Frage von Cucurbita, 52

Pille absetzen aufgrund der Gesundheit?

Ich nehme nun seit 3 Jahren die Pille und möchte sie absetzen. Vor allem da mir die Risiken und Nebenwirkungen zu gefährlich sind. Mein Problem ist nur, dass ich die Pille aufgrund starker Bauchkrämpfe und bis zu 9 Tage anhaltender starker Blutung während meiner Tage bekommen habe. Kennt Jemand eventuell etwas was dagegen helfen kann? Also außer die Pille oder generell künstliche Hormone.

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit & Pille, 17

Hast du denn tatsächlich Nebenwirkungen, oder hast du nur Angst davor?

Die Pille hat im Grunde nur eine einzige wirklich gravierende Nebenwirkung, das sind Thrombosen. Die treten mit einer Häufigkeit von etwa einer auf 1000 Frauen auf, also etwa gleich häufig wie Schwangerschaften bei völlig korrekter Einnahme der Pille.

Thrombosen betreffen immer Frauen mit einem erhöhten natürlichen Thromboserisiko, und wenn sie kommen, ist das meist in den ersten 6 Monaten der Pilleneinnahme. Der überwiegende Teil sogar in den ersten drei Monaten.

Das bedeutet: Wenn du schon seit drei Jahren die Pille nimmst und keine Thrombose bekommen hast, dann ist auch nicht anzunehmen, dass das jetzt noch passieren wird. Viele Frauen nehmen die Pille problemlos über Jahrzehnte.

Wenn du aber partout die Pille nicht mehr nehmen willst, könntest du gegen die starken und schmerzhaften Blutungen auch eine Hormonspirale probieren. Die hat ebenfalls Hormone, aber wesentlich weniger und keine Östrogene.

Hormonfreie Verhütungsmethoden können die Blutungen nicht beeinflussen.

Eine allerletzte Möglichkeit wäre die sogenannte Endometriumablation, aber danach kann man keine Kinder mehr bekommen. Das ist also nur etwas für Frauen mit abgeschlossener Familienplanung.

Kommentar von Cucurbita ,

Seit ich die Pille nehme hab ich auch vermehrt Wassereinlagerungen und habe oft Kopfschmerzen. Das mit der Hormonspirale hört sich schon besser an aber ich denke am Besten wird es wohl sein meine Frauenärztin zu fragen ^^ Danke für die tolle Antwort

Antwort
von Evita88, 13

Gegen Regelbeschwerden kann man in der Regel (^^) auch anders vorgehen.

Starken Blutungen kann man z.B. mit besser geeigneter Monatshygiene begegnen (Menstruationstassen beispielsweise haben ein viel höheres Fassungsvolumen als Tampons).

Hirtentäschel soll außerdem lindernd auf starke Blutungen wirken. Das gibt es als Tee, aber auch als Präparat.

Schmerzhafte Krämpfe kann man z.B. mit hochdosiertem Magnesium lindern. Dieses nimmt man am Besten schon ein paar Tage vor der Blutung und dann auch während der Blutung, so lange wie die Krämpfe eben normalerweise anhalten.

Dann gibt es natürlich auch noch Schmerztabletten. 

Rechtzeitig (also gleich mit den ersten Krämpfen - nicht erst warten, wie schlimm es wird) eingenommen, braucht man meist gar nicht so viel davon und einmal im Monat eine oder mehrere Schmerztablette(n) sind auf jeden Fall "gesünder" als die tägliche Fremd-Hormonzufuhr.

Lies auch mal diesen Thread, da wurden viele nützliche Tipps zusammengetragen: http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/516368/

LG

Kommentar von Cucurbita ,

Dankeschön :) das sind alles sehr hilfreiche Vorschläge ^^ und das mit den künstlichen Hormonen ist mir einfach nicht geheuer

Antwort
von newcomer, 27

die Pille Jasmin hat viele Nebenwirkungen aber du könntest dir doch Pille neuerer Zusammenstellung mit sehr geringen Nebenwirkungen geben lassen

Kommentar von Cucurbita ,

Ich nehme die Pille Mayra. Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit und den Zustand davor will ich sicher nicht mehr ^^'' Danke für die Antwort

Antwort
von paolita, 5

Ich finde, man muss nicht erst auf die Nebenwirkungen der Pille warten, um sie absetzen zu wollen. Wenn man sich mit künstlichen Hormonen und starken Eingriffen in den Hormonhaushalt unwohl fühlt, ist es richtig, die Pille abzusetzen.

Guck erst Mal, wie stark die Regelbeschwerden sind, bei mir haben sie mit den Jahren auch nachgelassen. Kann sein, dass sie gar nicht mehr stark sind bei dir.

Falls doch kann ich dir Zyklustees empfehlen (Zykluszaubertee von Babyzauber), Wármekissen, Magnesiumtabletten ods er auch Yoga-Übungen gegen Regelschmerzen. Wenn es sehr intensiv ist, gehen natürlich immer Schmerztabletten, was aber langfristig auch nicht so ideal ist. Da gibt es alternativ auch noch TENS oder Lichttherapie speziell gegen Regelschmerzen.

Das ist wirklich klasse! Der Schmerz wird durch Massage bzw. Licht sehr schnell aufgelöst und das ganz ohne Hormone, sondern ganz natürlich!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community