Frage von mfan1997, 129

Pflegewerkzeuge fürs Pferd im Fellwechsel, FURminator?

Hallöchen,

ich seh schon wieder den Fellwechsel im Frühjahr kommen und mir graut es jetzt schon davor!!

Unsere Dicken (unter anderem auch Isi und Shetty, also richtig dick befellt) stehen ganzjährig draußen, natürlicherweise ohne Decke, und haben demnach richtig dicken Plüsch drauf!

Bisher sind wir immer mit Metallschweißmessern ganz gut vorran gekommen, täglich 3 Stunden putzen und das über Monate hinweg. Ich wollte mich mal nach Alternativen Putzgegenständen umsehen, die vielleicht ein wenig Abhilfe verschaffen.

Die Werbung vom FURminator klingt natürlich sehr verlocken :D Habt ihr mit dem Gerät Erfahrung? Bringt das was?

Beziehungsweise was benutzt ihr oder habt ihr evtl (günstigere) Alternativen?

Danke schonmal!!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LyciaKarma, 129

Habe ich für mein Eisbär-Pferd auch. Allerdings die Billig-Version von Showmaster für 10€... :D 

Mag aber nicht jedes Pferd! Für eher empfindliche Pferde ist das nichts. 

Kommentar von mfan1997 ,

Vielen Dank. Hast du vlt einen link zum Kaufen deiner "Billig-Version"? Ach was unsere Pferde werden geschrubbt im Fellwechsel, die schreckt nichts mehr ab :D

Kommentar von mfan1997 ,

Vielen Dank!!!!

Kommentar von LyciaKarma ,

Danke für den Stern! :) 

Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 122

Ich habe den Furminator bei meiner Hafi-RB und bin sehr zufrieden damit :) Zieht das tote Haar raus und lässt das lebende drin :D Sollte man aber nicht zu oft verwenden weil eben doch hin und wieder ein paar gute Haare hängen bleiben und auch weil das rausziehen bei zu häufigem Male auch die Haut reizt. So 2x die Woche ist voll ok :D  

Der Furmaster ist die billigere Version, bringt aber genauso viel, bzw ist das gleiche Produkt nur billiger. 

Kann ich nur empfehlen bei puffeligen Pferden :D 

Kommentar von mfan1997 ,

Hast du vielleicht einen Link bzw wo du den gekauft hast?

Kommentar von MissDeathMetal ,

tut mir leid da kann ich dir nicht helfen :( hab den über meinen Vater bekommen zum Einkaufspreis, war satte 20€ billiger :O 

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 87

gehöre zu der guten alten zupfer-garde.

lockeres winterfell zupfe ich mit den fingern aus. oder gehe mit einem ganz breiten kamm durch. man kanns einfach fallen lassen - die meisen stehen meist schon schlange wegen nistmaterial.

man ist minimal langsamer mit der fingermethode, schont allerdings die pferdehaut.

Antwort
von Littelchen, 73

Ich habe auch das vom Krämer:) Funktioniert super & ich habe schon viele im Stall damit angesteckt😊🙈

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community