Frage von Ju1512, 85

Pflegestufe 1 beantragen?

Hallo in die Runde,

ich hoffe mir kann jemand helfen, vielleicht hat jemand schon die gleichen Erfahrungen gemacht? Es geht bei mir um jemanden im näheren Familienumfeld.

Er ist 53 Jahre alt und vor einigen Jahren an Leukämie erkrankt, d.h. er ist auch schon in mehrfacher Chemotherapie gewesen und in einer schlechten Körperlichen Verfassung. Die letzten Jahre wurde er von seiner Mutter gepflegt, die jetzt jedoch leider verstorben ist.

Im Internet habe ich mehrfache Punkte gelesen, die wohl zutreffen müssen um Pflegestufe1 beantragen zu können, wie z.B.: Wie lange wird täglich benötigt um ihn zu waschen etc...

Jetzt sieht es jedoch so aus, dass er alleine lebt und auch keiner wirklich Zeit hat ihn zu Pflegen. Das Resultat davon ist unteranderem, dass er jetzt kurzzeitig in einem Pflegeheim untergebracht werden muss, da er fast lebt wie ein Messi und die Wohnung nun renoviert werden muss, auch um keine Infektion durch Keime zu riskieren, da sein Immunsystem leider kaum noch vorhanden ist. Er kann sich nicht selbst versorgen aber war die ganze Zeit zu stur das einzusehen. Dazu verschlechtert sich der gesundheitliche Zustand immer weiter. Er sieht sehr sehr schlecht, kann jedoch nicht operiert werden, da die Thrombozyten das nicht zulassen. Er hat sein Stuhlgang nichtmehr im Griff, wodurch es auch in der ganzen Wohnung schlecht riecht. Er kann kaum noch laufen. Man hat bei jedem Schritt Angst, dass er hinfällt. Hinzu kommt noch dass er ganz schlimm riecht und ganz viele Dinge vergisst. Er lebt aus Dosen, weil er die ganze Zeit auch nicht von anderen versorgt werden wollte und kann sich kaum noch waschen.

Wie gesagt, hat er die ganze Zeit abgelehnt Hilfe zu bekommen, merkt jetzt scheinbar aber, dass es ohne Hilfe nichtmehr geht. Jedoch hat keiner Zeit in so zu betreuen wie es angemessen wäre, deswegen sind eben die Voraussetzungen um Pflegestufe 1 zu beantrage nicht gegeben (Pflegezeit 46 Min zum Waschen etc), da er eben die ganze Zeit alles selbst gemacht hat und niemand die Zeit hat das zu übernehmen.

Hat jemand Erfahrungen in diesem Bereich und kann mir sagen, wie die Chancen stehen, dass man Pflegestufe 1 beantragen kann und damit auch Erfolg hat?

Vielen Dank für alle Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von miezepussi, 68

Dort wo er jetzt hinkommt (Kurzzeitpflege?), können die veranlassen, dass er erst mal eine vorläufige Pflegestufe bekommt.(Frag da mal nach, am besten schon jetzt.) Dadurch wird automatisch veranlasst, dass jemand vom MDK kommt. Die prüfen dann ob er wirklich eine Pflegestufe braucht. (Nach Deiner Beschreibung braucht er eine.)

Hab einen ähnlichen Fall in der Familie. "Er" kam ins Krankenhaus, aufgrund eines Unfalls. (Er ist hingefallen und hat 2 Tage auf dem Boden gelegen. Keiner war da um zu  helfen.) Vom Krankenhaus aus kam er in die Kurzzeitpflege und nächste Woche geht es in endgültige Heim. Der Unfall war Ende Februar.

Antwort
von eulig, 64

in diesem Fall ist es besser sich an die Krankenkasse oder einen Pflegestützpunkt zu wenden.

wenn er aktuell schon in einem Pflegeheim ist oder untergebracht wird, wie du schreibst, dann müsste er doch schon eine Pflegestufe haben. oder zahlt der das selbst?

Kommentar von Ju1512 ,

Er soll jetzt temporär für die Zeit der Renovierung untergebracht werden und würde dies stand jetzt selbst zahlen. 

Antwort
von Griesuh, 33

In der Kurzzeitpflege wird KEINE Begutachtung zur Einstufung in eine Pflegestufe durchgeführt.

Eine Pflegestufenbegutachtung findet im häuslichen Umfeld oder im festen stationären Pflegebereich statt.

befindet er sich zur Zeit noch in der Klinik, so stellt der Sozialdienst der Klinik in der er sich befindet, einen Eilantrag zu einer vorläufigen Pflegestufe bei der zuständigen Pflegekasse. Zumeist erteilt der MDK in solchen Fällen die vorläufige Pflegestufe 1.

Ist der Pflegebedürftige wieder zu Hause, ist das der Pflegekasse zu melden. Diese beauftragt dann den MDK zur Begutachtung zur festen Pflegestufe.

Da ihr einen ambul. Pflegedienst einschalten wollt, ist Kombipflege zu beantragen. Den Pflegedienst müsst ihr selbst aussuchen und dort die erforderlichen Leistungen einkaufen.

Eines kann ich jetzt schon sagen:  jenachdem welche Leistungen eingekauft wurden kommt ihr mit der Pflegestufe 1  nicht weit,

Antwort
von Treueste, 50

Wenn derjenige alles noch weitgehend selbstständig ausführen kann, wird es wohl keine Pflegestufe geben.

Und wenn er eine Pflegestufe bekommt, dann kommt ein externer Pfleger, der ihn dann unterstützt.

Kommentar von Ju1512 ,

Er versucht es nur noch selbst, weil er zu stur ist zu merken, dass er es selbst nichtmehr hinbekommt und dass er es nicht mehr hinbekommt sieht man ja daran, dass die Wohnung extrem vermüllt ist und er stinkt. Gibt es so wirklich keine Möglichkeit Pflegestufe 1 zu beantragen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community