Frage von Drache432, 47

Piercing tut weh und ist angeschwollen - was tun?

Also ich besitze nun seit einigen Monaten ein Piercing an der Lippe(Labret). Seit gestern trat aber jetzt das Problem auf, dass die Stelle des Piercings ziemlich weh tut. Heute morgen habe ich bemerkt, dass die Stelle auch noch betäubt und angeschwollen ist. Ist mein Piercing nun entzündet(wenn ja was kann ich dagegen tun?), oder ist das normal?

Antwort
von Mary150879, 37

Guten Morgen!
Wenn die Stelle geschwollen ist, schmerzt und sich taub anfühlt, ist das Piercing mit ziemlicher Sicherheit entzündet. Nimm es raus, besorg dir in der Apotheke oder bei deinem Piercingstudio eine entsprechende Lotion (gibt es als entzündungshemmend) und lass die Stelle heilen. Wahrscheinlich ist die Entzündung durch Verunreinigung entstanden. Passiert in diesem Bereich manchmal. Es kann natürlich sein, dass durch den Heilungsprozess das Loch zuwächst. Sollte das der Fall sein, musst du dir überlegen, ob du es nochmal stechen lässt oder lieber verzichtest.
Gute Besserung

Kommentar von YTittyFan4Ever ,

Nicht rausnehmen da kann die Entzündung einwachsen!

Kommentar von Mary150879 ,

Du hast nicht unrecht, ich hatte das mal bei meinem Bauchnabelpiercing und wollte es nicht "verlieren", habe es drin gelassen und mit entzündungshemmenden Medikamenten gearbeitet. Es hat funktioniert. Muss aber nicht, eine Freundin hatte das gleiche Problem wie Drache 432, und wurde dann vom Arzt letztendlich gezwungen, das Piercing zu entfernen (was schon ziemlich schwierig war bei dem stark entzündeten und geschwollenen Gewebe), denn die Entzündung hatte sich weiter ausgebreitet und wanderte in den Kiefer. Das war dann kein Spaß mehr.... @ Drache 432, versuche es halt mal noch 2 Tage mit dem Piercing drin, du merkst ja, ob es besser wird. Wenn nicht, würde ich es rausnehmen.

Kommentar von Drache432 ,

Danke für die schnelle Antwort, ich werde das dann wohl machen! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community