Physik Aufgabe nicht verstanden und brauche hilfe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Fg = m*g

Gewichtskraft = masse * "Erdanziehungskraft"

Die Erdanziehungskraft ist normalerweise die Durchschnittskonstante 9,81 N/kg

Also einfach umstellen:

m = Fg : g

m = 65.5 N : 9,81 N/kg

m = gerundet 6,68 kg

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Siebzehnvier,

Ich war krank in der schule und die anderen haben ein neues thema
angefangen . Ich versteh deswegen die Aufgabe nicht und brauche hilfe.

Ok los geht's!

So lautet die aufgabe : wie groß ist die Masse einer Schultasche wenn ein federkraftmesser Fg=65.5N misst?

Also ihre Schultasche wird mit 65,5 Newton auf den Boden angezogen. Die normale Erdanziehung (also Formelzeichen g) beträgt 9,81 N/kg (gerundet wird oftmals auf 10 aber das tut jetzt nichts zur Sache),

M = Fg / g [M ist Masse, Fg ist der Körper, g ist die Erdanziehungskraft]

M = 65,5 N : 9,81 N/kg = 6,68 kg

Ich habe hier auf das hunderstel gerundet, und Ich denke mein Lösungsansatz stimmt eigentlich mit LebenIstLernen überein (hoffe sie sind mir nicht böse).

Also, alles gute und schönes Wochenende.

LG Dhalwim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kraft = Masse * Beschleunigung.

So, "Beschleunigung" ist in solchen Fällen meistens die Erdanziehung, gerne mit " g " bezeichnet, und die ist (auf der Erde) etwa 9,8 m/s^2 (genauen Zahlenwert könnt man nachgucken).

Die Kraft ist gegeben/gemessen, die Beschleunigung ist bekannt - der Rest ist Mathe - die Formel so umstellen, dass Masse = .... herauskommt, sollte nicht so schwer sein. Und dann setzt man die Zahlenwerte ein, rechnet aus (und wird dann grob überschlägig auf eine Masse von etwa 6,5 kg kommen). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fehlt noch eine Angabe , so ist das unbestimmt.

Beschleunigung der Versuchsanordnung ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung