Frage von beachboy777, 66

Physikaufgabe macht Problem. Kann mir jemand einen Lösungsansatz geben?

Hallo. Ich will diese Seite nicht nutzen dass mir andere die Hausaufgaben machen. Aber ich verzweifle bei dieser Aufgabe:

Beim Tauchen in 20 m Tiefe bilden sich kugelförmige Blasen, deren Durchmesser zwischen 2 und 3 cm liegt. Berechne in welchem Intervall die Durchmesser der Blasen kurz vor erreichen der Oberfläche liegen. Es ist bekannt, dass sich der Druck im Wasser pro 10 Meter Tiefe um 10 hoch 5 Pa ändert. Temperaturunterschiede werden vernachlässigt.

Vielleicht kann mir jemand einen Lösungsansatz geben? Bitte konstruktiv antworten. MfG beachboy

Expertenantwort
von TomRichter, Community-Experte für Physik, 40

Ansatz: p * V = konstant, da sich weder Temperatur noch Gasmenge nennenswert ändern.

Also: Berechne das Volumen in 20 m Tiefe, daraus das Volumen on 0 m Tiefe, daraus den Durchmesser.

Kommentar von beachboy777 ,

Vielen Dank du konntest mir helfen.

Antwort
von user21011982, 34

Hallo,

es gilt das Boyle-Mariotte'sches Gesetzt

 p₁V₁ = p₂V₂.

Kommentar von beachboy777 ,

Danke für deine Hilfe :)

Antwort
von Groessenordnung, 34

Hast du nicht irgendwelche Formeln im Schulbuch oder in deinen Mitschriften stehen?

Kommentar von beachboy777 ,

Nein. Die Formelsammlung habe ich nicht zur Hand und im Schuljahr haben wir derartiges noch nicht gemacht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community