Pflegeeltern, eigene kosten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

AUA 

Mir blutet das Herz!!! 

Hast du dich mal informiert, wie das Leben mit einem fremden Kind in der Familie so ist?

Wenn du dein Baby weg gibst, dann sind die Pflegeeltern die “richtigen Eltern“ für das Kind, und es nach einem Jahr zurück zu holen würde das Kind psychisch total zerstören!!!!!

Google nach “Pflegekind schwer erziehbar“ und ähnlichen Schlagworten, da wirst du deine Zukunft sehen. Und das, obwohl es dein leibliches Kind ist!!! 

Dein Kind würde der Sache irgendwann auf den Grund gehen und herausfinden, warum es ihm immer so schlecht geht, und dann 

wird es dich hassen

für diese absolut egoistische und lieblose Entscheidung!!!!!

Ich hatte 8 Jahre lang ein Pflegekind, er war gerade 2 geworden als er zu mir kam. Ich weiß, wovon ich rede. Ich habe Bücher gewelzt und Foren durchsucht weil es die Hölle war, dieses Kind, ohne zu übertreiben, es war die Hölle! Ich hatte einen richtigen Nervenzusammenbruch deswegen mit Halluzinationen und Paranoia und allem drum und dran, musste in die Klapse. Inzwischen ist er im Heim, weil er mehrmals meiner Tochter ein Kissen aufs Gesicht gedrückt und sich drauf gesetzt hat, auch gewürgt hat er sie und generell täglich verletzt. Ein angenommenes Kind, auch wenn du es selbst geboren hast, hat eine schwere Bindungsstörung und deshalb ist das Leben mit diesem Kind unerträglich!

Entweder du behältst das Kind und gehst in Elternzeit oder du gibst es weg, aber dann bitte für immer!

UFF, wie grausam!

Schonmal an Tagesmutter oder Hort gedacht???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Eltern müssen den Unterhalt ans Jugendamt zahlen, den sie auch zahlen müssten wenn das jeweils andere Elternteil das Kind betreuen würde. Da du noch in der Ausbildung bist ist dein Einkommen wahrscheinlich zu gering und das Einkommen des Erzeugers ist ausreichend für Unterhalt. Diesen Unterhalt müsste er an dich zahlen wenn das Kind bei dir aufwachsen würde. Kindergeld steht dann auch dem Jugendamt zu und nicht dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Kind nicht bei euch lebt, seid ihr beide barunterhaltspflichtig, und zwar in Höhe der Düsseldorfer Tabelle. Du bist in Ausbildung und mit einem eigenen Einkommen unter 1080 Euro nicht zahlungsfähig.

Der Kindsvater wird entsprechend seiner Möglichkeiten herangezogen.

Die Pflegefamilie erhält einen Aufwandsentschädigung durch das Jugendamt bzw. einen freien Träger, je nachdem wo das Pflegeverhältnis läuft.

Das Jugendamt wird sich dann an euch halten, um euren Anteil einzufordern (s.o.), du/ihr zahlt nicht direkt an die Pflegefamilie.

Ich möchte dich bitten, deinen Entschluss zu überdenken: ein Baby bindet sich schnell. Wenn dein Kind ein Jahr (geplant) bei der Pflegefamilie ist und du, wie du oben schreibst, wenig Zeit hast (also ergo auch wenig Kontakt zum Kind) wird dein Baby die Pflegeeltern innig lieben. Es dann zu dir (eine für das Baby nahezu fremde Person) keine Bindung haben und die Trennung von den Pflegeeltern ist für das Kind traumatisch.

Bekomm dein Baby, nimm Elternzeit, und wenn dein Kind alt genug ist für eine geregelte Betreuung durch eine Tagesmutter/KiTa, dann machst du deine Ausbildung fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiß erhält eine Pflegefamilie 650€ monatlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sanja2
23.08.2016, 16:22

das dürfte sogar mehr sein, aber das erhält eine Pflegefamilie vom Jugendamt und nicht von den leiblichen Eltern.

0
Kommentar von MuttiSagt
23.08.2016, 16:31

Das holt sich das Jugendamt definitiv wieder!

0

Was möchtest Du wissen?