Physik Trafo frage?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Um die Aufgabe zu lösen, benötigst du eine 3. bekannte Zahl oder ein Zahlenverhältnis. Sobald du dies hast, kannst du Die Windungszahl der Primärspule berechnen wie folgt:

Da der Quotient aus Spannung und Windungszahl der Primär- und Sekundärwindung gleich groß ist kannst du sie auch gleichsetzen: U1/n1=U2/n2. Und dann nach der gesuchten Größe umstellen: In deinem Fall

n2=(U2*n1)/U1

Eingesetzt: n2=(6900V*1200)/U1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn bekannt ist wie groß die Eingangsspannung ist, dann:

U1/U2 = N1/N2 

U1=Spannung an der primären Spule

U2= Spannung an der sekundären Spule

N1= Windungszahl der Primären Spule

N2 Windungszahl der sekundären Spule

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerrnThadeus
18.11.2015, 20:38

Da diese nicht bekannt ist, frage ich mich ob die Aufgabe überhaupt machbar ist.

0
Kommentar von HerrnThadeus
18.11.2015, 20:47

Hatte was übersehen, die Zahl war doch bekannt. Wenn sie mir aber vielleicht bei einer anderen Aufgabe helfen könnten wäre ich Ihnen sehr dankbar. Und zwar "Bei einem Schweistransformator mit einem Übersetzungsverhältnis ü=900 wird in der Primärspule eine Strpmstärke von 300mA gemessen. Bestimme den Sekundärstrom"

0
Kommentar von HerrnThadeus
18.11.2015, 20:51

Vielen dank

0

beim idealen Transformator, verhalten sich die Wicklungen genau so im Verhältnis wie die Spannungen,

also U1/U2 = N1/N2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung