Frage von Codbo3, 19

Physikfra?

Hallo an alle ich hätte eine physikalische Frage und zwar:

Die jährliche Äquivalentendosis für beruflich strahlenexponierte Personen darf höchstens 50mSv betragen. Nehmen sie an,dass ein Arbeiter 46 Wochen im Jahr arbeitet und er am Arbeitsplatz pro Sekunde eine Energiedosis von 15mgray abbekommt, die durch langsame Neutronen hervorgerufen wird. Berechnen Sie wie viele Stunden und Minuten pro Woche der Aufenthalt an diesem Arbeitsplatz vertretbar ist.

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Physik, 5

Steht da wirklich 15mGy oder eher 15μGy (was immer noch ziemlich viel wäre) oder 15nGy pro Sekunde? Leider habe ich den Gewichtungsfaktor für langsame Neutronen nicht im Kopf. Es gilt:
Dosis [mGy] × Gewichtungsfaktor = Äquivalentdosis [mSv].
Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass dieser Gewichtungsfaktor für langsame Neutronen wirklich unter 1 und gar so tief unter 1 liegt, dass man eine längere Belastung mit 15mGy/s überleben würde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten