Frage von appletreegirl, 17

Phasen in denen ich keinen Bock habe zu reden?

Also ich brauche dringend mal eine Antwort auf meine Frage, weil es mich total verrückt macht: Ich habe seit schon längerer Zeit immer wieder Phasen in denen ich keinen Bock habe zu reden. Das ganze hat schon vor ca. 1 Jahr angefangen würde ich mal sagen. Ich weiß ihr seid kein Psychiater oder ähnliches, aber vielleicht habt ihr ja mal ähnliches erlebt! :) Auslöser waren wohl meine (neuen) Freunde, die ich zum Teil einfach nicht mochte. Ich fand deren Gespräche uninteressant und habe mich bei ihnen einfach nicht wohlgefühlt. Das war jedoch nicht nur bei meinen Freunden so, sondern auch immer wieder mal bei meinen anderen Klassenkameraden. Zum einen waren die Leute einfach sehr anders als ich ( die meisten mochte ich einfach nie direkt), ich war müde von der Schule, wahrscheinlich zu dem Zeitpunkt auch noch niedergeschlagen von meinen Freunden, die ich nicht richtig abkonnte und wer weiß was noch alles dazukommt. Dann habe ich mich immer gezwungen, was zu den Gesprächen beizutragen auch wenn ich öfters mal keinen Bock hatte. Dann fing es irgendwann mal an, dass ich selbst bei meiner Schwester plötzlich keinen Bock hatte mehr mit ihr zu reden, auch weil ich merkte, dass mich die Themen einfach langweilten (was vorher nie der Fall war, aber so genau erinnere ich mich auch nicht) und sie mich wohl auch immer auf dem Falschen Fuß erwischte. Tja und so war ich die gesamte 10. Klasse lang mehr oder weniger immer schlecht gelaunt in der Schule. Am Anfang war es noch nicht so stark aber zum Ende hin war es schon ziemlich krass. Jetzt versuche ich darauf zu achten, wann mich diese Kein Bock- Phasen überfallen, weil sie nicht aufhören, selbst seit ihr aus der Klasse raus bin. Mir ist aufgefallen, dass mich diese Unlust einfach manchmal wie eine schlechte Laune überfällt. Selbst bei meiner Familie im Urlaub hatte ich manchmal überhaupt keine Lust zu reden. Das hielt manchmal nur kurz, aber manchmal auch länger an leider. Jetzt denkt ihr wahrscheinlich "Ja, Pubertät, einfach schlecht gelaunt in dem Moment" oder was auch immer und ich denke mir das ja manchmal auch und manchmal bin ich dann tatsächlich nicht allzu gut gelaunt aber oft fühlt sich meine Stimmung viel eher neutral (vllt. n bisschen gereizt aber das jetzt auch nicht immer) an. Was kann das nur sein? Es fing halt an als ich meine richtigen Freunde verloren habe und/ oder als ich die falschen Freunde hatte, auf die ich keine wirkliche Lust habe(GLAUBE ich zumindest)Warum habe ich das dann auch immer wiedermal bei anderen Leuten, die ich doch mag? Ist es einfach nur die Pubertät? Oder bin ich in solchen seltsamen Phasen vielleicht doch einfach nur schlecht drauf? Wie gesagt es ist nicht immer, aber in der Schule schon ziemlich oft und auch zu Hause ab und zu. Ich rede normalerweise auch nicht ungerne. Früher ist mir das (vor der 8./9.Klasse) auch nie aufgefallen. Was meint ihr? Danke fürs Lesen (ich weiß ziemlich viel)!!! Musste mir das einfach mal von der Seele schreiben.

Antwort
von pingu72, 7

Vielleicht hast du dich geändert bzw deine Meinung, Einstellung, Interessen sind andere als vorher. Dann ist es normal dass man bei belanglosen oder langweiligen Gesprächen nichts zu sagen hat. Oder es liegt an den Leuten... man redet nicht gerne mit Personen die man nicht mag. 

Es kann natürlich auch mit der Pubertät zu tun haben, oder du bist manchmal einfach nur down und zu "faul" zu reden. 

Vielleicht würde dir helfen eine Art Tagebuch zu führen, mit deinen Erlebnissen, Gedanken etc und einem Vermerk ob du in der Situation viel/wenig/gar nicht gesprochen hast. So könntest du herausfinden woran es liegt....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten