Pharmaingenieurwesen: Studium?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

8 Stunden und mehr lernen vor Klausuren ist im Studium keine Seltenheit. Die Stoffülle kann teilweise geradezu riesige Ausmaße annehmen - mit der Schule ist das kaum noch zu vergleichen -  und oft muss man auch für mehrere Klausuren parallel lernen.

Du darfst aber nicht vergessen, dass in der Prüfungszeit auch keine Lehrveranstaltungen mehr stattfinden. Man hat also tatsächlich den ganzen Tag Zeit dafür (wenn mann nicht arbeiten muss nebenbei). Und da wird es wieder realistischer: Etwa von 8 bis 12 und von 14 bis 18 Uhr zu lernen ist durchaus machbar und es bleibt trotzdem noch genug Zeit für Erholung.

Außerdem gibt es verschiedene Lernformen und -orte, mit denen man sich das Lernen etwas abwechslungsreicher gestalten kann. Du kannst allein lernen, mit anderen zusammen, zu Hause, in der Bibliothek - bei mir sitzt gerade bei schönem Wetter immer eine Medizinstudentin im Hintergarten und lernt den lieben langen Tag in der Sonne. Ich hingegen habe mich immer gern in meinen Büchern zu Hause am Schreibtisch vergraben.

Also, klar, lernen macht nicht so viel Spaß, aber die Uni und das selbstbestimmte Leben als Student bieten einem viele Möglichkeiten sich das so einzurichten, wie man selbst am besten voran kommt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung