Frage von Jasmin002, 118

Wie pflege ich ein Ohrpiercing (Tragus)?

Antwort
von Barteline, 75

Sauberkeit und die richtige Pflege der gepiercten Stelle ist die Grundlage für eine normale Wundheilung.

Was du tun solltest:

  • während der gesamten anfänglichen Heilungsphase solltest du das eingesetzte Schmuckstück nicht herausnehmen
  • damit es nicht zuwächst, solltest du immer ein Schmuckstück tragen, da auch abgeheilte Piercings schnell zuwachsen können, wenn man den Schmuck entfernt. Wenn es doch mal vorübergehend rausmuss, dann können nichtmetallische Materialien wie z.B. PTFE oder Bioplast eingesetzt werden um das Verschließen des Stichkanals zu verhindern.
  • saubere, bequeme, atmungsaktive Kleidung tragen besonders an jenen Stellen, an denen dein Piercing mit der Kleidung in Berührung kommt. Auch auf frische Bettwäsche achten.
  • Duschen ist besser als Baden
  • unnötigen Stress, Alkohol- und Drogenkonsum vermeiden und auf ausgewogene Ernährung achten, um die Heilung zu begünstigen.
  • Wenn die anfängliche Schwellung zurückgegangen ist, sollte dein Piercing durch ein Kürzeres ersetzt werden. Aber lieber einen Fachmann da ran lassen.
  • Mit neuen Piercings am Kopf solltest du so schlafen, daß dein Kopf höher als dein Herz liegt (verwende dazu ein paar Polster), um ein Anschwellen über Nacht zu verhindern. Ibuprofen soll helfen, um Schwellungen zu vermindern.
  • Der Schmuck darf nur bewegt werden, nachdem du die Einstichlöcher vollständig von Verkrustungen (Lymph- o.ä. Körperflüssigkeiten) in das Piercing gelangen

Was du NICHT tun solltest:

  • niemals mit ungewaschenen Fingern an dein frisches nicht abgeheiltes Piercing fassen. Vermeide auch unnötiges Berühren und Bewegen der gepiercten Stelle.
  • verwende keine Salben (wie z.B. Bepanthen, usw...) und Cremes, außer sie sind für Piercings zugelassen (z.B. Prontolind, Tyrosur Gel)
  • Verwende keinen Alkohol, Peroxyde oder Desinfektionsmittel, da diese Substanzen zu stark sind und eine austrocknende Wirkung haben.
  • Verwende keine Pflaster an der gepiercten Stelle - außer das frische Piercing könnte staubig oder schmutzig werden oder mit Schweiß in Kontakt kommen.
  • Sei bei der Reinigung nicht zu übereifrig. Das Piercing öfter als 3 - 4 mal täglich zu reinigen bringt nichts
  • Die ersten Wochen dein Piercing nicht überschminken
  • Während der Verheildauer sind Chlorwasser, Sauna, Solarium, Baggerseen usw. tabu!!!

Die Heilungszeit eines Piercings ist sehr stark abhängig von der jeweiligen Piercingstelle und den körpereigenen Abwehrkräften. Konsequente Pflege bestimmt die Schnelligkeit und Qualität des Heilungsprozesses. Übertriebene Pflege kann sich auch negativ auf die Wundheilung auswirken.

Für das Ohr: Lobe, Helix, Tragus, Anti-Tragus, Industriel, Conch, Rook, Daith,...

  • Das Piercing solltest du 3 - 4 Mal täglich mit Octenisept (ca. 1 Minute einwirken lassen) oder einem anderen Wund- und Schleimhautdesinfektionsmittel und einem sauberen Wattestäbchen reinigen. Vorher gründlich Händewaschen! Es sollten sich nach der Reinigung keine Talgablagerungen mehr auf dem Stift oder der Einstichstelle befinden.
  • Piercings am Ohrknorpel können eine Abheilzeit von ca. 8 Wochen haben, wobei Piercings am Ohrläppchen wesentlich schneller in ca. 3 Wochen verheilen.
  • Bei einem Ohrpiercing kann es vorkommen das dir ein Keloid ("Wildes Fleisch") wächst, dies ist aber nichts Besorgniserregendes. Lass es einfach und versuche nichts abzukratzen.
  • Vorsichtig sein mit Haarspray und anderen Stylingprodukten (das Ohr beim sprühen abdecken)!
  • Beim Haarewaschen darauf achten, daß nicht zuviel Schaum aufs Ohr kommt und mit klarem Wasser nachspülen.
  • Wichtig bei diesen Piercings ist auch das du es nach der Abheilung ungefähr 1mal wöchentlich reinigst, da sich immer wieder Talgablagerungen bilden. Diese riechen auch nicht besonders gut und verunreinigen dein Piercing.
  • Wenn dein Piercing verheilt ist, solltest du den Stecker auf einen Kürzeren austauschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community