Frage von sophie0302, 63

physik zum energieerhaltungssatz?

Hallo. Wie könnte man diesen Artikel so umschreiben, dass er mit dem Energieerhaltungssatzes übereinstimmt?

Energieverbrauch steigt in der Weihnachtszeit stark an Seit Anfang Dezember ist der Energieverbrauch stark angestiegen. Die Energiehersteller müssen in der Spitzenzeiten morgens und abends bis zu 48% mehrEnergie erzeugen, als zum Beispiel im August. Die Bürger Sollten im interesse der natürlichen Ressourcen und der entstehenden Kosten die Verschwendung von elektrischer Energie vermeiden.

Danke für eure Hilfe :)

Antwort
von fjf100, 13

MERKE : Jede energietechnische Anlage wandelt nur Energie von eine Form in eine andere Form um.Dies geschieht immer mit Verlusten.

bei der Umwandlung von "Wärmeenergie"in "elektrische Energie" geschieht das mit einen Wirkungsgrad von ca 40 % - 45% ,je nach Anlage.

Es werden somit nur ca. 45 % der zugeführten Energie in elektrische Energie umgewandelt !!

Der maximale Wert liegt bei 55 % -siehe Internetseite Siemens -einer GUD-Anlage.

GUD -Anlage ist eine Kombination von Gasturbine und Dampfturbine.

Daraus ergibt sich die Forderung : "So wenig Energie verbrauchen,wie möglich !!"

MERKE : Energie wird nicht erzeugt und geht nicht verloren !!

beispiel . Was macht ein Autofahrer hauptsächlich auf der Autobahn ?

Antwort : Er heizt die Umwelt auf !

Warum ? Weil ein Benzinmotor nur ca. 35 % des Benzins in mechanische Arbeit umwandelt und somit 65 % der Energie als Wärme an die Umwelt abgeführt wird.

Antwort
von syncopcgda, 41

Dein Text hat nichts mit dem Energieerhatungssatz zu tun, der besagt, dass Energie nicht verloren geht, sondern nur in eine andere Form umgewandelt wird. Deine Beschreibung betrifft die Möglichkeiten zur Energieeinsparung.

Kommentar von grtgrt ,

Genauer ausgedrückt:

Energie kann vorliegen 

  • in einer Form, in der sie nutzbar ist (also vermarktbar)
  • oder in einer Form, in der sie nicht mehr verkauft werden kann (beispielsweise als Licht oder als Wärme in einem Raum).

Wenn also jemand sagt, in der Weihnachtszeit steige der Verbrauch an Energie, so meint er damit, dass in der Weihnachtszeit mehr Energie als sonst von einer vermarktbaren Form in eine nicht mehr vermarktbare Form umgewandelt wird.

Antwort
von Halswirbelstrom, 26

Die Begriffe "Energieverbrauch" und "Energiehersteller" gehen nicht konform zum Energieerhaltungssatz. 

LG

Antwort
von dompfeifer, 30

Ich stelle Deine Frage einmal so: 

Wie bringe ich meinen Text in Einklang mit dem Energieerhaltungssatz?

Im Sinne des Energieerhaltungssatzes wird Energie bekanntlich nicht hergestellt, erzeugt oder verbraucht. Deshalb würde ich einige Wörter austauschen, und zwar 

"Energieentwertung" statt "Energieverbrauch" 

"Energieversorger" statt "Energiehersteller" 

"Energie wandeln" oder "Energie umsetzen" statt "Energie erzeugen"

Kommentar von syncopcgda ,

Statt Energieentwertung würde ich eher sagen "Energieverschwendung", "Energie wandeln" oder "umsetzen" ist physikalisch natürlich richtig, für den Sprachgebrauch meiner Auffassung nach aber untauglich. Vlt. ginge "bereitstellen" eher.

Kommentar von dompfeifer ,

Nein, syncopcgdadas akzeptiere ich so gar nicht!

Die "Bereitstellung von Energie" ist selbst umgangssprachlich die Aufrechterhaltung eines Potentials, das im Bedarfsfall abgerufen werden kann (z.B. die Bereitstellung von Medikamenten für Epidemiefälle). Natürlich stellen auch Energieversorger technische Leistungsreserven bereit für erhöhte Bedarfsfälle. Das ist aber etwas völlig anderes als der tatsächliche praktische Energieumsatz. Der wird auch abgerechnet gemäß vereinbartem Tarif.

Energieverschwendung ist der sorglose Umgang mit Energie im haushälterischen Sinne. Energieentwertung dagegen bezeichnet etwas völlig anderes, nämlich das, was wir umgangssprachlich, aber physikalisch unkorrekt "Stromverbrauch" (den wir als Energie in kWh abrechnen) nennen. Dabei handelt es sich um eine zweckmäßige Energiewandlung, nach deren Vollzug die Energie nicht mehr nutzbar ist. Sie ist, wenn man von elektrischer Raumluftbeheizung absieht, nur noch als nutzlose Abwärme vorfindbar.

Kommentar von dompfeifer ,

Bei der elektrischen Raumluftbeheizung wird die Energie nicht unmittelbar im Prozess der Nutzung entwertet, sondern etwas zeitversetzt beim Austritt aus der Wohnung (z.B. durch Wände, Fenster, Lüftung). Draußen ist die Wärme dann auch so nutzlos wie wertlos, also entwertet.

Kommentar von sophie0302 ,

Danke bis dahin :). Ich habe noch eine Frage wie ich den letzten Satz umschreiben könnte.

Kommentar von dompfeifer ,

An Deiner Forderung "Die Bürger Sollten im interesse der natürlichen Ressourcen und der entstehenden Kosten die Verschwendung von elektrischer Energie vermeiden." ist fachlich nichts zu beanstanden. Unter dem Gesichtspunkt der Sprachgestaltung sowie der Groß- und Kleinschreibung empfehle ich allerdings:

"Die Bürger sollten im Interesse der Schonung natürlicher Ressourcen und zur Vermeidung von Kosten die Verschwendung von elektrischer Energie vermeiden."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community