Frage von DerDancer1, 37

Physikvortrag zum Thema Kernreaktionen.Wer kann mir helfen?

Hallo Leute,

ich muss demnächst einen Vortrag in Physik zum Thema Kernreaktionen halten. Jedoch soll ich dabei nicht über das Hauptthema Kernreaktionen referieren, sondern Energie- und Impulsbilanzen von Kernreaktionen herleiten und diese Erläutern. Leider finde ich kaum eine Seite auf der das anschaulich erklärt ist. Der Vortrag soll 20 Minuten dauern. Ich habe keine Ahnung wie ich mit so wenig Informationen 20 Minuten lang referieren soll. Vielleicht kennt sich ja jemand von euch aus und kann mir sagen wie ich den Vortrag aufbauen soll, damit er wenigstens halbwegs erfolgreich wird. Danke im Vorraus!

Expertenantwort
von Franz1957, Community-Experte für Physik, 15

Hier ist eine englische Seite, auf der genau Dein Thema mit einigen ziemlich einfachen Übungsaufgaben + Lösungen behandelt wird:

http://voyager.egglescliffe.org.uk/physics/particles/nucreac/nucreac.html

Wenn Du eine Handvoll dieser Beispiele aussuchst und sie der Klasse erklärst, hast Du schon genug Stoff für die 20 Minuten.

Ich würde auf jeden Fall solche Sachen aussuchen, bei denen ich dazusagen kann, wieso sie für die Technik oder Forschung nützlich sind. Das ist gut für die Motivation zum Zuhören.

Die Impulsbilanz bei elastischen Stößen ist z.B. anwendbar für die Frage, womit  man Neutronen in einem Reaktor bremsen kann, also für die Frage, welche Stoffe sich als Moderator eignen.

Kommentar von DerDancer1 ,

Danke erstmal für die Antwort, das bringt mich schonmal weiter. Allerdings kann ich immer noch nichts mit der Aufgabenstellung meines Vortrags anfangen. Was sind eigentlich Energie und Impulsbilanzen im Bezug auf dieses Thema? Eine Bilanz hab ich mir immer als Diagramm vorgestellt...

Kommentar von Franz1957 ,

Darüber mußte ich selbst erst noch mal nachdenken.

Energie und Impuls sind sog. Erhaltungsgrößen. Für sie gelten Erhaltungsprinzipien, die aussagen, daß in einem geschlossenen System die Summe aller Energien und die Summe aller Impulse stets gleich bleiben, was auch passiert.

Energiebilanzen und Impulsbilanzen sind nun Gleichungen, die für einen Vorgang, der in einem bestimmten System stattfindet, z.B. einem Stoß, genau das sagen, was diese Erhaltungsprinzipien fordern: Daß die Energiesumme, sowie die Impulssumme vor und nach dem Vorgang gleich sind. Also:

E(vorher) = E (nachher)

p(vorher) = p(nachher)

Wieso man das Wort "Bilanz" aus der kaufmännischen Buchhaltungslehre dafür übernommen hat, verstehe ich nicht wirklich, aber ich vermute, es hat damit zu tun, daß auch die Bilanzsumme einer Firma als etwas ähnliches wie eine Erhaltungsgröße verstanden wird, da auf der linken Seite wie auf der rechten Seite der Bilanz auf unterschiedlichen Wegen das Gleiche herauskommen muß.

Kommentar von DerDancer1 ,

Okay jetzt wird mir das einigermaßen klar :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community