Frage von Androphilie, 81

Phasen der Depression?

Ich leide seit ein paar Jahren an Depressionen und mir ging es immer wieder besser und schlechter. Im Moment bin ich jedoch in einer Phase, in der es mir nicht schlecht geht, ich gehe meinen Interessen nach und lache viel, gleichzeitig schaffe ich es aber nicht mehr regelmäßig in die Schule zu gehen oder zu duschen. Ich denke mir einfach, dass ich, wenn ich es nicht mehr schaffe weiterzuleben, einfach Selbstmord begehen kann und dann alles okay ist. Ich weiß aber, dass es falsch ist, so zu denken, es fühlt sich aber trotzdem richtig an.

Kann mir irgendjemand sagen, was für eine Phase das ist und ob diese vorbei geht?

Antwort
von Hansussss, 40

Es spielt sich in deinem Kopf ab so kannst du am besten sagen wie lange solche Phasen in der Regel dauern 

Aber geh damit mal, solltest du es nicht schon sein,  zu einem Arzt bzw Therapeuten 

Kommentar von Androphilie ,

Das ist immer sehr unvorhersehbar, wie lange ich an einem Gedanken festhalte. Ich war in Therapie und Tabletten habe ich auch genommen.

Kommentar von Hansussss ,

Das hört sich ja sehr nach der Vergangenheit an 

Wenn du in solche Muster wieder verfällst würde ich in Erwägung ziehen, dort mal wieder hin zu gehen 

Kommentar von Androphilie ,

Die Muster haben ja nie aufgehört, ich habe die Therapie abgebrochen, weil es mir mit ihr schlechter ging als ohne. :)

Antwort
von labertasche01, 24

Wenn es dir mit Therapie schlechter fing als ohne war es die falsche.  Geh zu einem anderen Arzt/ Therapeuten.  Es ist nicht gleich das Erste hilfreich. Ich hab 10 verschiedene Medis probiert  und 3 Psychologen bis es richtig war. Und trotzdem hab ich schlechte Phasen zwischendurch. Das ist die Krankheit.

Kommentar von Androphilie ,

Mir ist dass alles irgendwie zu viel, ich will doch nur dass es aufhört..

Kommentar von labertasche01 ,

Das glaube ich dir. Bei mir hat mein Mann viel übernommen. Ärzte/ Therapeuten anrufen und mit der Kasse über Kostenübernahme gestritten z.b.  Hast du niemanden der dir da helfen kann? Notfalls der Hausarzt. Ich weiss dein alter jetzt nicht.
Es gibt bestimmt stellen an die man sich wenden kann.  Zum reden gibt es die Telefonseelsorge.

Kommentar von labertasche01 ,

Telefon-Seelsorge  (Telefon katholische kirche 08001110111 evangelische Kirche  0800 1110222)

Antwort
von FragGrizzlyo, 42

Zukunftsängste sind das ,

die hat jeder irgentwann, sowas ähnliches hatte ich auch mal, mir hat es geholfen, das ich mir einfach vor augen geführt habe das ich es meiner mutter schuldig bin das ich mein leben meister und nicht versinge, das sind wir alle unseren müttern schuldig , da sie uns das leben geschenkt haben.  Also einfach weiter kämpfen denn es ist für einen guten zweck 

Kommentar von Androphilie ,

Inzwischen habe ich aber keine Angst mehr, weil ich denke, dass ich es ja einfach beenden könnte, wenn etwas schief läuft.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community