignis und sollte sich durch korrekte Verschreibung hoffentlich verhindern lassen, indem man Frauen mit Risikofaktoren vorher erkennt und ihnen die Pille nicht verschreibt.

Für die restlichen 999 von 1000 Frauen hat die Pille viel mehr Vorteile als Nachteile. Nicht umsonst ist die Pille seit Jahrzehnten so beliebt.

Antwort
von beangato, 38

Ich habe immer nur mit Pille verhütet - allerdings war das die DDR-Pille (nenn ich jetzt mal so).

Die heutigen Pillen sind gefährlicher, da würde ich es mir auch überlegen, ob ich nicht besser die 3-Monatsspritze nehmen würde..

Kommentar von celaenasardotin ,

da bekommt man ja eine volle Ladung Hormone auf einmal,das finde ich jetzt auch nicht wirklich toll. vor allem muss man im Zweifelsfall 3 Monate mit den Nebenwirkungen leben. Ist wahrscheinlich nicht meine alternative

Kommentar von konstanze85 ,

Die (möglichen) Nebenwirkungen der Pille nimmst Du auch nicht viel früher wahr

Antwort
von putzfee1, 14

Ich würde, wenn überhaupt, auf eine Pille der ersten oder zweiten Generation bestehen. Die neueren bergen ein viel zu großes Thromboserisiko, als dass man sie guten Gewissens seinem Körper zumuten sollte. Noch besser als die Pille sind natürlich nichthormonelle Verhütungsmethoden. Für junge Mädchen gibt es beispielsweise die Gynefix, das ist eine kleine Kupferkette, die in die Gebärmutter eingepflanzt wird: http://www.verhueten-gynefix.de/

Meine Tochter ist 29 Jahre alt und hat eine dieser neueren Pillen genommen. Mit  dem Ergebnis, dass sie vor vier Wochen mit einer tiefen Venenthrombose und einer doppelseitigen Lungenembolie im Krankenhaus gelandet ist. Sie hat Glück, dass sie es einigermaßen unbeschadet überstanden hat, es hätte auch schlimm ausgehen können.

Lies mal das hier: http://www.stern.de/gesundheit/ernsthafte-nebenwirkungen--hoehere-thrombosegefah...

Antwort
von Morikei, 30

Ich würde die Pille sehr gerne absetzen! Nicht wegen dem Tromboserisiko, sondern anderen Gründen. 

Ich versuche es nun mit der dritten Pille und war bisher nicht zufrieden.

Von der ersten pille hat sich meine migräne sehr verstärkt, unerträglich, deshalb wechsel zur minipille. Migräne weg, dafür: bauchschmerzen, haarausfall, ich habe öfter geblutet als dass ich nicht geblutet habe und ich hatte krasse depressive verstimmumgen. 

Das war so schlimm, ich habe lange nicht geglaubt dass es von der pille kommen könnte, weil ich nicht gedacht hätte, dass eine so kleine pille so krasse auswirkungen auf meine psyche hat.

Nun die dritte pille, zu der ich nich nicht viel sagen kann. Mir geht es viel besser und darüber bin ich froh, aber meine migräne macht sich wieder öfter bemerkbar. Ob das an der pille liegt, wird sich mit der zeit zeigen.

Ich finde die pille nicht gut, nicht zuletzt, weil man mehr als seinen ganzen hormonhaushalt durcheinander bringt.

Ich würde gern hormonfrei verhüten, aber für die kupferkette ist meine gebärmutterwand zu dünn (was btw auch an den zusätzlichen hormonen liegen kann).

Ich kann den Trubel darum gut verstehen.

Kommentar von celaenasardotin ,

Also bei mir sind die Nebenwirkungen nicht so schlimm , aber ich habe genau die gleichen Gedanken

Kommentar von Morikei ,

Ich möchte einfach so wenig Fremdkörper, Medikamente und Co. in meinem Körper haben wie möglich. Und wenn, dann so “natürlich“ wie möglich. 

Deshalb hört sich für mich die lokal wirkende Kupferkette gesünder an als die im ganzen körper wirkenden hormonpillen 

Kommentar von celaenasardotin ,

Also so empfinde ich das nicht , weil die Hormone ja Großteils im Gehirn ausgeschüttet werden , also müssen die Verjütungshormone ja erstmal da hin und sind dann trotzdem im Blut und im ganzen Körper. aber das ist sicher Ansichtssache.

Antwort
von Rosenwasser24, 53

Also kein Verhütungsmittel ist zu 100% sicher... aber die Pille ist eigentlich schon sehr sicher (wenn man sie nicht vergisst) sonst gibt es ja auch noch so Pflaster oder Ringe oder Spiralen die man einsetzen lassen kann. Jeder sollte das benutzen womit er sich am wohlsten fühlt manche eben so und andere so. Aber sicher sind sie alle

Expertenantwort
von schokocrossie91, Community-Experte für Pille, 23

Ich vertrage meine Pille super und gebe nicht viel auf mediales Aufgebausche. Das ist viel Quotentaktik. Jedes Medikament hat Nebenwirkungen, das muss jeder selbst abwägen.

Antwort
von AnnikaSmile, 36

Kondom alleine ist auch finde ich riskant, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden ... Ich würde aber vielleicht trotzdem an deiner Stelle mit deinem Freund darüber reden ... zusammen kommt ihr mit Sicherheit auf eine Lösung

Kommentar von celaenasardotin ,

Also ich könnte es mir nicht vorstellen , weil ich ja im Zweifelsfall schwanger bin. bevor ich die Pille absetze will ich auf jeden Fall eine alternative

Antwort
von Blvmenkxnd, 44

Also ich finde auch das Kondom allein zu unsicher ist. Pille allerdings auch da man schneller als man denkt Geschlechtskrankheiten bekommt/überträgt.
Mein Freund weiß ehrlich gesagt nicht das ih die Pille nehme und wir machen dann trotzdem mit kondom :)

Kommentar von celaenasardotin ,

Also kondom muss sowieso , aber ich will mich eben eigentlich nicht allein darauf verlassen.

Antwort
von Wuestenamazone, 22

Ob du Pille nimmst oder Chip oder 3 Monatsspritze das schenkt sich was die Nebenwirkungen angeht nichts. Ich arbeite stundenweise bei ner Frauenärztin. Das mit der Spritze und den Nebenwirkungen ist Quatsch denn es wird immer eine kleine Menge abgegeben und nicht alles auf einmal. Red mal mit deinem Arzt

Kommentar von celaenasardotin ,

meine Ärztin ist eine ziemliche Piölenbefürworterin

Kommentar von Wuestenamazone ,

Was für eine Befürworterin. Dann miß Themperatur. 

Kommentar von celaenasardotin ,

Pillenbefürworterin

Kommentar von celaenasardotin ,

Das ist aber sehr unsicher und ich möchte kein Kind

Antwort
von violatedsoul, 38

Wer sich den Beipackzettel mal durchliest, sollte schon ins Grübeln kommen, was er da einnimmt. In meinen Augen mehr Nebenwirkungen und Gesundheitsrisiken, als alles andere. Ich hab sie abgesetzt und bestehe so oder so auf Kondom.

Kommentar von celaenasardotin ,

Was hast du Erfahrungen mit dem Absetzen gemacht? gab's da bei dir probleme

Kommentar von violatedsoul ,

Keine Probleme.

Kommentar von celaenasardotin ,

Hast du sie nur wegen Verhütung genommen? bei mir war es nämlich nicht nur das. deswegen bin ich skeptisch , ob das absetzen einfach so klappt

Kommentar von violatedsoul ,

Ich hab sie nicht der Verhütung wegen genommen, sondern weil meine FÄ der Meinung war, dass meine Regel dadurch weniger wird. War aber nicht der Fall.

Kommentar von konstanze85 ,

@celaenasardotin, warum nimmst Du sie noch???

Kommentar von celaenasardotin ,

Okay , danke für die Hilfe

Kommentar von celaenasardotin ,

erstmal weil es mir teils bei meiner Periode so schlecht ging , dass ich mehrere Tage nicht essen konnte ohne mich übergeben zu müssen und nur mir Schmerzmittel den tag überstanden habe und weil es eben ein einfacher verhütungsschutz ist , wenn man jünger ist. jetzt mache ich mir eben mehr Gedanken , aber ich will sie erst absetzen , wenn ich eine gute alternative gefunden habe

Antwort
von konstanze85, 25

Welche große Diskussion um die Pille? Hab ich was verpasst??? Worum geht's?

Kommentar von celaenasardotin ,

um die Nebenwirkungen und wie sich die auf die Stimmung und eigentlich das ganze Leben auswirken. ist auf jeden Fall ziemlich angsteinflösend. am besten mal googeln

Kommentar von violatedsoul ,

Diese Diskussionen sind aber nicht neu. Es kommen nur immer neue Erkenntnisse dazu.

Kommentar von konstanze85 ,

Ach DAS meinst Du. Das ist doch schon seit vielen, vielen Jahren bekannt. Es sind eben künstliche Hormone, natürlich können sie Nebenwirkungen haben. Jedes Verhütungsmittel, das künstliche Hormone enthält kann Nebenwirkungen haben, muss aber nicht.

Sprich mit Deinem Gyn, der findet die richtige für Dich. Andere Verhütungsmethoden sind nicht so sicher, außer Kondom und Enthaltsamkeit.

Kommentar von violatedsoul ,

Es sind aber gravierende Nebenwirkungen. Ich hab gestern im Krankenhaus eine Frau kennengelernt, die seit 3 Jahren 2 Lebertumore hat. Nur ein Risikofaktor der Pille. Frauen sollten die Pille nicht ewig und drei Tage nehmen, sondern sich anderweitig um Verhütung kümmern.

Kommentar von celaenasardotin ,

Klar ist sie alt , aber derzeit wird das alles wieder unglaublich aktuell. meine Frauenärztin ist leider ziemlich Pillen überzeugt

Kommentar von celaenasardotin ,

Das möchte ich ja gerade tun , aber ich finde es schwer wirkliche alternativen źu finden. ich möchte mich eben auch nicht allein auf kondome verlassen

Kommentar von konstanze85 ,

Nebenwirkungen sind ein Kann, kein Muss. Du schriebst an anderer Stelle, dass Du die Pille auch aus anderen Gründen nimmst, nicht nur zur Verhütung. Warum denn sonst? Je nach Prüblem kann es sein, dass Du so oder so künstliche Hormone brauchst, aber es gibt auch andere Möglichkeiten, kommt eben auf Dein Problem an.

Na, zum Kondom könntest Du Temperatur messen oder ein Scheidenzäpfchen benutzen...es gibt mehrere Möglichkeiten, natürlich sind sie teilweise nicht sooo sicher oder nicht so einfach in der Handhabung, aber dafür hast Du ja zusätzlich noch das Kondom und Kondome sind, wenn richtig angewandt, schon sehr, sehr sicher!

Kommentar von konstanze85 ,

Ah, ich hab schon gelesen, Du hast sie "nur" wegen starker Regelschmerzen genommen. Nun, da gibt es aber andere, gesündere Alternativen. Dafür braucht es keine Pille.

Kommentar von violatedsoul ,

Ich weiß nicht, wie alt du bist und ob du schon Kinder hast. Die Spirale ist aber das Verhütungsmittel, welches genau wirkt, wo es soll. Am besten die Kupferspirale. Oder frage nach östrogenfreien Pillen.

Kommentar von Pangaea ,

Kupferspirale ist leider bei starken und schmerzhaften Regelblutungen absolut ungeeignet. Aber die "kleine" Hormonspirale (Jaydess) wäre vielleicht eine Möglichkeit.

Kommentar von celaenasardotin ,

nene , nicht nur. Verhütung ist da schon auch ein Thema. war eben einer der Gründe. genauso wie wirklich schlimme hautprobleme. sogar mein Hautarzt hat mir nach mehreren Jahren erfolgloser Behandlung zur pille geraten. und ich habe eben einfach die Kontrolle über sie Verhütung und muss mich da nicht nur auf das Kondom verlassen

Kommentar von konstanze85 ,

Ja schon klar, dass sie auch der Verhütung dienst, aber Regelschmerzen bekommt man auch hormonfrei in den Griff.

Bei Hautproblemen kommen wieder Hormone ins Spiel, aber da fragt sich, ob Du jetzt, einige Jahre (?) später überhaupt noch das Hautproblem hättest. Hat man ja i.d.R. nur in der Pubertät.

Kommentar von celaenasardotin ,

Also mit der haut gehe ich mal von ja aus,weil sich das durch meine ganze Familie zieht und da alle schon aus der Pubertät sind. ich auch und ich habe trotz pille noch zie.liche Probleme, auch wenn es besser geworden ist

Kommentar von konstanze85 ,

Auch Änderung der Lebensgewohnheiten, Ernährungsumstellung etc. bringen nichts?

Nun, wenn Du Dir da so sicher bist, wirst Du um künstliche Hormone nicht herumkommen, so wie Du es beschreibst, demnach ist doch eigentlich die Diskussion ob Pille oder was anderes müßig, denn künstliche Hormone können nun mal diese Nebenwirkungen haben, ob nun in Pillen-oder Stäbchenform, denke ich.

Kommentar von celaenasardotin ,

Also mit der haut habe ich jahrelang alles probiert was irgendwie geht. ich weiß, dass ist alles schwierig , weil ich mich nicht alleine auf ein Kondom verlassen möchte und mir natürliche Verhütungsmethoden einfach auch zu unsicher sind. ich denke darüber nach die Pille einfach mal abzusetzen , aber wenn ich keine Alternative finde, muss ich ja wieder anfangen u d das macht das ganze Hormonchaos auch nicht besser. ich komme eigentlich nur dazu , weil ich derzeit keinen Freund habe und deshalb der Zeitpunkt passt , aber das kann sich nächste Woche ändern

Kommentar von konstanze85 ,

Ich würde es einfach mal ohne Pille versuchen. Ein Kondom ist bei korrekter Anwendung nicht weniger sicher als eine Pille. Und über eine Spirale kannst Du auch mal nachdenken oder über Temperatur messen oder Scheidenzäpfchen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community