Frage von diegonani, 26

Physik elektronenbeugung?

Kan mir jemand helfen?ich will nicht die lösung wissen ich will nur jemanden der mir das erklärt

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Physik, 8

Dargestellt ist die Beugung von Elektronen an einem Kristallgitter, ähnlich wie man Licht an einem Doppelspalt beugen beziehungsweise Interferenz-Experimente machen kann.
Ausgenutzt wird hier, dass Elektronen - wie übrigens alle Elementarteilchen und sogar zusammengesetzte Teilchen wie Atome - auch einen Wellencharakter haben und eine Wellenlänge λ, die zum Betrag ihres Impulses antipropotional ist, also
(1) λ = h/p = h/|p|.
De Broglie konnte so die Bohrschen Elektronen»bahnen« und ihre Stabilität erklären.
Den Wellencharakter von etwas kann man am besten mit Beugungs-und Interferenz-Experimenten wie diesem. Das Schaubild veranschaulicht den Gangunterschied zweier »Strahlen« einer solchen Welle in Abhängigkeit vom Winkel.
Ist er gleich nλ mit einer natürlichen Zahl n, so gibt es konstruktive Interferenz, ist er gleich (n±½)λ, tritt destruktive Interferenz ein, was sich später in hellen und dunklen (oder umgekehrt) Streifen bzw. Ringen um Beruhigungsbild niederschlägt.
Durch die Beschleunigungsspannung kennt man auch den Impuls, wodurch man die Beziehung (1) überprüfen kann.

Antwort
von Maimaier, 10

Sinus = Gegenkathete / Hypothenuse

Antwort
von christi12345, 15
Antwort
von diegonani, 14

das ist das ablatt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten