Frage von Charliestern,

Physik Magnetfelder

Hey Leute, wir haben in Physik grade die Lorentz-Kraft. Und ein stromdurchflossener Leiter ist ja immer von einem kreisförmigen Magnetfeld umgeben und unsere Lehrerin ( sie ist wirklich nicht gut im erklären ) hat gesagt, dass es für die Bestimmung eine Linke Faustregel gibt. Jedoch versteh ich die nicht....ich hab's mit rechts auch versucht und irgendwie bin ich da aufs richtige ergebniss gestoßen, war das nur ein glückstreffer?? Weiß vielleicht jemand wie das geht?

Hilfreichste Antwort von TomRichter,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es gibt eine technische (der Strom fließt von Plus nach Minus) und eine physikalische Stromrichtung (die Elektronen fließen von Minus nach Plus), deshalb gibt es für Physiker (linke Faust) und Techniker (rechte Faust bzw. Korkenzieherregel) unterschiedliche Regeln.

Kommentar von Ennte,

sehr nervige Sache übrigens. Spätestens wenn man einen negativen Widerstand ausgerechnet hat merkt man dass man die falsche genommen hat -.-

Kommentar von TomRichter,

merkt man dass man die falsche genommen hat

Nicht jeder. Manche rufen dann auch "Heureka - ich habe ein perpetuum mobile erfunden!"

Antwort von theedee,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es gibt als Hilfe sowohl die Linke-Hand als auch rechte-Hand Regel, für die Lorentz-Kraft immer mit 3 Fingern. Dabei gilt allgemein in beiden Fällen Daumen=Ursache, Zeigefinger=Vermittlung, Mittelfinger=Wirkung.

Der Zeigefinger zeigt also in die Richtung des Magnetfeldes das die Kraft vermittelt und der Mittelfinger in die Richtung in die sich das Objekt dann bewegt. Das Problem ist jetzt nur der Daumen, denn hier kommt es darauf an wie die Zeichnung ist:

Man benutzt die rechte Hand wenn man die technische Stromrichtung eingezeichnet hat (also von Plus nach Minus). Wenn man aber die Flussrichtung von Elektronen hat (die von Minus nach Plus wandern) muss man die linke Hand benutzen.

Wenn dich aber nur die Magnetfeldlinien interessieren formst du die jeweilige Hand so als würdest du ein Glas Wasser greifen und dann wieder Daumen entlang des Leiters und du sihst wie die Feldlinien um den Leiter laufen. Auch hier wieder linke Hand für Elektronenfluss, rechte Hand für technische Stromrichtung.

Antwort von HansXDampf,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Komisch.

Eigentlich besagt doch bei der Regel der gestreckte Daumen gibt die Stromrichtung und die gekrümmten Finger das Magnetfeld an.

Wenn du das doch aber jetzt vertauschst, fliest der Strom ja dann in die andere, entgegengesetzte Richtung. Oder? ;-)

Kommentar von Charliestern,

Ja klar aber man kann ja einmal drunter oder drüber greifen....wahrscheinlich lag der Fehler woll da dran :( aber ist es nun eine Linke oder rechte Regel?

Kommentar von HansXDampf,

Was sagt denn dein Schulbuch dazu? Steht denn dazu nix da drin?

Kommentar von Charliestern,

Ne ist so ein behindertes Buch wirklich viel steht da zum Thema drin aber das nicht....das Buch erklàrt generell nicht sondern beobachtet

Kommentar von HansXDampf,

Übrigens findet Googel sehr viel zu diesem Thema;-) Auch hier kannst du es noch mal nachlesen:

http://www.frustfrei-lernen.de/elektrotechnik/lorentzkraft-erklaerung.html

Kommentar von Charliestern,

Danke :)

Antwort von Furylol,

3 finger regel der linken hand (sehr simpel, schau nochmal nach was nach wohin zeigt) und die faustregel der linken hand ^^ und da solltest wirklich die linke hand nehmen, weil der daumen die stromflussrichtung anzeigt und dann bekommste durch die finger angezeigt, wohin das magnetfeld zeigt.. rot war glaub ich N und dahin zeigt einfach alles^^ auch dein Kompass ;)

Kommentar von Charliestern,

Also wenn der Daumen nach rechts zeigt ist mein Nordpol auch rechts?

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community