Physik,Induktion, Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Allgemeines Induktionsgesetz:   Uind = - dΦ / dt = - d(B · A) / dt

Im zeitlich konstanten Magnetfeld ist B = konst., daraus folgt:

Uind = - B · dA / dt

Die notwendige und hinreichende Voraussetzung für die Entstehung einer Induktionsspannung in einem konstanten Magnetfeld ist die zeitliche Änderung der vom Magnetfeld durchsetzten Fläche. Dazu muss der Leiter in entsprechender Weise relativ zum Magnetfeld bewegt werden, d.h. aber auch, dass nicht bei jeder Relativbewegung eine Induktionsspannung entsteht.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je größer die Windungszahl einer Spule, destogrößer ist die in ihr induzierte Spannung. Die Induktionsspannung ist umso größer, je schneller sich das von einer Spule umfasste Magnetfeldändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stichwort Lorentzkraft

FL = q v B (·sin alpha)

Je größer v und je größer B je höher Fl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wechselfreund
10.03.2016, 13:12

Offenes Leiterstück der Länge l:

Ladungstrennung an den Enden, für die Ladungen im Innern gilt:

FL = FE

qvB = qE = q Uind/l

Uind = vBl

0