Frage von Octagon12, 24

Phyisk Beschleunigung?

Moin,

Ich schreib morgen ne Physik Arbeit und häng grad fest. Ich weiß nicht, wie man das rechnet: ICE Beschleunigung: 1,2 m/s² Höchstgeschwindigkeit: 350 km/h=97,2m/s²

wir müssen berechnen wie lang es dauert und welche Strecker er zurückgelegt hat. Die Lösungen sind: 81 sek und 9988 m ( ich denk mal des is richtig) Aber wie kommt man darauf?

Danke für Antworten

Antwort
von TheHarshHeretic, 24

350 km/h sind erst einmal keine 97,2 m/s² sondern 97,2 m/s 

Die Strecke bei einer gleichmäßig beschleunigten Bewegung ergibt sich aus s = 1/2 x a x t^2 da hier aber 2 Unbekannte vorliegen zunächst mit der Formel V = a x t rechnen. Heißt also 97,2 = 1,2 x t | /1,2 und t ist damit 97,2/1,2 = 81 bzw. 81 Sekunden. Jetzt haben wir unsere Zeit und rechnen mit der anderen Formel weiter s = 1/2 x 1,2 x 81² und das sind = 3936,6 bzw. die Strecke beträgt 3936,6m, keine Ahnung wie die auf 9988m kamen^^

Kommentar von Octagon12 ,

Ah ja, bei 9988 konnt ich meine eigene Schrift nich lesen XD

Kommentar von Octagon12 ,

Ich hätt noch ne Frage, wenns dir nichts ausmacht:

wenn ein auto in 12 sek von 0 auf 100 km/h beschleunigt, wie viel strecke hat er zurückgelegt?

meine Rechnung: 27,7 m/s x 12s= 333,3 [m/s] ( oder so)

dann geteilt durch 2 und ich hab die Lösung, aber warum durch 2?

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Sorry, Rechenfehler, ich schaue mir das nochmals an.

Kommentar von TheHarshHeretic ,

Ne, das ist nicht ganz richtig. Du hättest mit der Formel V = a x t rechnen sollen, da ja auch steht, das Auto beschleunigt und sich nicht gleichförmig bewegt. Gehen wir davon aus, dass diese Beschleunigung ebenfalls gleichmäßig so kann man mit der Formel rechnen. Also 27,7 = a x 12 | /12 macht dann 27,7/12 = a, also 2,3 m/s² und das nun in die Formel eingeben s = 1/2 x a x t^2 also s = 1/2 x 2,3 x 12^2 = 165,6 bzw. 165,6m 

Kommentar von Octagon12 ,

Oh Gott, das heißt wohl Nachtschicht

aber komisch dass durch meine Rechnung auch das richtige rauskommt ...

Kommentar von Octagon12 ,

Ich glaub langsam versteh ichs ^^

Rettest mich wohl vor ner 5 XD

Kommentar von TheHarshHeretic ,

Du musst immer überlegen, ob es sich um eine gleichförmige, oder gleichmäßige beschleunigte bewegung handelt.

Kommentar von Octagon12 ,

Also die gleichförmige Bewegung ist z.B. 5 m/s

Also wenn ich mim Fahrrad immer gleich schnell fahre

Di gleichmäßige Beschleunigung ist, wenn ich von 5 m/s auf 7 m/s beschleunige.

Und die wird immer in m/s^2 angegeben wenn ich alles verstanden hab

und a= delta v durch delta t wenn mans berechnen will.

Kommentar von TheHarshHeretic ,

Genau. Die Steigung in einem t/v Diagramm ist die Beschleunigung. Die Steigung in einem t/s Diagramm die Geschwindigkeit (gleichförmige Bewegung delta s/ delta t)

Kommentar von Octagon12 ,

Ok langsam schnall ichs xD

Danke für die Hilfe :D

Kommentar von TheHarshHeretic ,

Bei deiner Rechnung kommt nicht dasselbe raus. 333 / 2 sind 166,5 bei mir kam aber 165,6 raus :) das ist immerhin eine Differenz von 1^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten