Frage von sarayu94, 39

Pflegeheim- Betreuerin möchte nicht, dass Bewohnerin erfährt, dass sie Krebs hat. Ist das rechtens?

Hallo zusammen, ich bin gerade total schockiert. Bin neu auf einen Wohnbereich in unserem Pflegeheim gekommen und habe dort erfahren, dass eine Bewohnerin Krebs hat. Diese hat ebenso einen hypochondrischen Wahn. Auf Grund dessen möchte die Betreuerin nicht, dass die Bewohnerin weiß, dass sie an Krebs leidet. Ich finde das total hart, denn ein Mensch hat so was meiner Meinung nach verdient zu wissen, egal ob Hypochonder oder nicht!!

Antwort
von Kirschkerze, 21

Das moralische sei mal dahingestellt aber wenn es die amtlich bestellte Betreuerin ist (bzw. dem Pflegeheim die amtliche Betreuung übertragen wurde) dann darf das so entschieden werden

Antwort
von Aliha, 11

Die Mitteilung über die Diagnose obliegt dem behandelnten Arzt und weder dir noch der Betreuerin. Sollte die Dame entmündigt sein, so kann der Arzt auch der Betreuerin die Diagnose mitteilen und diese entscheidet über das weitere Vorgehen. 

Antwort
von Orkano33, 17

Die Entscheidung andere über Krankheiten zu Informieren liegt bei jedem selbst.

Kommentar von Orkano33 ,

Es tut mir leid. Diese Antwort war zu voreilig.

Antwort
von lindgren, 20

Erstens geht dich das überhaupt nicht an - also misch dich nicht ein. Die Pflegerin, bzw. das Pflegepersonal wird den Patienten kennen und auch wissen, was besser gesagt wird und was ungesagt.

Oft ist es eine Gnade, Dinge nicht zu erfahren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten