Frage von Ercan1985, 760

Pflegegeld, wer bekommt dieses Geld?

Die Schwester von meiner Freundin ist auf dem Rollstuhl, Pflegestufe 2. Das Pflegegeld der Krankenkasse wird meiner Freundin (der ihr helfenden jüngeren Schwester ) auf das Konto überwiesen.

Sie will mit mir heiraten und sagt Sie hätte Einkommen, eben dieses Pflegegeld.

Mittlerweile will die Pflegebedürftige das Geld komplett für sich haben.

Wer bekommt nun dieses Geld? Wurde ich von meiner Freundin betrogen???

Danke

Antwort
von peterobm, 561

das Geld steht der Pflegenden zu, davon werden Leistungen von Pflegediensten abgezogen, der Rest geht aufs Konto. 

Antwort
von berlina76, 546

Das Geld steht der Pflegebedürftigen Person zu. 

Diese soll/kann von diesem Geld Ihre Pflegekraft bezahlen. Wenn deine Freundin also Ihre Pflegebedürftige Schwester Pflegt steht Ihr das Geld auch zu. 

Allerdings ist es unter Familienmitgliedern häufig so, das das Geld nicht weitergegeben wird. Hier steckt dann deine Freundin in einem Dilema, kann sie es sich erlauben die Schwester unentgeldlich zu Pflegen oder gibt es streit um das Pflegegeld oder sollte sich deine Freundin einen normalen Job suchen und die Schwester eine Pflegekraft.

Kommentar von berlina76 ,

Wenn die Schwester jetzt mit einmal das Geld für sich beansprucht - vieleicht hat sie Angst das deine Freundin  nach der Hochzeit keine Zeit mehr für sie hat und sie nicht mehr sooft wie erforderlich Pflegen kann und die sich im endefekt ne Pflegekraft suchen muss.

Haben die Schwestern einen Pflegevertrag aufgesetzt? Wenn nicht sollte vieleicht mal darüber geredet werden und auch darüber was nach der Hochzeit passiert.

Antwort
von eulig, 323

grundsätzlich wird das Pflegegeld an den ausgezahlt, der pflegebedürftig ist.

der Pflegebedürftige leitet Das weiter, was mit der Pflegekraft vereinbart wurde.

der Pflegebedürftige kann aber entscheiden, dass das Pflegegeld komplett direkt an die Pflegekraft geht.

sobald das die pflegebedürftige Person aber nicht mehr will und diese Weiterleitung widerruft, dann geht das Geld wieder direkt an die pflegebedürftige Person.

ein Anrecht auf direkt Weiterleitung des Pflegegeldes an die Pflegeperson gibt es nicht.

Antwort
von Griesuh, 405

Teilweise tolle, aber leider falsche Antworten.

Eine private Pflegeperson, die einen pflegebedürftigen Pflegt hat keinen Anspruch auf das Pflegegeld und auch keinen Anspruch auf Entlohnung.

Bekäme sie eine Entlohnung, so müsste sie diese Entlohnung versteuern..

Das Pflegegeld steht rechtlich der pflegebedürftigen Person zu. Damit kann sie sich ihre Pflege privat organisieren und sicherstellen.

Hat sie das Pflegegeld bisher weiter gereicht, so war dies eine gutwill Aktion von ihr. Der,  der bisher gepflegt hat, hat keinerlei rechtlichen Anspruch auf das Pflegegeld.

Sie könnte auch einen ambul. Pflegedienst zur pflege einschalten, dann wird das Pflegegeld auf Kombileistung umgestellt.

Antwort
von Vierjahreszeit, 469

Dein Vertrauen in deine Freundin scheint nicht sehr groß zu sein. Es ist doch egal, ob ihr das Geld direkt zusteht oder von der zu Pflegenden an sie weitergeleitet wurde. Auf alle Fälle scheint sie ihre Schwester gepflegt zu haben, und daher hat sie auch Anspruch auf Vergütung. Was hat das mit "angelogen" zu tun?

Antwort
von Pudelwohl3, 644

Pflegegeld ist natürlich für den Aufwand der Pflege bestimmt, also für den Pflegenden. Aber der zu Pflegende bekommt erstmal das Geld, weil er anspruchsberechtigt ist und letztlich ja entscheidet, wen er mit der Pflege betrauen will

Antwort
von ZuumZuum, 373

Das Pflegegeld steht dem Leistungsempfänger zu. Dieser kann natürlich das Geld weiterreichen um Angehörigen die Pflege zu ermöglichen. Wünscht er das nicht mehr und will das Geld selber verwalten ist dies sein gutes Recht. Es ist sein Geld. Es kann also durchaus sein das deine Freundin das geld auf ihr Konto eingezahlt bekommen hat. Dies aber als Einkommen zu bezeichnen ist leider falsch. Sie verwaltet es nur für den Leistungsempfänger.

Antwort
von HelmeSchmidt, 398

Das Pflegegeld steht der zu pflegenden Person in voller Höhe zu und nur sie allein kann entscheiden wem sie dieses Geld für welche Leistungen gibt.

Also ja deine Freundin hat dich eiskalt angelogen, weil es nicht ihr Geld ist/war.

http://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/pflege/leistungen/ambulante-pf...

Kommentar von karinili ,

Naja, muss ja nicht bewusst angelogen sein, sondern kann auch mangels besseren Wissens gewesen sein. Ich wäre vorsichtig mit solchen Aussagen.

Ansonsten hast du natürlich recht :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community