Physik, ich verstehe mal wieder nichts, wie rechne ich das aus?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei diesem Versuch wurde m.E. mit einer elektrisch betriebenen Wärmequelle (Heizwiderstand) eine bestimmte Menge Wasser erwärmt.

Die Energiebilanz lautet in diesem Fall:  Wel = Q

→   U ∙ I ∙ t = m ∙ c ∙Δϑ

Die Messwerte, die ich Deinem Text entnehme sind:

U = 7V, I = 2A, t = 8min = 480s

Wenn es sich um Wasser handelt:   c = 4,19kJ / (kg∙K).

Wenn die Masse m (Messwert) bekannt ist, kann theoretisch die Wärmemenge Q berechnet werden. Diese Energie wird mit der praktisch aufgewendeten elektrischen Arbeit verglichen.  Abweichungen zwischen der theoretisch vorausgesagten und der praktisch aufgewendeten Energie, z.B.  Q < Eel  sind zu begründen.

Für die graphische Auswertung der  Messwerte ist es erforderlich, die Messwerte in ein  ϑ - t -Diagramm einzutragen, um zuerkennen, dass die Proportionalität  ϑ ~ t  vorliegt.

Mit  Q = m ∙ c ∙ Δϑ   und   m = konst., c = konst. folgt:  Q ~ Δϑ

Mit  Eel = Q   und  Q ~ Δϑ  folgt  zugleich auch Eel ~ ϑΔ.

Die unter Gliederungspunkt 3. angegebene Beziehung ist  Eel ~ Q.

Begründung: Wenn  Q ~ Δϑ  und  Eel ~ Δϑ, dann gilt :  Eel ~ Q

Ich hoffe einige konstruktive Hinweise vermittelt zu haben.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wontgiveup
10.11.2015, 21:29

Dankesehr!:) Hat mir auch sehr weitergeholfen, LG

0

ich versuche mal dir zu helfen, und hoffe, dass die frage nicht gelöscht wird bevor ich mit dieser antwort fertig bin^^

ich sehe in den aufgaben jetzt gar nicht wirklich was zum rechnen...

1. Welche Spannung --> du selbst hast geschrieben 7Volt

2.Wenn du den Trafo laufen lässt ohne strom oder spannung zu ändern entsteht wärme, weil ein teil der elektrischen energie beim transport durch den trafo/die kabel in thermische energie umgewandelt wird. Logischerweise entsteht mehr wärme, je länger du das ganze laufen lässt, die wärme steigt proportional zur vergangenen zeit. In teilaufgabe a) wurde wahrscheinlich die Kurve der Wärmezunahme pro zeit errechnet. Deine messwerte weichen sicher von den errechneten werten ab, weil in der praxis immer messfehler und schwankungen der eigentlich konstanten werte vorkommen. (Wenn du 7 Volt einstellst, schwankt die spannung, und du hast manchmal ein bisschen mehr oder weniger, genauso beim strom)

du musst im prinzip einfach schauen wie sich deine temperaturmesswerte von dem errechneten wert der gleichen zeit unterscheiden

3. Grafisch heißt du musst ein zeit-temperatur-diagramm zeichnen in dem du deine messwerte einträgst.

Die wärmedifferenz entsteht durch die verrichtete elektrische arbeit, und wenn die wärmedifferenz proportional zur gesamtwärme ist, dann ist es auch die verrichtete elektrische arbeit. 

also ich denke das wars, ich hoffe du kannst was mit meinem geschreibsel anfangen^^

viel glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wontgiveup
10.11.2015, 19:43

Oh Gott, danke, du bist meine Rettung <3 :) Besser hätte man es nicht erklären können, danke, danke

0

Was möchtest Du wissen?