Frage von Sonnenhasi, 38

Pflegeassistent Schwangerschaft?

Hallo Leute... ich mache mir gerade gedanken über Arbeit. Ich bin Pflegeassistentin und arbeite in einem Pflegeheim. Jetzt sehe ich mir das Mutterschutzgesetz an und sehe, dass ich vieles nicht machen darf.und habe Angst, dass ich das Kind verliere.... besonders, da mein AG nur sagt, dass ich nicht schwer heben darf.... ich denke, aufgrund von Personalmangel will meine Chefin sich nicht richtig um diese Punkte kümmern und es sind bereits 3 Kolleinnen im Berufsverbot....

folgende Punkte hab ich schon: - da immer viel zu tun ist, hat man kaum zwischendurch Zeit um sich auszuruhen und es ist eine vorwiegend stehende/gehende arbeit -Ich finde, den Transfer einer leichteren Bewohnerin schon sehr anstrengend... die 3 wirklich schweren werden mir schon abgenommen... -ob unser Flächendesinfektionsmittel gesundheitsgefährdend ist, weiß ich nicht, aber darauf sind Symbole für „ätzend“ und „umweltgefährdend“ (aus dem Mittel zum an mischen des Desinfektionsmittels) -Hitze ist in jedem Bewohnerbad beim Duschen des Bewohners. Ebenso nässe (dabei besteht auch erhöhte Gefahr, auszurutschen) -Ist es nicht auch gefährlich, wenn ich mit Menschen mit Demenz zusammenarbeite, die zu Aggressionen neigen? - schwere Bewohner im Rollstuhl zu fahren, den Pflegewagen (auf dem die Pflegeutensilien, Handtücher, Bettzeug und Schmutzwäsche und Müll sind) oder einen Schweren Essenswagen voller Mittagessen zu schieben ist schwerstarbeit (teilweise) und definitiv bewegt man mehr als 10kg - ständiges herunterbeugen, wenn ich Füße waschen oder anziehen muss oder Geschirrspühler ein/ausräumen muss, Geschirr unten in Schrank einräumen

was denkt ihr? soll ich diese Punkte mal ansprechen? Würde es ein Berufsverbot rechtfertigen? Weil sie garantiert keinen anderen Arbeitsplatz für mich hat....

Bitte keinen Shitstorm, dass ich "zu faul zum arbeiten bin" ich arbeite fast 3 Jahre in dem Betrieb und habe mir bereits oft den A*** aufgerissen, um die Dienste abzudecken. Ich habe schon so viel Frei geopfert. Irgendwann bin ich mal dran.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Nikolina2011, 30

Hallo auch ich bin Pflegeassestentin und weiß was du Täglich leistest. Denke an dein Kind, nicht an deinem Arbeitgeber. Rede mit deinem Gyn, mich wundert's eh das du noch nicht im Berufsverbot bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community