Frage von We3F0x, 218

Pfote juckt, Hund rastet aus: Soll ich Söckchen kaufen?

Hallo Ihr,

Seit gestern bin ich mit meinem Hund bei meinen Großeltern auf dem Land. Ich bin heute mit meinem Hund über ein Feld gelaufen.

Zurück im Haus fing er an, anfallsartig durch das gesamte Haus zu rennen und dabei mit seinen Hinterpfoten auf den Teppichen zu scharben. Darauf hin fing er an wir irre die Pfoten zu lecken und zu knabbern.

Ich mache mir Sorgen, hat jemand sowas schon mal erlebt? Vor einem halben Jahr war ich schonmal mit ihm hier und es geschah das selbe nur nicht so extrem...
Die Pfötchen sehen normal aus.
Ich habe bereits die Pfötchen mit Wasser abgewaschen. Hat nichts gebracht. Und was soll ich beim Nächten Spaziergang machen?
Ich werde morgen zum TA gehen wenn es nicht besser wird!

Liebe Grüße.

Antwort
von Weisefrau, 121

Hallo, du solltest einen Tierarzt aufsuchen. Dann bekommt dein Hund eine Spritze mit einen Antiallergikum. Es kann Gülle sein oder anderer Dünger auch Milben sind nicht auszuschließen. Was auch immer, gehe mit dem Hund nicht mehr über die Felder. Du solltest das Tier komplett baden.

Ich habe auch auf dem Land gelebt und da sind wir auch nicht auf den Feldern gelaufen. Viele Hund haben das nicht vertragen.

Antwort
von lyka01, 134

Auch wenn man so nichts sieht, kann er sich was eingetreten haben. Ein winzigen Splitter und das macht ihn irre. Schmerzt ja auch.

Das hatten wir mit unserem großen Hund auch schon 2 mal. Er hinkte und leckte wie verrückt die Pfote. Wir selbst sahen aber nichts.

In beiden Fällen hatte er sich jedoch tatsächlich was eingetreten.

Kommentar von We3F0x ,

Tierarzt? Ich habe schon mit einer Lupe nach gesehen und nichts gefunden.

Kommentar von eggenberg1 ,

richtig  gut  abwaschen die pfoten und beine  auch unterm bauch .,it  shampoo oder auch neutraleiniger ,damit sich das zeug --ich tippe  gülle -- wieder ablöst.

Antwort
von Bitterkraut, 105

Klingt nach Grasmilben. Viele Hunde reagieren darauf mit heftigem Juckreiz. Evtl. kommen auch Düngesalze in Frage.  Wende dich an deinen TA - und vorerst kannst du dem Hund gründlich die Pfoten waschen, mit lauwarmen Wasser.

Kommentar von Schaeferruede ,

Grasmilben um diese Jahreszeit?

Hauptsächlich im Früh- bis Spätsommer sitzen die Larven von Grasmilben im Gras oder an Pflanzen und suchen sich von dort aus ihren Wirt.

Kommentar von Bitterkraut ,

http://www.drc.de/gesundheit/herbstmilben

Da der Herbst dieses Jahr nicht endet sind auch die Milben noch aktiv.

Antwort
von Schaeferruede, 106

Er hat sich ziemlich sicher was eingetreten. Kann auch nur ein Dorn oder ein kleines Stück Glas sein. Gehe bitte zum TA, er wird Deinem Hund helfen können. Ruf den TA an uns schildere ihm, was passiert ist und wie sich der Hund verhält. Ich denke dann kannst Du sofort vorbei gehen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Der hat sich bestimmt nicht in alle Pfoten gleichzeitig was eingetreten.

Antwort
von Saurier61, 90

Hallöle,

versuch mal die Pfoten mit Pflanzen- oder Sonnenblumenöl einzureiben...manchmal hilft das.. wenn nicht, schadet es auch nicht..

LG vom Saurier61

Antwort
von stey1954, 70

Bade ihn komplett und lass ihn in der Badewanne so naß ca. 10 Min. stehen, erst dann abtrocknen.

Nun must Du alles durchsuchen, da es nur 2 Möglichkeiten gibt:

1. Er hat sich ein ...-Splitter eingefangen. Da er Pfoten leckt, muß nicht unbedingt heißen, daß auch mit der Pfote was ist. Hunde lecken immer nur Pfoten, was sonst, wenn sie die schmerzende Stelle mit Krallen oder Zähnen und Zunge nicht erreichen können.

2. In hat ein aggresives "Tierchen" angesprungen und sticht immer wieder zu. Das Tierchen ist nicht in der Reichweite seiner o.g. "Werkzeuge", also, leckt er das, was er erreichen kann - seine Pfote!

Ich meine, wenn es kein Splitter, keine Allergie (welche Allergie fängt so schnell an?), daß es ein, oder mehrere FLÖHE sind, da er auch mit Hinterpfote versuchte, einen ganz bestimmten Bauchbereich zu erreichen. Was sonst gibt es, was anspringt und gleich Haut durchsticht - also, ich kenne nichts, ist aber auch nicht meine Domäne, aber llgisch, wäre es. Erkundige Dich bitte!!! 

Wie man so was vermeiden könnte, habe ich keinen blassen Schimmer!

Ah, der Arme!!! Hilf ihm!!! Morgen zum TA.!!!

Liebe Grüße   <(●_●)>   Pippa & Rozina. 

Kommentar von We3F0x ,

Also gestern ging es nach ner Zeit wieder. Heute haben wir die Felder gemieden und es war schon während des Spazierganges so, dass er immer hochgesprungen ist. Nach dem Spaziergang war es fast noch schlimmer als gestern. Dann hab ich ihn in die Wanne gesteckt und hab ihn beschäftig, so dass er 15 Minuten in der Wanne war. Dann ging es ihm besser. Ich nehme ihn immer auf meinen Schoß und Knete seine Pfötchen vorsichtig. Dann ging es ihm noch besser. Also es muss was auf den Wegen liegen :/ eine Hundebesitzerin meinte ich soll es mit Schuhen probieren... Naja vielleicht bringts ja was.

Antwort
von eggenberg1, 68

mit  wasser allein wird nicht helfen  --seif ihm die pfoten  richtig ab(shampo oder  besser neutralreiniger  .  und anschließend   die  pfotenballen  mit  melkfett einreiben .aufpassen  dass ers nicht sofort ableckt .auch calendula ( ringelblumensalbe )  wäre  gut .

irgendwas   wird in der gegend aufs  feld gebracht, was  dein hund nicht  verträgt ..

was sagen  denn  die großeltern  ,ist  das  bei anderen hunde schon   vorgekommen ?

könnte  gülle sein  dei ist ja ziemlich agressiv  und zur zeit  fahren die bauern wieder ordentlich auf die felder

Kommentar von We3F0x ,

Also mein Großvater meint, dass zurzeit keine Felder gedüngt werden.

Kommentar von eggenberg1 ,

bei uns  ( niedersachen wir  gerade wieder gut gedüngt)  und  selbst  wenn nicht gerade gedüngt wurde auf  den feldern  steht doch das  wasser   die  vorhandene  gülle  von  vor wochen konnte garnicht  eindringen--  und wenn dein hund empfindlichere pfoten hat  ätzt  das r ichtig

Kommentar von We3F0x ,

Und meinst du nicht, dass das Fett für ihn unangenehm wird weil es warm wird?

Kommentar von eggenberg1 ,

sage mal --langsam  fang ich an zu  dneken , was  will We3FOx hier ???

behandle  deinen hudn und frag  uns  nicht löcher in den bauch -- du wirst schon merken  obs ihm unangenehm  wird ,, aber  im normalfall  ist warm werdendes  fettt  für einen hudn nicht unangenehm  - warum a uch ??

er solls nur nicht sofort ablecken  damit  es in d ie hornhaut eindringen kann  , damit die wieder geschmeidig wird

Kommentar von We3F0x ,

Ähm ok? Ist ja nicht so dass gutefrage.net zum fragen da ist. Er ist mein erster Hund und noch sehr jung. Will halt nichts falsch machen. Außerdem weiß ich nicht ob es juckt oder brennt. Wenn es juckt ist warmes Fett die Hölle.

Kommentar von eggenberg1 ,

WE - zu zeit  machst   du nichts als  überflüssige  fragen stellen -- handeln gehört  aber auch dazu,  sonst sitzt  du hier noch bis morgen früh ,dann hast du zwar alle eventualitäten ausgeschlosen ,aber  deinem hund  geht es darum nichts besser ..  also bitte  selbst ist  die frau  und mit warmen oel  oder sich erwärmenden oel   kann man nichts falsch machen , außer dass es hilft  -- wieso sollte  warmesoel  juckreiz auslösen ??  außerdem sprach ich  von melkfett  also salbe  und ringelblumensalbe !!

wie geht es denn deinem hund mitlerweile ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community