Frage von Grinsekatze2390, 42

Physikaufgabe zu Fallgeschwindigkeit?

Hallo, Ich schreibe am Montag Physik Schuli und wollte da ein paar Übungsaufgaben machen. Bloß komm ich da jetz nicht weiter :( Die Aufgabe heißt: Zwei Äpfel hängen im Abstand von 1,25 Meter übereinander an einem Baum. Der untere Apfel beginnt nun genau dann zu fallen, wenn der obere an ihm vorbeifliegt. Fallen sie ständig nebeneinander? Und jetzt soll man rechnerisch beweisen, ob es so ist oder nicht. Ich wäre auch für einen Ansatz schon dankbar :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Halswirbelstrom, 29

Zeitmessung wird gestartet, wenn Apfel 2 auf gleicher Höhe mit Apfel 1 ist:

s1 = g ∙ t² / 2            

s2 = g ∙ t² / 2 + vₒ ∙ t

→  s1 < s2   

Der Abstand von Apfel 1 zu Apfel 2  (Δs = s2 - s1 = vₒ ∙ t) nimmt ständig zu, weil Apfel 2 in jedem Moment eine größere Geschwindigkeit besitzt als Apfel 1.  

v1 = g ∙ t

v2 = g ∙ t + vₒ

bzw.:   v2 = v1 ∙ ( 1+ vₒ / (g ∙ t) ) 

LG        

Kommentar von Grinsekatze2390 ,

Ok also kann ich das auch schon mit der ersten Gleichung (also mit der Strecke) beweisen oder brauch ich dazu auch die Zweite (also die Geschwindigkeit),weil die check ich nicht so ganz. ^^

Kommentar von Halswirbelstrom ,

Die erste Gleichung drückt lediglich aus, dass  s1 < s2 . Daraus geht aber nicht hervor, das sich der Abstand, den die Körper zueinander haben mit der Zeit immer größer wird. Dafür ist die zusätzliche Aussage  v1 < v2   (g ∙ t < g ∙ t + vₒ ∙ t) erforderlich.

Kommentar von Grinsekatze2390 ,

Ok danke schön :)

Kommentar von Grinsekatze2390 ,

Ähm ich hab doch nochmal eine Frage: Wieso zählt man bei der Strecke vom 2. Apfel nicht die 1,25 m, also s0 dazu? Weil es heißt doch eigentlich: 

s= 0,5gt(zum quadrat)+ v0t+ s0

Kommentar von Halswirbelstrom ,

... weil die Zeitmessung erst beginnt, nachdem der Weg  sₒ =1,25m bereits zurückgelegt worden sind.


Antwort
von PhotonX, 42

Was würdest du denn schätzen - ohne eine Rechnung zu machen?

Kommentar von Grinsekatze2390 ,

Naja also in worten kann ich es erklären: Also sie fallen nicht ständig nebeneinander, weil der erste Apfel ja schon eine Anfangsgeschwindigkeit hat. Aber ich muss es halt rechnerisch beweisen können :(

Kommentar von PhotonX ,

Ok, super, das ist doch schon mal ein Anfang! Um es rechnerisch zu beweisen, würde ich die Höhe der beiden Äpfel jeweils ausrechnen. Weißt du, wie die Höhe h(t) für den freien Fall aussieht, wenn Anfangsgeschwindigkeit v0 und Anfangshöhe h0 bekannt sind?

Kommentar von Grinsekatze2390 ,

Ähhh... vielleicht h-h0=v2-v02/2g...?

Und bei v soll die 2 zum Quadrat heißen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten