Frage von Eckhout 07.12.2009

Pflastersteine senken sich, wie kann ich selber ausbessern?

  • Hilfreichste Antwort von feenwinkel 07.12.2009
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Alles rausreißen, Grund neu aufschütten und ordentlich verdichten. Darauf die Steine neu verlegen. Es erwartet Dich viel Arbeit. Und eine Rüttelmaschine zum Verdichten des Untergrundes solltest Du Dir auch leihen. Hast Du das noch nie gemacht such Dir jemanden, der sich auskennt.

  • Antwort von bugnewulje 07.12.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das kommt durch die tägliche Belastung, du kannst sie ja ausbauen und mit erde/sand unterfüttern.. es kann auch durch regen kommen, dass der boden weich geworden ist und dadurch ein absinken der steine erleichtert wurde.

  • Antwort von stechmoul 07.12.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wenn Euer Haus ein Neubau und unterkellert ist, dann ist evtl. die Baugrube nicht richtig verdichtet worden. Es ist immer so, dass sich der Bau innerhalb der ersten 3 - 5 Jahre noch "setzt". Genauso verhält es sich mit dem aufgeschütteten und eben nicht gewachsenem Erdreich.

    Wenn Du also nicht eine Dauerbaustelle haben möchtest, dann solltest Du Dich an feenwinkels Rat halten.

    Wenn es sich aber um einen Altbau handelt, dann prüfe, ob Du evtl. Tierbauten (Wühlmäuse, Maulwürfe, ...) für Deinen Schaden verantwortlich machen musst. Die können das durchaus verursachen. Auch dann solltest Du Dich an feenwinkels Rat halten, aber zuvor natürlich für die Bekämpfung der Höhlen sorgen.

  • Antwort von brunhilde45 07.12.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    den Untergrund begradigen und "auffüllen"...was ist denn drunter?

    Vor kurzem neu gepflastert? Kies?

    Ich würde,die betroffene Stelle raushacken und dann entsprechend auffüllen,damit sich nix mehr absenken kann.

    Wie man fachgerecht pflastert mit was,steht in einem Gartenkatalog mit Anleitung und benötigtem Material mit Berechnungsbeispiel bei der BAYWA.

    Ich würde die Arbeiten bis März April rausziehen und erst 2010 machen,es ist so schon Schwerstarbeit,wenn man BAuarbeiten nicht gewohnt ist,aber im Winter ist das nicht grade prickelnd...wenns Frost gibt,verschlechterst Du u.U.das Arbeitsergebnis.

  • Antwort von glaubenichts 07.12.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    feenwinkel hat dir die Frage super beantwortet. Würde ich auch so sagen DH

  • Antwort von wernilein 07.12.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Pflaster raus nehmen ,neuen Unterbau erstellen und dann sollte es gehen,.aber auch ordentlich verdichten,..

  • Antwort von humanmax 07.12.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich als Laie würde einzelne absinkende Steine einfach rausheben und etwas Kies unterfüttern..

  • Antwort von TheNuts74 09.02.2010

    Zunächst ist die Ursache zu finden! 1. gibt es in dem Bereich irgendwelche Rohrleitungen oder Hausanschlüsse (Telefon, Strom etc.)? Könnte ein Schaden am Kanal sein oder ganz einfach das der Unterbau nicht richtig verdichtet wurde. Das einfachste ist im Keller gucken ob an den Stellen wo das Pflaster abgeht irgendwelche Leitungen ins Haus gehen. Wenn nicht Pflaster aufnehmen ausschachten und neu aufbauen und gut verdichten. Rüttelplatten kann man sich in fast jedem Baumarkt leihen.

  • Antwort von LittleArrow 07.12.2009

    Vermutlich senkt sich der Boden nicht nur vor der Haustür, sondern rund ums Haus, weil noch viele Jahre das Regenwasser das Erdreich usw. in die Hohlräume der verfüllten, ehemaligen Baugrube einspült. Da hilft jetzt ein Verdichten nur noch oberflächlich, weil das Absacken wiederkommt.

    Abhilfe geht nur durch Belagaufnahme, ruhig abrütteln, Schotter und Splitt einbringen und Wiederverlegung. Im sonstigen Bereich einfach Erde auffüllen und angleichen.

  • Antwort von fritzla2 07.12.2009

    Bei kleinen Flächen:

    Plastersteine vorsichtig rausheben ( der erste geht sehr schwer - ich hab da mal ein Loch reigebohrt, eine Dübel rein und einen Haken reingeschraubt, dann rausgezogen) mit Split etwas aufschütten, ebnen und Steine wieder reinsetzen! - Anschließend anrütteln, oder vorsichtig mit einem Gummihammer gleichmäßig anklopfen! Gruß

  • Antwort von Edscott 07.12.2009

    Bei uns lag das Absenken der Steine auch einmal an Mäusen, die sich ihre Gänge durchgegraben haben. Einzelne Steine sind kaum ausbesserbar. Muss eher eine große Fläche neu gepflastert werden.

  • Antwort von Lousyl 07.12.2009

    ja ,du mußt grundsätzlich aufreißen .denn da ist der untergrund nicht richtig gemacht worden denn die meisten vergessen das er richtig fest gestampft werden muß ,wenn die schicht zu locker ist ,fangen nach kurzer zeit die steine an zu wackeln

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!